02.08.2021

Staatssekretär Dr. Rapp besucht Projekt Dorfurlaub Schwarzwald

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp MdL informierte sich im Rahmen seiner touristischen Sommertour am 2. August im Lunzenhof in Oberharmersbach über die Entwicklung von „Dorfurlaub Schwarzwald“. 

Staatssekretär Dr. Rapp und STG-Geschäftsführer Mair

Staatssekretär Dr. Patrick Rapp (rechts) und STG-Geschäftsführer Hansjörg Mair auf dem Lunzenhof in Oberharmersbach – © Leif Piechowski/LICHTGUT

Das 2017 gestartete regionsweite Projekt „Dorfurlaub Schwarzwald“ unterstützt Kleinvermieter in 21 Dörfern und Ortsteilen im Schwarzwald. Ziel ist es

·        dörfliche Strukturen zu erhalten und in Wert zu setzen,

·        Vermieter, regionale Erzeuger und Anbieter sowie Künstler und Kunsthandwerker untereinander zu vernetzen und so

·        Urlaubern ein authentisches Erleben im Dorf zu ermöglichen.

Unterstützt und gefördert wurde das Projekt der Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) durch das bis April 2021 für Tourismus zuständige Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg. Seit Mai liegt die Zuständigkeit beim neuen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus. Staatssekretär Rapp hat das Projekt von Anfang an im Landtag von Baden-Württemberg begleitet.

Rapp: „Mit dem Projekt ‚Natürlicher Dorfurlaub Schwarzwald‘ unterstützen wir Kleinvermieterinnen und Kleinvermieter in den Dörfern des Schwarzwaldes dabei, ihre touristischen Angebote zu verbessern. Wir hoffen, dadurch auch andere Regionen in Baden-Württemberg zu ähnlichen Projekten animieren zu können, um den Tourismus im ländlichen Raum zu stärken. Besonders zentral und gewinnbringend ist dabei die Vernetzung von Dörfern, Vermietern und regionalen Herstellern.“

In der aktuellen dritten Projektphase wurden vom Landtag 200.000 Euro Haushaltsmittel für Investitionen von Kleinvermietern bereitgestellt. Im Rahmen einer ersten Förderausschreibung wurden elf Vermieter aus neun Orten (Bad Bellingen-Bamlach, Enzklösterle, Loßburg, Mühlenbach, Oberharmersbach, Ottenhöfen, Schonach, Seebach und Simonswald) unterstützt. Sie erhielten insgesamt rund 50.000 Euro für Modernisierung, Umgestaltung oder Sanierung ihrer Gästeunterkunft.

Im April 2021 ist die zweite Förderausschreibung über 150.000 Euro gestartet. Kleinvermieter können zwischen 2.000 und 5.000 Euro Zuschuss, aber maximal 30 Prozent der Netto-Investitionssumme, erhalten. Förderfähig sind dabei auch „ergänzende touristische Angebotsbausteine“ wie Fahrradabstellplätze für Gäste oder Reisemobil-Stellplätze. Anträge können über die örtliche Tourist-Information bis zum 30.9.2021 eingereicht werden.

STG-Projektleiterin Heide Glasstetter informierte Staatssekretär Dr. Rapp über die anstehende Evaluierung: „Ziel ist es, die geplanten und umgesetzten Maßnahmen zu überprüfen, die Ergebnisse darzustellen sowie Schlussfolgerungen für eine angestrebte „Angebotsgruppe Dorfurlaub“ im Schwarzwald zu ziehen.“

Anschließend wird eruiert, inwieweit die evaluierten Projektergebnisse von „Schwarzwald Dorfurlaub“ auf andere Urlaubsregionen bzw. ländliche Regionen und Orte in Baden-Württemberg übertragen werden können.

Eine Übersicht der teilnehmenden Orte gibt es unter www.dorfurlaub.info

Über das Projekt und die Fördermöglichkeiten informiert Heide Glasstetter von der STG, zu erreichen unter Tel. 0761.89646-61 oder per Mail an glasstetter@schwarzwald-tourismus.info

Container