Container

Ein Biohacking-Lifestyle fußt auf Offenheit, 
Mut, Begeisterung und Selbstfürsorge.

Beate Proske

 

Beate, du bist ein Schwarzwaldmädel. Welche Erinnerungen knüpfst du daran?

Ich habe eine Kindheit genossen, wie ich sie jedem Kind wünschen würde. Ich bin aufgewachsen mit Hund, Katze, Kühen, ganz viel Wald, saftigen Wiesen und Bächen zum Spielen. Ideal, um mit viel Fantasie spannende Abenteuer zu bestehen. Dennoch zog mich, seit ich denken kann, meine Neugierde in die Welt. Im In- und Ausland durfte ich viele Jahre lang meine Berufserfahrungen sammeln, bis ich bemerkte, wie sehr ich mich nach dem satten Dunkelgrün der Schwarzwaldtannen sehnte. Erst da begriff ich: Ich liebe die Welt in ihrer ganzen Vielfältigkeit, aber der Schwarzwald ist meine Heimat. Das ist Heimatgefühl.

Hast du Lieblingsplätze im Schwarzwald?

Ich liebe den Feldberg, den Blindensee, S´Schänzle, den Stöcklewaldturm und den Reinertonishof und bin mit meiner Familie oft mit dem Mountainbike auf diesen heimischen Wegen unterwegs. Echte Lieblingsplätze eben.

 

Du sagst von dir selbst, dass du Biohackerin bist. Was genau versteht man denn unter Biohacking?

mehr zeigen

Im Begriff Biohacking steht die Silbe „Bio“ für Biologie (Leben) und „Hacking“ für cleveres, kreatives Tüfteln und dafür, das eigene Potential zu entfalten – körperlich, emotional und mental. Biohacker*innen versuchen mithilfe verschiedener Methoden, die Funktionen des eigenen Körpers zu verstehen und ein neues Level von Gesundheit zu genießen. Sie interessieren sich für wissenschaftliche Studien und für das zum Teil jahrtausendealte Wissen anderer Kulturen, zum Beispiel bei eindrucksvollen Atemtechniken, denen ich selbst auch noch auf der Spur bin. Biohacking ist also ein weitreichender Lebensstil und eine Kultur.

Wie wird man Biohackerin?

Eigentlich könnte jeder Mensch ein Biohacker sein, der auf Ernährung, Fitness und Nachhaltigkeit achtet. Man braucht keine Qualifikation, um mit Biohacking zu beginnen. Diejenigen, die schon länger dabei sind in der Biohackerszene, versuchen ihren Lebensstil nach wissenschaftlichen Erkenntnissen zu optimieren. Wenn ich zum Beispiel Ingwer zu mir nehme, möchte ich verstehen, wie sich das auf meinen Körper auswirkt. Mein Team und ich von Biohacking Bad Dürrheim haben es als unsere Mission definiert, Menschen zu inspirieren, ein erfülltes Leben auf einem neuen Level von Gesundheit zu führen.
  

Eine Möglichkeit, sein eigenes Potential zu entfalten, sind die Life- bzw. Biohacks. Was genau versteht man darunter? 

Lifehack (wörtlich übersetzt „Lebenstrick“) bezeichnet bestimmte Strategien bzw. Anwendungen, um sich das Leben leichter zu machen, sich zu optimieren, sich quasi zu befreien. Bei den Biohacks geht es letztlich um Selbstoptimierung. Schritte dorthin können zum Beispiel ein Bad im See im Winter sein oder das Eintauchen in den Eisbadezuber, ein Atemworkshop oder auch das Barfußlaufen.

 

Du hast das Eisbaden für dich entdeckt. Welche Assoziation weckt Kälte bei dir? 

mehr zeigen

Die Winter im Schwarzwald waren hart als ich Kind war. Kaum zu glauben, dass ich bis zur dritten Klasse bibbernd mit meinen Skiern den Berg hinunter zur Bushaltestelle gelaufen bin, wobei mich der erste Windstoß immer erst mal in den Schnee riss. Umso schöner war es, nach Hause zu kommen. Am warmen Kachelofen gab's oft heißen Kakao und Kekse - und schwupp war ich glücklich. Heute setze ich diesen früheren Kälteerfahrungen noch eins drauf - mit freiwilligem Eisbaden bei 4 bis 7 Grad. Ähnlich wie beim Kakao als Kind macht das auf Knopfdruck glücklich und hält zudem das Immunsystem auf Trab. 

