17.05.2021

Kuck-Kuck.Berlin – nichts wie weg

Mountainbiker, die sich auf schmalen Trails die Berge hinabstürzen. Jugendliche beim Rucksack-Picknick am Bergsee, Gleitschirmflieger über Schwarzwaldhöhen oder wagemutig Kletternde, die den Teufelsfelsen bezwingen – das sind Bilder, mit denen der Schwarzwald werben könnte. Auch ein Bett in der Blumenwiese unterm freien Himmel oder ein Panoramazimmer im Weinberg mit Kompostklo im Keller könnte für die sonnenverwöhnteste Ecke Deutschlands stehen. Stattdessen:

kuck-kuck.berlin Kampagne Collage

kuck-kuck.berlin Kampagne Collage – © Murat Aslan/Schwarzwald Tourismus

Dixi-Klo zwischen Tujahecke und Balkon-Tristesse mit der Ansage „Wenn Du nach einem wirklich stillen Örtchen im Grünen suchst. KuckKuck, dass du wegkommst.“ Oder: Zwei Tauben auf dem Treppenaufgang mit der Frage: „Deine Idee von Natur vor der Haustür? KuckKuck, dass du wegkommst.“ Da geht noch mehr: Zu einer Sado-Maso-Szene im biederen Wohnzimmer heißt es: „Nichts will Dir mehr Freude bereiten? KuckKuck, dass du wegkommst“.

Hansjörg Mair ist als Geschäftsführer der Schwarzwald Tourismus GmbH verantwortlich für die ungewöhnliche Werbeaktion in Berlin. Er ist sich bewusst, dass mancher Betrachter irritiert sein wird. „Aber wir wollten nicht einfach nur unsere Postkartenlandschaft, Kuckucksuhr und Bollenhut zeigen. Wir haben uns gefragt: Was plagt den unternehmungslustigen Berliner im Lockdown am meisten?“

Und so kamen die Schwarzwälder, vermittelt durch die Münchener Agentur Saint Elmo‘s, auf den Berliner Fotograf Murat Aslan. Aslan hat mit seiner analogen Kamera Stars wie Sido und MC Fitti in Szene gesetzt, Kampagnen für Nike, Adidas, ebay, DHL, O2 geschossen und Sennheiser-Kopfhörern Kultstatus verliehen. In seiner Fotoserie „Prädikat Heimat“ portraitierte er eine Berliner Einsatzhundertschaft, Schwimmer im Poseidon, die Arbeit in einer Bäckerei oder den Alltag in der Feuerwache Kreuzberg. Seine Bilder sind eindrücklich bis ins Detail. 

Für den Schwarzwald hat er Großstadtmotive eingefangen, die dem Betrachter in Verbindung mit den provokanten Texten eindringlich klar werden lassen, dass er längst schon nach einer Gegenwelt suchen könnte. Aber wo findet ein pandemiegeplagter Großstädter diese andere Welt, wenn er „voll platt, auch ohne Party“ sich im Bett verkriecht (ein weiteres Plakatmotiv)? Das stilisierte Bollenhut-Logo verrät es: im Schwarzwald.

Einst als Rentnerwanderparadies verschrien, ist die Heimat von Kuckucksuhr und Bollenhut längst zur Performance-Plattform avanciert für alle, die auch im heimischen Umfeld Neues entdecken und dabei spielerisch ihre eigenen Grenzen ausloten wollen. Die multioptional-pragmatischen Manager der eigenen Lebensfreude haben Deutschlands höchstes und größtes Mittelgebirge für sich entdeckt. 

Was dort zu finden ist, verrät die Internetseite www.kuck-kuck.berlin. Noch mehr Tipps zum Urlaub im Schwarzwald gibt es unter www.schwarzwald-tourismus.info. Infos zur Kampagne unter www.saint-elmos.com

Container

    Hier geht es zur Fotodatenbank.
    Dort steht Ihnen weiteres Bildmaterial zur Verfügung.

    zum Login