Wild geblieben: die alemannische Fasnet

Guggemusik, Blechmusik und Fanfarengruppen geben den Rhythmus vor, wilde Sprünge begeistern die Zuschauer.

"Geißenmeckerer" mit gehörnten Masken und Ziegenbart prangern die Fehltritte der "Obrigkeit" an. Die Umzüge der schwäbisch-alemannischen Fasnet gehören zu den ursprünglichsten, wildesten und zugleich authentischsten Volksfesten im Schwarzwald. 

Auftakt der "Fasnacht", "Fastnacht", "Fasent" oder "Fasnet" ist der Dreikönigstag am 6. Januar. Dann heißt es allerorten "Masken und Häs abstauben" und sich gegenseitig im Narrenkostüm besuchen. Die "hohen Tage" der Straßenfasnet sind 2018 vom 8. bis 14. Februar. Bei der "Buurefasnet" in Weil am Rhein und in Basel sogar bis zum Sonntag nach Aschermittwoch.

Die schwäbisch-alemannische Fasnet ist ganz anders als der sehr viel jüngere rheinische Karneval. Statt Funkenmariechen schreiten, stampfen, hopsen und springen dann Hexen, Schuttige, Hansele, Narros, Spättle, Teufel, Morbili, Geißenmeckerer und Federahannes durch die Straßen der Schwarzwälder Dörfer und Städte.

Schwarzwälder Masken

Adressen und Termine der Narrenzünfte

Ob Fasnet, Fasnacht oder Fastnacht: Die Fastnacht im Schwarzwald hat wenig gemein mit dem Karneval am Rhein. Der Mummenschanz beginnt hier am 6. Januar (und geht mancherorts über den Fasnachtsdienstag hinaus). Die schwäbisch-alemannische Fastnacht ist gelebtes Brauchtum.

Weiter lesen...
Fasnet entlang des Oberrheins
Laufenburger Fastnacht

"Narri, narro..." - Die fünfte Jahreszeit ist da!

Auch im Schwarzwald beginnt am 11. November offiziell die Fasnacht. In den Straßen treiben Narros, Spättli, Bobbele, Hansele, Jokili, Teufel und Hexen jedoch erst ab 6. Januar ihr Unwesen. Im Schwarzwald hat jedes "Häs" seine Bedeutung und jede Region ihre eigene Fasnachtstradition.

Weiter lesen...
Federehannes Rottweil

Narren in Rottweil: Federehannes, Schantle und Guller

Wer den Namen Rottweil hört, denkt dabei auch meist an die Rottweiler Fasnet. Sie prägt die Große Kreisstadt am Oberen Neckar Jahr für Jahr an den beiden Tagen vor Aschermittwoch und macht sie zeitweise zur "Hauptstadt der schwäbisch-alemannischen Narrenprovinz".

Zum Rottweiler Narrensprung
Narros in Villingen

Aristokrat der Fasnet - der Villinger Narro

Die Narros von Villingen gelten als die Aristokraten der schwäbisch-alemannischen Fastnacht. Ihr weißes Narrenkleid ist mit Frühlings- und Blumenornamenten geschmückt, sie tragen eine weiße Halskrause und ein hölzernes Schwert.

Zu den Villinger Narros
Schuttig-Portrait in Elzach

Schuttige-Umzug in Elzach

Grimmige Fratzen unter einem Dreispitz, rotes Flecklehäs und die „Saubloder“ am Stecken - Hunderte furchteinflößende „Schuttige“ hüpfen durch Elzachs Hauptstraße und klatschen die aufgeblasenen Schweinsblasen in die Zuschauermenge.

Zu den Schuttigen
Wohlaufsaenger

In Wolfach schieben Narren ein Bett durch die Stadt

Nur das Kerzenlicht aus großen Laternen wirft einen Schimmer auf die weißen Gestalten: Am „Schellemendig“ strömen sie aus allen Gassen zum Wolfacher Stadttor. Der Fasnachtsmontag beginnt in Wolfach Schlag 5.30 Uhr – und das mit ohrenbetäubendem Lärm.

Zum weißen Bett
Fastnacht in Gengenbach

Närrisches Treiben im Kinzigtal

Mit mehr als 130 Straßenumzügen, nächtlichem Treiben, Feuerbräuchen und schräger Musik gehört das Kinzigtal zu den Fastnachtshochburgen im Schwarzwald.

Zur Fasnet im Kinzigtal
Buurefastnacht in Weil am Rhein

Nach Aschermittwoch geht's weiter: „Buurefasnacht“ und „Morgestraich“

Am Westrand des südlichen Schwarzwaldes liegt unweit von Basel die „Stadt der Stühle“: Weil am Rhein. Hier startet der „Buurefasnacht“-Umzug am Sonntag nach Aschermittwoch – und in Basel geht es am Montag nach Aschermittwoch weiter.

Zur Buurefastnacht
Hemdklunker

Närrisches Treiben im Nachthemd

Weißes Nachthemd und weiße Zipfelmütze, Töpfe, Löffel und andere „Krachinstrumente“ – so ausgestattet, dürfen auch Gäste den „Hemdeglunkern“ in Haslach im Kinzigtal helfen, die Fasnet am „Schmutzige Dunschtig“ früh um 6 Uhr zu „wecken“.

Zu den Hemdeglunkern

Die Geißenmeckerer von Schonach

Auch mitten im Schwarzwald meckern die Leute gern über andere - am lautstärksten hinter der Maske und zur Fasnet. Dann nehmen die Schonacher "Geißenmeckerer" kein Blatt vor den Mund und ihre Mitbürger aufs Korn.

Narren in Schonach
Walpurgisnacht in Löffingen

Walpurgistreiben der Löffinger Hexen

Fasnachtsmontag. Es ist dunkel. Die Kälte des Winterabends dringt durch die Kleider. Hunderte Schaulustige drängeln sich um das mächtig lodernde Feuer auf dem Marktplatz von Löffingen.

Zu den Löffinger Hexen
Närrisch ohne Pause: Fastnachtsmuseen

Närrisch ohne Pause: Fastnachtsmuseen

Lust auf alemannische Fasnacht? In unseren Fasnachtsmuseen können Sie quer durch den Schwarzwald und auch außerhalb der "Närrischen Zeit" ins bunte Treiben eintauchen.

Zu den Fastnachtsmuseen

Unterkunft suchen

   Detailsuche »