Häufige Suchbegriffe

Rickenbach

Das Markenzeichen des Hotzenwaldes, der Wechsel von blühenden, saftigen Wiesen und Waldgebieten, macht den Luftkurort Rickenbach für Urlauber so interessant.

Rickenbach wird im Jahre 1257 erstmals als „Rickinbach“ urkundlich erwähnt. Das Dorf entwickelte sich schnell zu einem Zentrum des südwestlichen Hotzenwaldes.

Kultur

Im Zentralort der Luftkurortgemeinde befindet sich ein Kunst-Juwel, die Katholische Pfarrkirche St. Gordian und Epimach, eine der bedeutendsten Kirchen im Südwesten Deutschlands. Der Glaskünstler Emil Wachter hat ein modernes Chorbild sowie durch ihre einmalige Farbbrillianz bestechende Glasfenster geschaffen. Kleine Kapellen und Wegkreuze sind weitere Zeichen der tiefen Religiösität der Hotzenwälder Bevölkerung.

Das Energiemuseum in Hottingen, ungefähr in der Mitte des Murgtalpfades gelegen, informiert über das Thema „Energie“, das seit alters her die Region geprägt hat. Auf einem Geländemodell sind die historischen sowie auch heute noch vorhandenen Standorte der Energiegewinnung durch Wasserkraft dargestellt. Die historischen Wuhre versorgten die Wasserräder der Sägemühlen, Getreide- und Ölmühlen und Hammerschmieden mit dem notwendigen Wasser. Ebenfalls dienten sie zur Bewässerung der Wiesen. Im Außenbereich des Museums laden verschiedene Geräte zum Spielen und Verweilen ein.

Aktiv

Auf ausgedehnten Touren gut markierter Wanderwege erschließen sich dem Wanderer herrliche Ausblicke in die umliegende Region, den Jura und die Schweizer Alpenkette. Der Murgtalpfad mit seinen 55 Erlebnisstationen lässt den Wanderer staunend vor der hoch über dem Murgtal auf einem schroffen Felssporn thronenden Burgruine Wieladingen inne halten. Der Solfelsen mit seinem Pelzkappenstein, die Wallmauer (Schanz), eine mittelalterliche Befestigungsanlage und die historischen Wuhre sind weitere Attraktionen dieser einzigartigen Kultur- und Naturlandschaft.

Der 18-Loch Golfplatz mit Driving Range bietet, begünstigt durch die einmalige Lage auf dem Hochplateau des „Hotzenwaldes“, faszinierende Schauspiele der Fauna und Flora sowie einen herrlichen Ausblick auf die Schweizer Alpenkette. Zur Anlage gehört auch eine großzügige Driving Range mit offenen und überdachten Abschlagplätzen. Für Laien bietet der Golfclub Golfschnupperkurse an.

Ein Segelflugplatz und ein Startplatz für Drachenflieger ermöglichen einen Rundblick auf die Hotzenwälder Landschaft aus der Vogelperspektive. Tennis, Nordic Walking, Radwandern und Mountainbike runden das sportliche Angebot ab.

Intressante Fakten

Kuriose Persönlichkeit - Das Heidewiibli

Mit Hotzentracht, Rohrstiefeln und Angelrute ausgestattet und einer rauchenden Tabakspfeife in der Hand - ein echter Charaktertyp des Hotzenwaldes war das Heidewiibli von Rickenbach.
Das ungewöhnliche Leben der Magdalena Schmidt (1799 - 1880) ist bis heute nicht vergessen. Den Spitznamen Heidewiibli erhielt sie durch die Fischerei im Heidewuhr, womit sie sich den Lebensunterhalt verdiente.
Durch ihre schlagfertige Art und dem losen Mundwerk war sie in der Region bekannt und bei allen Festen zu finden, wo sie auch gerne Verse und Gedichte zum Besten gab.
Beim Festumzug für den Großherzog Friedrich I. von Baden (1862) wurde Magdalena aufgefordert ihre qualmende Pfeife zu Haus zu lassen. Da ging sie während des Umzugs direkt auf den Großherzog zu, klopfte ihm auf die Schulter und fragte „Gell, Landesvatter, i darf rauche?“. Dieser lachte und schickte ihr kurz darauf eine besonders edle Tabakspfeife mit Porzellankopf.

Wetter in Rickenbach

  • Heute 30.05.
    17°C Ziemlich sonnig
  • Morgen 31.05.
    17°C Sonnig
  • Übermorgen 01.06.
    19°C Sonnig

Webcam

Rickenbach-Altenschwand

Unser Experte vor Ort

Hotzenwald Tourist-Info
Hauptstr. 7
79736 Rickenbach

Telefon +49 (0) 77 65 / 92 00 17
Fax +49 (0) 77 65 / 92 00 30
tourist.info@rickenbach.de