Häufige Suchbegriffe

Tipp Radfahren

Kirnbergseeschleife

Schwierigkeit Mittel
Länge 17.3 km Dauer 01:04 h
Aufstieg 171 m Abstieg 171 m
Höchster Punkt 864 m Niedrigster Punkt 693 m
Highlight dieser Tour ist der Kirnbergsee mit exzellenten Bademöglichkeiten.
Eigenschaften Rundtour
Kondition
Diese Schleife verläuft im ersten Teil zunächst bergan entlang der Marathonstrecke, dann geht es auf erholsamer Fahrt durch den idyllischen Bräunlinger Wald, vorbei am Kirnbergsee, weiter entlang am Brändbach und flussabwärts hinein in die offene Baarlandschaft.

Wegbeschreibung

Die Tour startet in der Zähringerstadt Bräunlingen (Stadtgründung im 13. Jahrhundert), die mit ihrer sanierten und historischen Altstadt mit der Stadtmauer und MÜhlentor viel zu bieten hat. Startpunkt ist das Kernhof-Museum, von wo es durch die Innenstadt zuerst Richtung Bruggen, dann weiter zum Hölzlehof und von dort ein kurzes Stück in südlicher RIchtung zum Biotop Mörrislachen geht. Nun führt der Weg durch den schönen und sauerstoffreichen Bräunlinger Wald. Wir können nun einen kurzen Abstecher nach Mistelbrunn mit seiner sehenswerten markuskapelle machen. Wir fahren dann hinab auf dem Kirchweg Richtung Unterbränd. Besonders interessant ist hier die St. Anna-Kirche. Unterbränd ist eine ehemalige Köhlersiedlung: Die Endung "-bränd" im Ortsnamen bezeichnet Waldstellen, welche durch Feuer gerodet wurden. Wir verlassen den Ortskern, nach 300 Metern erreichen wir den wärmsten badesee des Südschwarzwaldes, den Kirnbergsee. Ein Campingplatz mit Feueranlage befindet sich ebenfalls hier. Weiter geht es am See entlang zur Stadtmauer, welche in den Jahren 1921-1922 erbaut wurde. Dadurch konnte der Brändbach, der an dieser Stelle noch Kirnbach heißt, zum Kirnbergsee aufgestaut und das Bauwerk für die Energiegewinnung aus Wasserkraft genutzt werden. Der Kirnbergsee ist umgeben von herrlichen Blumenwiesen und ausgedehnten Wäldern und bietet Natur und Erholung pur. Er ist vor allem wegen seines warmen Wassers und der schön angelegten Strände sehr beliebt. Verschiedene Freizeitmöglichkeiten wie Schweimmen, Surfen und Angeln stehen bei den vielen Besuchern aus nah und fern hoch im Kurs. Eine Umfahrung des schönen Sees bietet sich ebenfalls an, ein paar Stufen an der Staumauer sind allerdings zu erklimmen. Auf der Route geht es weiter auf dem Brändbachweg nach Waldhausen, vorbei am denkmalgeschützten Kraftwerksgebäude. Auf dem Riedweg haben wir nochmals die beschauliche Sicht auf die offene Baarlandschaft, bevor wir wieder beim Kelnhof-Museum ankommen.
Tipp des Autors

Lohnenswerte Sehenswürdigkeiten in Bräunlingen:

Remigiuskirche, St. Ottilienkapelle mit Wassertretstelle (direkter Aufgang über den Fortuna Platz zur Ottilienhöhe, Lourds – Grotte, Ottilienkapelle, Rundgang auf dem bewaldeten Hügel mit Ausblick auf den Fürstenberg (Waldmuseum), Kelnhof-Museum, Narrenbrunnen, Gumppbrunnen, Stadtkirche, Waldmuseum, Heckenerlebnispfad…, weitere Informationen in der Tourist-Info.

Startpunkt Kelnhof-Museum, Bräunlingen
Öffentliche Verkehrsmittel Bahnhof in Bräunlingen und Döggigen vorhanden.
Parken freie Parkplätze

Downloads

Weitere Informationen

Machen Sie eine Rast und erholen Sie sich von der Radtour in einem der folgenden Restaurants an der Schleife:

Unterbränd
Campingplatz mit Café, Tel. 07654-7510
Schwarzwald-Gasthof Sternen Post (Montag Ruhetag 9 -23 Uhr geöffnet), Tel. 07654-402

Waldhausen

Gasthaus Blume (Montag Ruhetag, ab 16 Uhr geöffnet), Tel. 0771-6725

Bräunlingen

Diverse Cafés, Pizzeria, Gasthäuser, Restaurants