Häufige Suchbegriffe

Tipp Wanderungen

Auf zum Solfelsen

Schwierigkeit Mittel
Länge 15 km Dauer 05:30 h
Aufstieg 600 m Abstieg 600 m
Höchster Punkt 790 m Niedrigster Punkt 295 m

Abwechslungsreiche Rundwanderung im vorderen Hotzenwald mit großartiger Aussicht und viel Abwechslung.

Eigenschaften aussichtsreich, geologische Highlights, Rundtour, Einkehrmöglichkeit
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Bad Säckingen ist einer der bekanntesten Orte am Hochrhein mit einer langen wechselvollen Geschichte die im Hochrheinmuseum eindrucksvoll dargestellt wird. Auch viele historische Gebäude zeugen davon. Am bekanntesten wohl ist jedoch das 1854 von Joseph Victor von Scheffel verfasste Werk „Der Trompeter von Säckingen“ später auch als Oper uraufgeführt. Daraus oft gespielt „Behüt dich Gott, es wär so schön gewesen…“. Oberhalb von Bad Säckingen liegt der künstlich aufgestaute Bergsee, in der Nähe auch der frei zugängliche Wildpark. Der Höhepunkt der Wanderung ist der Solfelsen ein seit 1950 registriertes Naturdenkmal. Der mit einer Höhe von 5.4 Metern und einer Masse von 230 Tonnen frei liegende Stein ist kein eiszeitlicher Findling, sondern entstand durch einen lange anhaltenden Verwitterungsvorgang.

Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt am Bahnhof der Trompeterstadt Bad Säckingen und führt über die Badmatte und das Kurzentrum durch die Stadt überall wird man an Viktor von Scheffel und den Trompeter von Säckingen erinnert. Weiter geht es zur Bergseekurve wo sich auch ein kleiner Wildpark befindet, auch ein Abstecher zum Bergsee lohnt sich. Kurz nach der Bergseekurve am Günnenbacher Weg geht es in das Schöpfebachtal in Richtung Jungholz. Beim Jungholzer Felsen führt der Weg vorbei am Wegweiser Eglesmatt nach Jungholz einem Teilort von Rickenbach. Links geht es nun zum Sohlfelsen der bald erreicht wird und geniest die Aussicht. Beim Spatzenhof begibt man sich wieder auf den Rückweg. Vorbei am Kellerlesfelsen und Windenplatz wird Günnenbach erreicht. Von hier aus führt der Günnenbacher Weg wieder zurück zum Bergsee und zum Ausgangspunkt Bad Säckingen Bahnhof

Wanderung des Deutschen Wandertags 2010 Schwarzwaldverein Bad Säckingen, Karl Heinz Bär

Sicherheitshinweis

Keine besonderen Maßnahmen erforderlich

Ausrüstung

festes Schuhwerk, wetter- und wandergerechte Kleidung.

Startpunkt Bahnhof Bad Säckingen
Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bahn und Bus www.bahn.de ; www.suedbadenbus.de

PKW

B 34 Lörrach - Waldshut, Bad Säckingen Ausschilderung Bahnhof folgen

Parken

Bahnhof Bad Säckingen UTM 32T 421078 5267543

Downloads

Weitere Informationen

Tourismus GmbH Bad Säckingen, Waldshuter Str. 20, 79713 Bad Säckingen, Tel.: 07761-5683-0, tourismus@bad-saeckingen.de

Schwarzwaldverein Bad Säckingen www.schwarzwaldverein-bad-saeckingen.de