18.01.2024

Von gemütlich bis sportlich: Radfahren im Schwarzwald

Freiburg, Januar 2024 – Gemütliche Radtouren mit der Familie oder ambitionierte Gipfeltouren mit dem Mountainbike? Strecke machen oder auf Zeit fahren mit der Rennradgruppe? In der Ferienregion Schwarzwald ist das alles problemlos möglich: Hier ist das Fahrrad ideales Fortbewegungsmittel und Sportgerät zugleich – und lockt auch die Profis zu zahlreichen Wettkämpfen. 

DM Rad

Deutsche Straßenradmeisterschaft in Bad Dürrheim und Donaueschingen – © Arne Mill

Weitere Tourentipps und alle Infos unter www.rad-schwarzwald.info

„Deutschland Tour“ kommt nach Villingen-Schwenningen

Deutschlands wichtigstes Radrennen macht nach 2024 erneut Station im Schwarzwald: Villingen-Schwenningen empfängt am 24. August 2024 als Zielort der dritten Etappe die Elite der weltbesten Radsportler. Mit dem Finale am Samstagnachmittag hat sich die Doppelstadt am Ostrand der Ferienregion Schwarzwald einen besucherstarken Höhepunkt der Tour vom 21.-25. August 2024 gesichert – die Zielrunde wird beide Stadtbezirke einbinden. Dass die Ferienregion erneut Gastgeber der „Deutschland Tour“ und der Deutschen Straßenradmeisterschaft (siehe untere Meldung) sein darf, ist ein toller Beleg für die hohe Qualität des Schwarzwalds als Raddestination. www.deutschland-tour.com

Deutsche Straßenradmeisterschaft erneut in Bad Dürrheim und Donaueschingen

Zum zweiten Mal in Folge richten Bad Dürrheim und Donaueschingen die Deutschen Straßenradmeisterschaften aus: Die hügeligen Hochflächen der Baar am Ostrand der Ferienregion bieten vom 21. bis 23. Juni 2024 wieder zahlreiche Herausforderungen für die schnellsten Radfahrerinnen und Radfahrer Deutschlands: An den Start gehen die Elite der Radlerinnen und Radler sowie neben der U23 erstmals auch die Nachwuchsklassen der U15 bis U19. Von Donaueschingen führt ein zuschauerfreundlicher, mit zahlreichen Steigungen gespickter Kurs nach Bad Dürrheim, den die Athletinnen und Athleten bei ihren Rennen mehrmals zu meistern haben. Im Vergleich zum Vorjahr werden es etwas weniger Höhenmeter sein, so dass die Strecke den Sprintern entgegenkommen dürfte. Am 21. Juni gilt es, beim Einzelzeitfahren gute Roller- und Sprintqualitäten unter Beweis zu stellen. Am 22. Juni wird die Deutsche Meisterin gekürt, am 23. Juni folgen die Männer; an beiden Tagen starten auch die Nachwuchsklassen. www.rad-dm-2024.de

Neues Tourbuch zum südlichen Rheinradweg

Der Rheinradweg oder Eurovelo 15 ist einer der beliebtesten Fernradwege Europas. Von den Schweizer Alpen bis zur Nordsee fördert der Rhein seit über 2000 Jahren den kulturellen und wirtschaftlichen Dialog zwischen der Alpenregion und Nordeuropa . Das neue, kostenlose Tourbuch der Schwarzwald Tourismus GmbH zum südlichen Rheinradweg von Konstanz bis Mannheim ist der perfekte Begleiter für die 520 Kilometer lange Tour: Detailliert finden Radfahrer auf 32 Seiten praktisches Kartenmaterial, Hinweise zu Sehens- und Besuchenswertem sowie Insider-Tipps. Zu den Highlights der Tour gehören mittelalterliche Städte wie Laufenburg und Bad Säckingen, der Rheinfall bei Schaffhausen, die Weingebiete am Westrand des Schwarzwalds und die beeindruckenden Schlösser in Karlsruhe, Heidelberg und Mannheim. Die Strecke führt entlang von Naturschutzgebieten und Wasserkraftwerken und ist für Radfahrer aller Fitnessstufen in sechs bis sieben Tagen bequem zu fahren – natürlich gibt es auch Tourenangebote mit Gepäcktransport. www.rheinradweg-schwarzwald.info

Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg erneut ADFC-Qualitätsroute

Welch ein Startpunkt, welch ein Ziel auf dem wieder mit drei Sternen als ADFC-Qualitätsroute ausgezeichneten Radweg quer durchs Ländle: Vom malerischen Heidelberg bis an den nicht weniger schönen Bodensee führt diese Tour einmal ganz durch Baden-Württemberg, 300 Kilometer von Nord nach Süd. Sie ist ebenso abwechslungs- wie steigungsreich, beginnt mit den tausend Hügeln des Kraichgaus, geht durch Täler und über Höhen des Schwarzwalds, bevor die Mühen ab Donaueschingen mit herrlichen Abfahrten belohnt werden. Auf der Strecke dieses ruhigen und überwiegend ländlichen Radwegs liegen die Kurpfälzer Spargellandschaft um Reilingen und St. Leon-Rot, die Goldstadt Pforzheim, der Hesse-Geburtsort Calw, Baden-Württembergs älteste Stadt Rottweil, die Donauquelle in Donaueschingen sowie die Burgruine Hohentwiel bei Singen, Deutschlands größte Festungsanlage. Wer es bis dorthin geschafft hat, ist dem Ziel ganz nahe und kann die milde Luft des Bodensees schon fast riechen. www.hsb-radweg.de

Südschwarzwald-Radweg mit Gepäcktransport

Nur ein paar sanfte Anstiege erwarten Radler auf dem Südschwarzwald-Radweg rund um den Naturpark Südschwarzwald. Meist geht es auf dem 240 Kilometer weiten Rundradweg bergab: Ab Hinterzarten rollen die Räder durch das Gutachtal nach Lenzkirch. Von dort führt der „Bähnleradweg“ über eine ehemalige Schienentrasse nach Bonndorf oberhalb der Wutachschlucht und später durchs Wutachtal hinunter zum Hochrhein bei Waldshut. Am Südrand des Schwarzwaldes rollen die Räder auf dem Rheinradweg Richtung Basel. Von Rheinfelden geht dieses beschriebene Tourenangebot nordwärts nach Müllheim und durchs Markgräflerland wieder zum Ausgangspunkt. Pauschalangebote mit sechs Übernachtungen und Gepäcktransfer gibt es von April bis Oktober bei „Original Landreisen“ ab 720 Euro pro Person unter www.suedschwarzwald-radweg.de

Container