Container

Barrierefreiheit ist für etwa 10% der Bevölkerung unentbehrlich, für 40% hilfreich und für 100% komfortabel.

Vor diesem Hintergrund initiierten das Deutsche Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e. V. und der Verein Tourismus für Alle Deutschland e. V. (NatKo) bereits 2011 ein Projekt, in dem das bundesweit gültige Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ entwickelt und eingeführt wurde. Zahlreiche Tourismusorganisationen sowie Verbände, die Menschen mit Einschränkungen vertreten, unterstützen seither das Projekt.

„Reisen für Alle“ ist ein Informations- und Bewertungssystem, das es dem Gast ermöglicht, die Eignung des Angebotes für seine Ansprüche eigenständig zu beurteilen. Gäste können so die Nutz- und Erlebbarkeit touristischer Angebote anhand verlässlicher Detailinformationen im Vorfeld der Reise prüfen und gezielt die für sie geeigneten Angebote auswählen und buchen.

Das bundesweite Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ basiert auf umfangreichen Kriterien zur Sicherung hoher branchenübergreifender Qualitätsstandards. Diese sind gemeinsam von Betroffenenverbänden und touristischen Verbänden erarbeitet worden.

  • Speziell geschulte Erheber besuchen die Betriebe und Orte und erheben Daten zur Barrierefreiheit mit Hilfe bundesweit einheitlicher Erhebungsbögen. Es handelt sich um keine Selbsteinschätzung des Betriebs.
     
  • Für alle Arten von Einschränkungen liegen detaillierte und geprüfte Informationen zur Zugänglichkeit und Nutzbarkeit des Angebotes/Objektes vor und können von den Gästen eingesehen werden. - HINWEIS: Durch die aktuelle Umstellung von der manuellen auf eine datenbankgestützte Auswertung der Erhebungsunterlagen gab und gibt es hier ggf. noch Abweichungen. Künftig wird es Berichte für alle Personengruppen geben.
     
  • Mindestens ein Mitarbeiter bzw. eine Mitarbeiterin einer zertifizierten Einrichtung hat eine Schulung zum Thema „Barrierefreiheit als Qualitäts- und Komfortmerkmal“ besucht.

Die Kennzeichnung ist drei Jahre gültig und kann nach Ablauf verlängert werden.

Es gibt drei Qualitätsstufen bei der Kennzeichnung „Reisen für Alle“.

Die Informationsstufe „Information zur Barrierefreiheit“ und die Stufen „Barrierefreiheit geprüft“ mit den zwei Stufen „teilweise barrierefrei“ und „barrierefrei“ für die verschiedenen Personengruppen.

Das Kennzeichen „Information zur Barrierefreiheit“ signalisiert, dass detaillierte und geprüfte Informationen zur Barrierefreiheit für alle Personengruppen vorliegen.

Das Kennzeichen „Barrierefreiheit geprüft“ basiert auf „Information zur Barrierefreiheit“ und bedeutet, dass zusätzlich die Qualitätskriterien für bestimmte Personengruppen teilweise oder vollständig erfüllt sind.

Die Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft“ liegt in zwei Qualitätsstufen vor:

STUFE 1: teilweise barrierefrei
STUFE 1: teilweise barrierefrei – © Reisen für Alle

„Barrierefreiheit geprüft: teilweise barrierefrei“: Die Qualitätskriterien sind für die dargestellte Personengruppe teilweise erfüllt, d. h. das Angebot ist für Rollstuhlfahrer teilweise barrierefrei. Das „i“ im Piktogramm signalisiert, dass man noch einmal genauer nachlesen sollte, ob das Angebot den eigenen Ansprüchen genügt.

STUFE 2: barrierefrei
STUFE 2: barrierefrei – © Reisen für Alle

„Barrierefreiheit geprüft: barrierefrei“: Die Qualitätskriterien sind für die dargestellte Personengruppe erfüllt, d. h. das Angebot ist für Rollstuhlfahrer barrierefrei.

Das Logo „Barrierefreiheit geprüft“ wird um Piktogramme ergänzt. Sie signalisieren, welche Anforderungen das Angebot für die entsprechenden Personengruppen erfüllt. Die Piktogramme sind innerhalb der Zielgruppen etabliert und werden von einem Großteil der Menschen richtig erkannt.

