Familienspaß mit der SchwarzwaldCard

Auf Indoor-Entdeckungstour mit der SchwarzwaldCard für Familien: Gipfelerlebnisse, neue "Galaxien", Wasserfreuden, Genussmomente und ganz viel Spaß. Ein Erlebnisbericht von Jens Großkreuz

Indoorspaß mit der SchwarzwaldCard

Im Bällebad im FunnyWorld Kappel-Grafenhausen – © Schwarzwald Tourismus

Container
Icon Familie

Im Praxistest

Die SchwarzwaldCard

Die Freude ist groß, als ich die SchwarzwaldCard für Familien in den Händen halte: Nun können wir – meine Frau Jule und ich, Lorenz (12 Jahre), Marlene (10 Jahre) und der kleine Wim (2 Jahre) – an drei frei wählbaren Tagen innerhalb der einjährigen Laufzeit so viele der 200 Attraktionen besuchen, wie wir möchten. Es ist November, das Wetter unberechenbar. Wir studieren die beiliegende Broschüre, freuen uns über die Vielfalt der Angebote, beschränken uns dieses Mal auf Schlechtwetter-Angebote. 

Der Kaufpreis der SchwarzwaldCard für Familien (2 Erwachsene und 3 Kinder bis 17 Jahre) liegt bei 127 Euro

Wir haben letztlich (nur) zwei Attraktionen pro Tag besucht 

mehr als die Hälfte an Eintrittsgeldern gespart  

Kinder sind übertragbar

Schwarzwald Tourismus GmbH
Icon Panorama

Attraktion 1

Schauinslandbahn 

Tag 1: Mit der Gondel auf den Hausberg Freiburgs.

Freiburg als die sogenannte "Schwarzwaldhauptstadt" ist immer eine Reise wert. Aber auch in der sonnenverwöhnten Breisgau-Metropole kann es mal ungemütlich werden – irgendwann ist auch die Altstadt abgebummelt und es zieht einen in andere "Galaxien". Eine Möglichkeit, sich den kalten Nebelschwaden in der Stadt zu entziehen, ist, Deutschlands längste Umlaufseilbahn anzusteuern: die legendäre Schauinslandbahn. Wir schwingen in einer der 37 Kabinen auf den knapp 1300 Meter hohen Hausberg Freiburgs und der Name wird seinem Ruf gerecht – wir schauen ins Land, besser gesagt übers Nebelmeer und wir nutzen die Gelegenheit, uns bei einer kleinen Tour von der Bergstation auf den Schauinslandturm die Beine zu vertreten, bevor wir beschwingt wieder heruntergleiten. 

Ersparnis: 26,50 Euro

Normal kostet eine Berg- und Talfahrt für Kinder von 6 bis 14 Jahren 8,50 Euro.  

Zum Spielen und Buddeln lädt ein großer Sandplatz neben der Talstation ein

Auf dem Gipfel sorgen Baumhäuser mit Rutschbahn für Spaß

 

Icon Familie

Attraktion 2

Kinder-Galaxie

Tag 1:  Indoor-Spielplatz in St. Georgen / Freiburg.

Endlich ziehen wir die Mützen vom Kopf und treten ein in den gut gewärmten Empfangsbereich der "Kinder-Galaxie" im Freiburger Stadtteil St. Georgen. Der kleine Wim geht mit Mama schnurstracks zum Bällebad. Ein eigener Bereich für unter Dreijährige ist direkt neben dem großzügigen Bistro, Jule gönnt sich einen Milchkaffee. Lorenz, Marlene und ich schmeißen uns erstmal in die prallgefüllten Luftschlösser, Raumschiffe und Hüpfburgen. Der weitreichende Parcours auf bis zu vier Ebenen spornt uns zu einem Zeitrennen an – ich schicke die Großen und stoppe die Zeit. Für manche Dinge bin ich einfach zu groß und ungelenkig, aber das Trampolin verschafft mir einen Höhenflug. Anschließend leihen wir uns für ein Pfand Speedhockey- und Tischtennis-Equipment aus. Nach einer kleinen Donut- und Pommespause, spielt Lorenz im "Fußballkäfig" gekonnt den Softball. Ausgepowert und mit vielen Eindrücken, zieht es uns nach drei Stunden in der gut 3000 Quadratmeter großen Halle wieder an die frische Luft. 

Manko: Einzelne Automaten muss man nochmal separat bezahlen. Die dafür nötigen Jetons bekommt man an der Kasse

Ersparnis: 39,90 Euro

eigener Bereich für unter Dreijährige

Mama, das macht Spaß!

Wim Großkreuz im Bällebad

Icon Familie

Attraktion 3

Funny-World 

Tag 2:  Ein Ausflug nach Kappel-Grafenhausen.

Nur noch zwei Kilometer und wir sind in Frankreich. Am äußersten Westrand der Ferienregion befindet sich der ganzjährig geöffnete Freizeitpark "Funny-World". Weil Lorenz keine Lust hatte mitzugehen, haben wir eine Freundin von Marlene mitgenommen – kein Problem mit der SchwarzwaldCard, ganz nach dem Motto: "Kann Max nicht, geht halt Moritz". Etwas unscheinbar kommt der Eingangsbereich daher – wir zeigen die SchwarzwaldCard vor und werden freundlich hineingeleitet und plötzlich macht sich eine Spielwelt sondergleichen auf: "Jungle Expedition"-Klettergerüst, Krabbelbereich für Kleinkinder, "tanzender Wal": So heißen die liebevoll gestalteten Riesenspielzeuge, die allen Kindern sofort freudige Töne entlocken. Jule und ich sitzen gemütlich an einem Tisch und beobachten vergnügt den Kleinen auf der Rollenrutsche. Durch die weitläufige 1700 Quadratmeter große Anlage blitzt urplötzlich doch noch die Sonne durch die breite Außentüre. Wir gehen an die frische Luft, fahren diverse zwei "Bähnchen" mit Wim, tauchen ab im Bällebad, streicheln die Ziegen und schauen den Mädels beim "durch-die- Lüfte-gleiten" zu. Obwohl recht viel los ist, verteilt sich der Andrang im Park über den gesamten Außenbereich. Aus angedachten zwei Stunden werden volle sechs. Marlenes Freundin kam gar nicht mehr aus der Schwärmerei heraus – so schilderte es uns die Mutter der Freundin spätabends via SMS. 

Ersparnis: 56,50 Euro 

Ideal für Kinder bis 12 Jahren

 große Anlage mit viel Platz

Krabbelbereich für Kleinkinder

Streichelzoo

 

Icon Wellness

Attraktion 4

Vita Classica

Tag 2: Badespaß in der Therme in Bad Krozingen.

Es gab für Familien schon deutlich einfachere Zeiten, um eine Indoor-Attraktion besuchen zu können. Auf der Website der "Vita Classica Therme" kann man die Besucherzahlen abfragen und somit abwägen, was einen erwartet: In unserem Fall: 322 von maximal 790 Personen. Check! Haben wir die Schulausweise parat? Check! Haben wir die Corona-Tests beziehungsweise die Impfausweise parat? Check! Hast Du die SchwarzwaldCard oder ich? Check! Nachdem wir alles beieinander haben, werden wir durch sehr freundliches Personal in der "Vita Classica Therme" empfangen. So fängt Wellness an! Wir haben viel Platz und genügend Ankleidemöglichkeiten, um uns zu sortieren. Der Kleine ist ganz aufgeregt und wir fühlen uns als Familie sehr wohl, da die Therme sehr weitläufig ist und wir uns manchmal sogar verirren. Die verschiedenen Wassertemperaturen, die Außenbecken mit Strudel – ideal für Kinder – halten für alle Bedürfnisse das Richtige parat: Wir lassen uns treiben. Schwer fällt mir der Abschied vom "Saunaparadies" auf drei Etagen, welches seinem Namen alle Ehre macht. Allen sich bald lösenden Verspannungen zum Trotz wird es bald dunkel und wir verlassen die schöne Therme mit einem wohlig-leichten Bauchgefühl. 

 Ersparnis: 60,50 Euro

Außenbecken mit Strudel - toll für Kinder

 Familiensauna an bestimmten Samstagen (ohne Altersbeschränkung)

kein separater Kinderbereich

Icon Auerhahn

Attraktion 5

Nationalparkzentrum am Ruhestein

Tag 3: Ein Ausflug in den Mittleren Schwarzwald

Den Nationalpark Schwarzwald gibt es in seiner Gebietskulisse seit 2014. Auf mehr als 10.000 Hektar zwischen Baden-Baden und Freudenstadt darf der Wald wieder getreu dem Nationalpark-Motto "Eine Spur wilder" wachsen. Nach mehr als vier Jahren Bauzeit hat das neue Nationalparkzentrum seit Juni 2021 endlich seine Pforten geöffnet. Das Herzstück des Besucherzentrums ist die Ausstellung über das Leben im Nationalpark: Flora und Fauna werden sehr eindrücklich und durch abwechslungsreiches Lichtspiel nahegebracht – die geheimnisvolle Welt erschließt sich einem durch jede Menge interaktiver und lustiger Mitmachangebote. Das Beste: Man darf (fast) alles anfassen und muss den Kindern nicht ständig auf die Finger schauen. 

Ersparnis: 20 Euro

interaktive Ausstellung - ideal für Kinder

barrierefrei bzw. kinderwagentauglich 

Icon Kirschtorte

Attraktion 6

Erlebniswelt Mummelsee

Tag 3: Natur pur am größten Karsee im Schwarzwald

Nun sind wir hungrig und fahren vom sagenhaft-eindrucksvollen Nationalparkzentrum an der B 500 an den sagenumwobenen Mummelsee in Seebach – einer der größten Karseen im Schwarzwald. Ich vertröste die hungrigen Kinder während der Autofahrt mit der Erzählung vom Mummelsee: Einst lebten vier wunderschöne Nixen tief im Mummelsee (Mummeln = weiße Seerosen) und halfen tagsüber fleißig den Bauern und Einheimischen. Aber immer wenn es dunkel wurde, mussten sie zurück und hinunter in ihr Kristallschloss des Sees. Die eine Nixe verliebte sich aber in einen jungen Bauern und vergaß beim Fest vor lauter Tanzen und Anziehung pünktlich heimzugehen. Da war es um die junge Schönheit geschehen. In der Tat eine traurige Geschichte, die viel Redebedarf hinterlässt. Der Mummelsee ist nur etwa zehn Autominuten vom Nationalparkzentrum entfernt. Als SchwarzwaldCard-Mitglied lockt die Erlebniswelt dort mit Kaffee und Schwarzwälder Kirschtorte. Wir sitzen im gemütlich warmen Hotel, essen zu Mittag, gönnen uns danach die unverschämt leckere Gratis-Kirschtorte mit Kaffee und schauen zufrieden, aber auch ein wenig erschöpft über den kleinen See hinaus auf Wasser und Wald – und natürlich auf die Bronzefigur der geheimnisvollen Wassernixe. 

Ersparnis: Etwa 20 Euro

nur zehn Autominuten vom Nationalparkzentrum entfernt

eine Schwarzwälder Kirschtorte und ein Heißgetränk gratis pro Person

Möglichkeit zum Tretbootfahren

Waldspielplatz