Murg: Murgtalpfad

Kondition 
Erlebnis 
Landschaft 

Der Murgtalpfad begleitet auf 20 Kilometern mit seinen 55 Stationen den Lauf der Murg auf etwa 1.000 Meter Höhe gelegenen Quelle bei Wehrhalden bis zur Mündung in den Rhein bei Murg auf 290 m.ü.M.

Murgtalpfad
Murgtalpfad - © Autor: Christine Schmidle

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Murg - Parkplatz beim Naturbad MuRheNa

Zielpunkt der Tour:

Wehrhalden - Steinernes Kreuz

Beschreibung

Der Höhenunterschied bringt unterschiedliche Klimazonen und verschiedenartig gestaltete Landschaftsformationen mit sich: weite Blicke - bei gutem Wetter mit Alpenpanorama, sonnige Talauen, eine wildromantische Schlucht mit Felsentunnel und die Burgruine Wieladingen bieten viel Abwechslung.

Am Murgtalpfad sind 55 Stationen zu naturkundlichen, historischen und aktuellen Themen der Region eingerichtet. Entlang des Pfades können die naturkundliche Sammlung in der Biologischen Station Haus Murgquelle in Lochhäuser, das Freilichtmuseum Klausenhof in Großherrischwand und das Energiemuseum in Rickenbach mit Infos zur Wasserkraftnutzung besucht werden.

 

Wegbeschreibung

Bei den Infotafeln an der Murgmündung startet der Murgtalpfad. Er ist gut ausgeschildert und führt zu Beginn durch den Ort am Murgbach entlang bis zum "Eingang" des Murgtals (Wanderparkplatz), wo der idyllische Teil beginnt. Der Weg führt an der Lochmühle und der Burgruine Wieladingen entlang, durch Felsentunnel, am Wasserfall Strahlbrusch vorbei bis nach Hottingen (Besuch des Energiemuseums). 

Der Beschilderung folgen bis Hogschür, an Herrischried vorbei bis nach Großherrischwand (Besichtigung des Freilichtmuseum Klausenhof). Die letzte Etappe führt nach Wehrhalden (Biologische Station - Haus Murgquelle).

 

 

Ausrüstung

Wetterangepaßte Kleidung und feste Schuhe. Rucksackverpflegung wird empfohlen, da direkt am Pfad keine Einkehrmöglichkeit besteht.

Tipp des Autors

Empfehlenswert ist, die Wanderung in Wehrhalden zu beginnen und dem Murgtalpfad ins Tal zu folgen. Mit der Buslinie 7328 gelangt man von Bad Säckingen nach Wehrhalden - Steinernes Kreuz und wandert nach Murg. Hier gibt es eine gute Bahn- bzw. Busverbindung in Richtung Bad Säckingen oder Waldshut. Es bieten sich in Murg einige Gaststätten zur abschließenden Einkehr an.

 

Sicherheitshinweise

Der Aufstieg zur Burgruine ist steil und erfolgt über Naturstufen, bei Nässe Rutschgefahr.

Anfahrt

Über B 34 oder L 151 nach Murg, in der Ortsmitte beim Brunnen in südlicher Richtung den Schildern Naturbad MuRheNa folgen.

Parken

Parkplatz beim Naturbad.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug oder Bus ab/an Bahnhof Murg.
Höhenprofil:
Schwierigkeit mittel
Länge23,6 km
Aufstieg 800 m
Abstieg 73 m
Dauer 6:30 h
Niedrigster Punkt291 m
Höchster Punkt997 m
Startpunkt der Tour:

Murg - Parkplatz beim Naturbad MuRheNa

Zielpunkt der Tour:

Wehrhalden - Steinernes Kreuz

Eigenschaften:

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Bürgermeisteramt, Hauptstr. 52, 79730 Murg

Tel. 07763/930-0, www.murg.de

Ein Faltprospekt "Der Murgtalpfad" mit umfangreichen Informationen kann angefordert werden.

wwww.murgtalpfad.de

Ferienwelt Südschwarzwald