Container
  • Machen Sie vorher einen Testlauf!
    Sie sind sich unsicher, wie fit Ihre Kinder sind oder wie so ein Tag unterwegs ablaufen könnte? Dann probiert Sie es einfach aus. Auch für die Kids ist es entspannt zu wissen, worauf sie sich bei einer Rad-Tour einlassen.
  • Planen Sie erst einmal eine eintägige Radtour!
    Dabei können die Kinder das Fahrradfahren üben und die Eltern die Sattelfestigkeit und die Ausdauer ihres Nachwuchses prüfen bzw. selber das Fahren mit Anhänger trainieren.
  • Wählen Sie die Strecke mit Bedacht!
    Bei der Streckenwahl sollten Sie darauf achten, dass nur wenige Steigungen auf dem geplanten Weg vorkommen, damit die Kinder die Tagesetappen mühelos meistern können. Längere Strecken mit Steigung möglichst nicht am ersten Tag einbauen.
  • Am besten parallel zu Bahnstrecken!
    Eine fahrradfreundliche Bahnanbindung entlang der Strecke erlaubt eine flexible Etappenplanung und gegebenenfalls eine unkomplizierte Abkürzung der Tour. Zusammen mit einem Streckenverlauf fernab von belebten Straßen bietet sich so ein sicherer Rahmen für den aktiven Familien-Urlaub.
  • Die Vorbereitung ist wichtig!
    Bei älteren Kindern ist es auch ratsam, sie bei der Urlaubsplanung mit einzubeziehen und über Höhepunkte mitentscheiden zu lassen. So steigert sich im Vornhinein bereits die Vorfreude auf die geplante Familienradreise.
  • Flexibel sein!
    Planen Sie genug Zeit bei der Etappenwahl ein, damit Ihre Kinder nicht überfordert werden. Daher die Pausen und Besuchszeiten in Attraktionen großzügig in den Zeitplan einrechnen. Dann können Sie auch unvorhergesehene Naturbeobachtungen oder spontane Erkundungstouren machen.
  • Schauen Sie nach familienfreundlichen Unterkünften!
    Bei der Auswahl der Unterkünfte sollten Sie auf Familienfreundlichkeit achten, damit sich die Erholungsphase zwischen den Tagesetappen angenehm gestaltet.
  • Bauen Sie Ablenkungen und Erlebnisse in Ihre Tour ein!
    Nicht vergessen: Kinder sind Abenteurer! Flussradwege bieten oftmals von sich aus viele Möglichkeiten und Stellen an, die zum Spielen, Dämme bauen oder Erzählen einer Piratengeschichte einladen. Packen Sie daher für die Kleinen bspw. Eimerchen und Schaufel ein. Spielplätze, Freibäder, Besucherbergwerke oder weitere Kinderattraktionen am Streckenrand peppen die Radreise auf. Dies sind meist auch die Erlebnisse, an denen sich die Kinder nachher noch erinnern ‑ denn für Kinder steht nicht die schöne Landschaft im Vordergrund, sondern der Spaß, den sie gemeinsam mit ihren Eltern haben.

Mehr Infos zum Fahrradfahren mit Kindern finden Sie auf der ADFC-Seite „Mobil mit Kind und Rad“.

Schwarzwald Card

Auch mit dem Rad erreichbar: die über 180 Attraktionen der SchwarzwaldCard!