Wie war dein erstes Eisbad? Was passiert dabei im Körper?

Dass ich tatsächlich ein Eisbad im Schwarzwaldbach genommen habe,  verdanke ich meiner Freundin Wiebke. Ihre Erfahrungen mit dem Kaltbaden klangen so spannend, dass ich meiner Neugierde nachgab. Sicherheitshalber platzierte ich mein Handtuch nahe der Uferstelle und stellte zu meinem Erstaunen fest, dass ich es wirklich nicht brauchte. Evolutionsbedingt kann der Körper nämlich mit Kälte umgehen. Wir sind nur eifrig damit beschäftigt, uns diese Eigenschaft abzutrainieren indem wir stets auf Durchschnittstemperatur bleiben. Der Körper beginnt unwillkürlich nach dem Eisbaden mit der Gegenregulierung und fängt an zu heizen. Wer jetzt den Kopf schüttelt, den kann ich gut verstehen, weil es mir auch so ging. Meine Empfehlung: fachliche Begleitung suchen und einfach machen. Getreu meinem Motto: Life is short - taste it all
Ich setze mir regelmäßig neue Vier-Wochen-Challenges. Das geht von Meditieren lernen, was anfangs gar nicht klappen wollte, bis hin zum Barfuß-Morgenritual im Schnee. Der Biohacking-Lifestyle fußt auf Werten wie Offenheit, Mut, Begeisterung und individueller Selbstfürsorge. Ich bin viel achtsamer mit mir selbst und meiner Umwelt. 

 

Biohacking verbinden viele Menschen mit der Netflixserie „Biohackers“ . Wie passt das zusammen?

Die Netflixserie sollte man sich schon mal anschauen, damit man mitreden kann, aber für Biohacking Bad Dürrheim spielt die Serie keine Rolle, auch wenn sie in der Region produziert wurde. Bad Dürrheim steht für nachhaltiges Biohacking und gründet sich auf drei Kernkompetenzen: Atemgesundheit, körperlich-geistige Power inklusive Stress-Resilienz und Burnout-Prävention.

 

Kann ich auch selbständig im Winter in einen See eintauchen oder meine Badewanne mit Eiswürfen füllen? 

Das ist keine gute Idee, da nicht jeder seinen Körper so gut kennt, dass er weiß, wie er auf extreme Kälte reagiert. Wir bieten daher begleitete Eisbade-Workshops an. Eine ganz normale Reaktion, wenn man ins Eiswasser eintaucht ist, dass man erst mal nach Luft schnappt. Dabei ist es wichtig, dass man den Fokus und die Ruhe gewinnt durch kontrolliertes Atmen. Dabei hilft einem die Trainerin. Es geht nicht darum, wer länger im Wasser bleiben kann, sondern es genügt erst mal eine Minute. Danach fängt die Thermogenese an, Glückshormone werden ausgeschüttet. Ich hab es selbst ausprobiert und es war wirklich so. Bei der Thermogenese entsteht außerdem Wärme, die Fettzellen zum Schmelzen bringt. 

 

Wie ist Biohacking für Gäste in Bad Dürrheim konkret erlebbar?

Schon in der ersten Phase unseres jungen Projekts, quasi seitdem die Webseite www.biohacking-bd.com Ende 2020 online war, hat uns die hohe Nachfrage an buchbaren Biohacking-Angeboten tatsächlich etwas überrascht. Wir freuen uns daher sehr über die zwei ersten Biohacking-Angebote, die wir im Oktober 2021 realisiert haben.  Dazu gehören unter anderem unsere Eisbade-Workshops und Atem-Workshops am Sole-Gradierwerk.

 

Weitere Infos zu Biohacking Bad Dürrheim

Text:     Iris Huber
Bilder:  Kur- und Bäder GmbH Bad Dürrheim
Veröffentlichung: Oktober 2021

 

Ausflugtipp Bad Dürrheim

Podcast Visitblackforest

Wellness im Solemar, regionale Spezialitäten beim Naturparkwirt, eine aussichtsreiche Wanderung in Öfingen und der "Biohack" Eisbaden - klingt verlockend? Einfach reinhören: