Häufige Suchbegriffe

Tipp Genießerpfade

Genießerpfad - Sauschwänzle Weg

Schwierigkeit Mittel
Länge 12.7 km Dauer 04:00 h
Aufstieg 239 m Abstieg 446 m
Höchster Punkt 802 m Niedrigster Punkt 478 m
Schaufenster der Erdgeschichte und ein Stück Eisenbahngeschichte
Eigenschaften aussichtsreich, geologische Highlights, Geheimtipp, Streckentour, Einkehrmöglichkeit, kulturell / historisch, botanische Highlights
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Ein einzigartiges Erlebnis nicht nur für Freunde von Geologie oder Geschichte dieser einmaligen Bahnlinie, sondern auch für den Naturfreund einfach die Landschaft, Flora und Fauna genießt.

Wegbeschreibung

Ab „ Bahnhof Zollhaus (702 m) folgt man der Beschilderung in Richtung Fützen, überquert die B 27 und geht an einer Pappelallee entlang bis zur Straßenüberschreitung (Infotafel Buchbergtunnel) am Buchbergtunnel. Von hier wandert man am Waldrand entlang in südlicher Richtung bis zum Zusammentreffen mit dem Querweg (weiß-rote Raute auf gelben Grund). Diesem Wanderweg folgt man vorbei an den Standorten „Unter Zinnen“ und „Wannen“ in Westrichtung bis zur Ottilienhöhe . Hier stand einst eine Klosteranlage ein Kreuz erinnert daran . Nun kann auch auf dem Eisenbahnwanderweg (gelbe Raute und Eisenbahnwanderweg) zur Bielwasenhütte gewandert werden. Auf diesem Panoramaweg bietet sich ein einmaliger Blick auf das Wutachtal mit dem Verlauf der berühmten Sauschwänzlebahnstrecke. Nun geht es in Südrichtung talwärts kommt zum „Buchberg“ , dann wieder ansteigend bis zur Bielwasenhütte , einer idealen Gelegenheit zum Rasten. Dann führt der Weg wieder etwas talwärts und nun ein kurzes Stück auf einer Kreisstraße weiter bis zum Parkplatz Wutachflühen . Hier muss man sich, je nach Trittsicherheit und Wetterlage, ob man den steilen, schon alpinen oberen Flühenweg, oder den einfach zu begehenden unteren Weg beschreiten soll. Aber Vorsicht! Der obere Wanderweg durch die Wutachflühen, mit seinen engen Felspassagen, sollte wirklich nur von trittsicheren Wanderern begangen werden. Außerdem ist gutes Schuhwerk unbedingt erforderlich. Die Wanderung durch das Naturschutzgebiet Wutachflühen ist ein eindrucksvolles Erlebnis. Hier hat sich die Wutach am Ende der letzten Eiszeit vor ca. 20 000 Jahren bis zu 150 m tief in den Muschelkalk eingegraben. Das nächste Ziel ist die „Bei der Eisenbahnbrücke , wo man nochmal eine kurze Rast einlegen und die Eindrücke der Schluchtwanderung auf sich wirken lassen kann. Dann folgt man der Beschilderung über den Steg zum Wegweiser "Eisenbahnbrücke" und weiter bis zum "Bahnhof Lausheim / Blumegg" von hier geht es zunächst zum Gasthaus und Standort "Wutachschlucht" hier biegt man links ab und wandert bis zum Wegweiser "Alter Salzweg" und von hier links ab zu „ Grimmelshofen Kirche“ , und erreicht kurz darauf die „Wutachbrücke“ , das Ziel dieser Wanderung.

Allerdings kann auch noch bis nach Weizen, dem Endpunkt der Museumsbahn, gewandert werden, entweder über den Ostweg oder auf dem Eisenbahnwanderweg.

Zur Rückfahrt nimmt man die berühmte Sauschwänzlebahn.

Sicherheitshinweis

Trittfestigkeit, Schwindelfeiheit ist erforderlich, hier bietet sich ab "Wutachfühen Parkplatz" die ausgeschilderte Alternativstrecke an. Dies ist auch bei Regenfällen geboten und führt entlang der Wutach zum Wegweiser "Eisenbahnbrücke".

Ausrüstung Festes Schuhwerk, angemessene Wanderausrüstung, evtl. Wanderstöcke.
Tipp des Autors

Sehenswert-Wissenswert:

Die Sauschschwänzlebahn https://de.wikipedia.org/wiki/Wutachtalbahn

Die vor 120 Jahren als sogenannte Kanonenbahn gebaute Bahnstrecke schlängelt sich durch viele Tunnels, Schleifen, Viadukte und dem in Deutschland einmaligen Kreiskehrtunnel vom Wutachtal zum Bahnhof Blumberg-Zollhaus. 1887 bis 1890 ist die Bahnstrecke als Großherzoglich Badische Staatsbahn erbaut worden. 1976 wurde die Strecke durch die Deutsche Bundesbahn stillgelegt. Schon ein Jahr darauf wurde der Museumsbetrieb eröffnet .

Startpunkt Bahnhof Zollhaus UTM 32U 466818 5298366
Öffentliche Verkehrsmittel Bahn und Bus www.bahn.de ; www.suedbadenbus.de

Rückfahrt ab Bahnhof Lausheim / Blumegg mit der "Sauschwänzlebahn" oder der Bushaltestelle „Grimmelshofen Ort“ fährt der Bus mit der Nr. 7338 zurück zum Ausgangspunkt (auch hier bitte den Fahrplan beachten)

PKW B 27 Donaueschingen - Blumberg Zollhaus Bahnhof - Schaffhausen (CH)

UTM 32U 466818 5298366

Parken Blumberg Zollhaus Bahnhof UTM 32U 466818 5298366

Downloads

Weitere Informationen

Tourist-Information: www.stadt-blumberg.de , Stadtverwaltung Blumberg, Hauptstraße 97 ,Postfach 120 , 78170 Blumberg, Telefon: 07702/51-0

Museumsbahn Wutachtal / Sauschwänzlebahn, www.sauschwaenzlebahn.de , Bahnhofstraße1, 78176 Blumberg, Telefon: 0 77 02 / 51300

Schwarzwaldverein Blumberg e.V. www.schwarzwaldverein-blumberg.de