Häufige Suchbegriffe

Wanderungen

6.Von der Schwärze bei Badenweiler rund um den Innerberg

Schwierigkeit Mittel
Länge 8.8 km Dauer 02:38 h
Aufstieg 287 m Abstieg 287 m
Höchster Punkt 440 m Niedrigster Punkt 311 m

Leichte bis mittelschwere Wanderung, auf Fahr- und Wanderwegen mit unterschiedlichem Untergrund, teilweise auch Pfade.

Kondition
Technik

Wegbeschreibung

Wir parken auf dem Wanderparkplatz "Schwärze". Vom Wegweiser Standort " Schwärze Parkplatz 435 m" nehmen wir die Zielrichtung Sonnhole-Britzingen auf. Beim Standort "Sonnhole" kommen wir aufs " Markgräfler Wiiwegli" und wandern weiter über die Standorte "Krebsmatt" (hier auf die Wegmarkierungen achten, es geht kurz nach dem Dammbachgraben rechts ab auf einen Grasweg), "Philippslinde" - "Römerberg 425 m"- "In den Hürsten"- "Auf dem Rust"- "Niederweiler Am Buck" bis "Oberweiler 335m" (150 m nach dem Ortseingang). Wir gehen auf dem Rebweg bergauf der Zielrichtung Römerberg folgend und biegen nach circa 200 m rechts auf den Waldrandweg (Fußweg zur Schwärze) ab.

Kurz danach haben wir am Waldrand den Wegmeiser Standort "Rebweg 378 m" erreicht. Wir können von hier auch einen kleinen Abstecher auf den "Weinlehrpfad Badenweiler Römerberg" machen, eine Infotafel hierzu ist zu kurz bevor wir abbiegen an der Weinbergsmauer angebracht. So erfahren wir viel Wissenswertes zu verschiedenen Rebsorten. Nach diesem Abstecher kommen wir über die Zielangaben Köhlerpromenade und Schwärze letztendlich wieder bergauf zum Wanderparkplatz "Schwärze". Spezielle Beobachtungshinweise: Entlang der lichten Waldwege sowie an sonnenexponierten Böschungen und auf Wiesen können wir ab Mitte Mai bis etwa Ende Juni auch Orchideen entdecken. Zum Beispiel das Männliche Knabenkraut, das Rote Waldvögelein und die Pyramiden-Orchis. Wenn wir etwa 300 m nach dem Wegweiser Standort " Römerberg 425 m" den Wald verlassen haben , sollten wir im Frühjahr und Frühsommer hangabwärts einen Blick auf die artenreiche Wildflora der sogenannten "Himmelswiese" werfen. Wir entdecken in der bunten Blütenpracht unter vielen anderen Wildpflanzen den Wachtelweizen, den Klappertopf, die Karthäusernelke und den Blutroten Storchschnabel. Außerdem haben wir von hier oben schon wieder einen der wunderschönen Ausblicke, zur Ruine der Burg Baden, zu den Schwarzwaldhöhen, ins Rheintal und zu den Vogesen. In den Waldbereichen können wir mit Glück in den Nachmittags- und Abendstunden, von circa Ende Juni bis Mitte August, auch den seltenen Hirschkäfer beobachten, manchmal sogar im Flug.

Sehenswürdigkeiten bei einem Abstecher nach Badenweiler: Wir nehmen beim Wegweiser Standort "Köhlerpromenade 370m" die Zielrichtung Badenweiler 1,5 km. Im Kurpark mit seinem mediterranen Flair tangieren wir die römische Badruine und die "Cassiopeia" Therme. Außerdem sollten wir auch den "Gutedelgarten" sowie direkt daneben den "Hildgard von Bingen-Kräutergarten" besuchen. Wenn wir dann auch noch die Burgruine Baden erklommen haben, wird es anschließend allerhöchste Zeit für eine Einkehr in einem gemütlichen Café oder einem Restaurant.

Buchempfehlungen des Autors

Weitere Informationen erhalten Sie im Buch"NaturKultur der Weinberge zwischen Freiburg und Basel" von Werner Bußmann.

ISBN 978-3-95505-163-1

Preis: 19,90€

Startpunkt Wanderparkplatz "Schwärze"

Downloads