Das bedeutet, dass immer alle teilnehmenden Betriebe gekennzeichnet und dargestellt werden. Es kann kein Betrieb durchfallen. Ihre Einrichtung erhält somit immer ein Logo und je nach der erreichten Stufe die entsprechenden Piktogramme. Mehr Infos dazu finden Sie unter https://www.reisen-fuer-alle.de/die_kennzeichnung_311.html

Musterkennzeichnung "Barrierefreiheit geprüft"

Gäste/Kunden erhalten detaillierte, geprüfte und verlässliche Informationen für ihre Reiseentscheidung. Ob Ausflüge, Urlaubs- oder Geschäftsreisen – Informationen zu Zugänglichkeit und Nutzbarkeit geben Sicherheit, und die Freude kann bereits vor der Reise beginnen.

Betriebe/Anbieter erschließen neue, große und stetig wachsende Kundengruppen, binden Stammgäste und steigern so ihren Umsatz. Zudem erhalten sie wertvolle Impulse für die Weiterentwicklung ihres Angebotes/Betriebes. Ihre geschulten Mitarbeiter/-innen kennen die Bedürfnisse und spezifischen Anforderungen von Gästen mit Beeinträchtigungen und beraten und unterstützen diese professionell. Zufriedene Gäste/Kunden werden gerne wiederkommen.

Orte, Regionen und Destinationen werden zum gefragten Reiseziel, denn passende Angebote entlang der gesamten Servicekette versprechen ein abwechslungsreiches Reiseerlebnis.

Reisen für Alle

im Schwarzwald

Auch im Schwarzwald könnten Familien mit Kleinkindern, Sehbehinderte, Hörgeschädigte oder Urlauber mit Rollator oder Rollstuhl Angebote besser nutzen, wenn Sie darüber informiert wären. Dies soll mit der Einführung des bundesweiten Zertifizierungssystems Reisen für Alle im Schwarzwald geändert werden. 

Die Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) wird in Zusammenarbeit mit den Landkreisen und deren Inklusionsbeauftragten sowie dem Heilbäderverband Gastgeber und Anbieter beraten und sie für den barrierefreien Ausbau ihrer Angebote sensibilisieren. Neben einzelnen Betrieben können auch Rad- und Wanderwege, Orte und Regionen oder Angebotsbündel ausgezeichnet werden.

Die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) hat beim Projektträger Deutsche Seminar für Tourismus (DSFT) Berlin e. V. Anfang diesen Jahres eine Masterlizenz erworben. Somit ist das bundesweite Zertifizierungssystem Reisen für Alle seit 01.01.2020 auch in Baden-Württemberg offiziell eingeführt.

Die Schwarzwald Tourismus GmbH hat bei der TMBW eine Unterlizenz erworben, um die Projektabwicklung in der Ferienregion übernehmen zu können.

Die Vertragsdauer der Master- und Unterlizenz beträgt drei Jahre (01.01.2020 – 31.12.2022).

 

ZUSTÄNDIGKEITEN - ÜBERSICHT

Bei der Abwicklung der Zertifizierung sind die Zuständigkeiten wie folgt verteilt:

• Motivation/Akquise der Betriebe durch STG, Stadt & Landkreise, Großschutzgebiete, DEHOGA 
• Anfrage der Betriebe bei STG 
• Beauftragung der Erheber durch STG (Erheberrahmenvertrag STG-Erheber)  
• Absprache und Abrechnung des Erheberhonorars mit den Land- und Stadtkreisen 
• Terminabsprache Erheber-Betrieb durch Erheber (Erhebungsvertrag STG-Betrieb) 
• Durchführung der Erhebung durch Erheber (mit Tablet) 
• Meldung der Ergebnisse an STG durch Erheber 
• Check der Ergebnisse durch STG  
• Weiterleitung der Ergebnisse an DSFT durch STG (Erstellung Prüfbericht) 
• Rechnung an Betrieb durch STG 
• Übergabe Zertifizierungsurkunde durch STG

Container

Fragen?

Ihre Ansprechpartnerin

Hannah Rudiger

Projektmanagement Urlaub für Alle / Reisen für Alle

Telefon +49 761 89646 13


Kontakt