Breisgauer Vierburgenweg Emmendingen nach Waldkirch

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Der Vierburgenweg wurde von den Schwarzwaldsvereins Ortsgruppen Waldkirch, Emmendingenund Kenzingen in 3 jähriger Bauzeit angelegt und 1954 fertig gestellt.

Dieser Teil führt nun von Emmendingen über den Eichberg zur Hochburg und weiter durch das Sexauer Tal zur Kastelburg und hinunter nach Waldkirch.

Emmendingen die Burgen sowie Waldkirch haben sehr viel geschichtliches zu bieten.    

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Emmendingen Bahnhof

Zielpunkt der Tour:

Waldkirch Bahnhof

Beschreibung

Vom Bahnhof Emmendingen durch die Stadtmitte hinauf in die Vorberge des Schwarzwaldes vorbei an dem Aussichtsturm Eichberg (höchsterAussichtsturm) auf Waldwegen und Obstwiesen  zur Domäne Hochburg, ehemalige badische landwirtschaftliche Schule,auf dem Weg  zur 3. größten badischen Burgruine Hochburg hat man wunderbare Aussichten in die Rheinebene und auf den Kaisersruhl, Weiter geht es dann in das Sexauer  Tal durch den Ort  und am Reichenbächle Ufer wieder hinauf in die Wälder zur Burgruine Kastelburg mit schönem Blick auf Waldkirch und in die Breisgauer Bucht danach führt der Weg hinab nach Waldkirch.

Wegbeschreibung

Vom Emmendingen Bahnhof geht man über die Mühlbachbrücke  nach links abbiegend vorbei an der Vogtei und dem Schlosserhaus an den Kirchen vorbei in den "Stadtgarten" von da führt der Weg leicht bergauf in den "Schaukelwald" weiter auf Waldwegen zum "Am Grenzstein" auf den "Eichbergweg" der zum "Am Eichbergturm"  führt, nach dem Ausblick ins Breisgauer Land geht man leicht bergab auf dem lehmigen Waldweg überqueren die Kreisstraße K5100  nach Tennenbach und kommt  zum "Schlegelhof" von da ein kurzes Stück mit dem Weinweg zum Standort "Hinterhau" und nun vorbei an Obstwiesen zum "Hochbehälter" weiter  "Langgasse" und erreicht nun die "Domäne Hochburg" .Nun geht der Weg zur Hochburg "Am Burgberg" biegt man links ab zur "Hochburg". Nach dem Besuch der Burgruine geht es zur "Hochburger Rebhalde" und "Am Hornwald" weiter leicht bergab zum "Hornbauernhof" jetzt kommt das Sexauer Tal mit der "Hochburghalle" die Landstraße L110 wird überquert und durch das Dorf kommt kommt man zum Uferweg entlang zum  "Reichenbächle" und leicht bergauf in den Wald zum "Eulental"auf Waldwegen erreicht man das "Sexauer Haseneckle" und den "Beim TV-Umsetzer" nun geht es zur Burgruine Kastelburg die man "Vor der Burg" erreicht. Auch hier ist eine Besichtigung möglich und danach geht es bergab über eine Serpentinen Weg zum "Waldkirch Bahnhof".

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk

Tipp des Autors

Tourist-Information Emmendingen im Bahnhofsgebäude Tel. 07641/19433 

Tourist-Information Waldkirch = ZweiTälerLand Tourismus Tel 07685/19433

Eichbergturm   Burgruine Hochburg    Burgruine Kastelburg 

     


 

Sicherheitshinweise

Wanderstöcke sind zu empfehlen, nach Regen ist der Lehmboden im Waldbereich aufgeweicht und teils rutschig .

Anfahrt

BAB A5 Abfahrt 60 Teningen L114 zur B3 (Freiburg - Offenburg) nach Emmendingen

Parken

Parkplätze am Bahnhof (Sonntags ohne Parkgebühr) UTM  32 U 414362 5330242    

Parkplätze auf dem Messplatz zum Teil frei UTM 32 U 414393  5329885

Parkplatz am Schwimmbad ist auch nicht weit vom Bahnhof UTM 32 U 413592  5330205

Öffentliche Verkehrsmittel

Rheintalbahn und zur Rückfahrt Elztalbahn sowie Buslinien

www.bahn.de  ;  www.suedbadenbus.de

Höhenprofil:
Schwierigkeit mittel
Länge15,7 km
Aufstieg 516 m
Abstieg 453 m
Dauer 5:00 h
Niedrigster Punkt197 m
Höchster Punkt423 m
Startpunkt der Tour:

Emmendingen Bahnhof

Zielpunkt der Tour:

Waldkirch Bahnhof

Eigenschaften:

Certificat qualité randonnée Allemagne Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Der Ortsteil von Emmendingen Windenreute hat auch gute Gastronomie zu bieten.

Das Sexauer Tal hatte früher reichhaltige Erzvorkommen , das Bergwerk " Carolinen Grube" ist zu besichtigen.

 

Schwarzwaldverein e.V.