Häufige Suchbegriffe

Tipp Wanderungen

Hünersedel-Tour, Freiamt

Schwierigkeit Mittel
Länge 12.6 km Dauer 03:50 h
Aufstieg 367 m Abstieg 367 m
Höchster Punkt 742 m Niedrigster Punkt 435 m
Mittelschwere Wanderung durch abwechslungsreiche Landschaft mit vielen Aussichten
Eigenschaften aussichtsreich, geologische Highlights, faunistische Highlights, Rundtour, Einkehrmöglichkeit, botanische Highlights
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Geheimnisvoll klingt das: "Hünersedel". Woher der Name für den höchsten Berg von Freiamt kommt, weiß niemand so recht. Es hält sich aber die Version, darin stecke das Wort "Hünensessel".

Der Turm macht jeden zum Hünen. Wie eine Miniatur und fast zerbrechlich liegt Dir die Welt zu Füßen. Ein Flickenteppich aus hellgrünen Wiesen, dunkelgrünen Wäldern, weißen Häusern und braunen Feldern. Der Blick fliegt förmlich nach Süden und Westen über das Rheintal mit dem Kaiserstuhl bis zu der geschwungenen Reihe der Vogesen. Und nach Norden über den Brandenkopf zur Hornisgrinde, dem höchsten Berg des Nordschwarzwaldes. Du erblickst auch das Elztal und staunst, wie nah der Kandel scheint.

Wegbeschreibung

Der Weg vom Brettental herauf hat Dich tief in die Landschaft eintauchen lassen. Hoch über dem Brettenbach, an Waldrändern und duftenden Wiesen entlang. Dann im dunklen Tannenwald ein steiler Gipfelanstieg, bevor du den Turm erreichst. Zick, zack, zick, zack. Und zuletzt nur noch 126 Stufen zur Plattform. Dann endlich Panorama pur. Du kannst Deinen Blick kaum abwenden von der unendlichen Weite, die sich vor Dir auftut und kannst Dich noch weniger davon losreißen.

Über den gebogenen Bergrücken, in Gedanken immer noch auf dem Turm stehend, erreichst Du das Wanderheim Kreuzmoos. Drinnen im urigen Gastraum? Oder doch lieber im Garten unter den mächtigen Tannen? Hier kannst Du es Dir schmecken lassen. So einfach kann das Leben sein.

Auch wenn es noch so schön ist: Irgendwann willst Du wieder ins Tal hinab. Der Weg führt Dich über die duftende Wiese am Kreuzmoos und dann durch den Wald entlang bis Du bei der oberen Hocke hoch über dem Brettental wieder ins Freie trittst. Ganz entspannt nimmst Du die letzten 200 Höhenmeter und gehst gemütlich Richtung Tal.

Ausrüstung Festes Schuhwerk, wetterfeste Bekleidung empfehlenswert
Startpunkt Wanderparkplatz Brettental, beim Hotel Ludinmühle
Öffentliche Verkehrsmittel Von Elzach, Winden, Gutach, Waldkirch kommend:

Mit der Breisgau S-Bahn bis Bahnhof Denzlingen. Dort weiter mit dem Bus oder der Bahn bis zum Emmendinger Bahnhof. Weiter mit der Buslinie 231 bis zur Haltestelle Brettental-Ludinmühle

PKW Von Elzach kommend:

B294 in Richtung Waldkirch bis zur Ausfahrt Gutach, Freiamt, Simonswald. Danach links abbiegen. Nach der Elzbrücke direkt nach rechts abbiegen. Der L110 folgen bis Keppenbach. Rechts abbiegen auf Keppenbach/ Reichenbach. Nach ca. 3 km nach rechts auf Sägplatz abbiegen. Nach weiteren 2,5 km haben Sie das Ziel erreicht.

Von Simonswald kommend:

L173 bis Gutach-Stollen. Nach der Elzbrücke direkt nach rechts abbiegen. Der L110 folgen bis Keppenbach. Rechts abbiegen auf Keppenbach/ Reichenbach. Nach ca. 3 km nach rechts auf Sägplatz abbiegen. Nach weiteren 2,5 km haben Sie das Ziel erreicht.

Von Waldkirch kommend:

L186 nach Sexau. Im Kreisverkehr erste Ausfahrt nehmen. Nach ca. 3,5 km links abbiegen auf K5138. Nach ca. 2 km rechts abbiegen um auf K5138 zu bleiben. Am Ende der Straße nach rechts auf Graben abbiegen. Nach ca. 2 km nach links auf Sägplatz abbiegen. Nach weiteren 2,5 km haben Sie das Ziel erreicht.

Parken Wanderparkplatz Brettental, beim Hotel Ludinmühle

Downloads