Container

Mehr als 100 Naturparkwirte

Frisch & Regional genießen

Sie haben sich der regionalen Küche verschrieben und verwöhnen ihre Gäste mit Köstlichkeiten aus dem Schwarzwald: die Naturpark-Wirte. Mehr als 100 Gastronomen aus dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und dem Naturpark Südschwarzwald haben sich zusammen geschlossen, um den Erhalt der Kulturlandschaft zu sichern. Dieses Ziel, die Landschaftspflege mit Messer und Gabel, verfolgen sie mit großem Engagement und vielen köstlichen Ideen. 

Ein Naturpark-Wirt bietet das ganze Jahr hindurch mindestens sechs regionale Gerichte und ein regionales Menü an. „Regional“ bedeutet, dass die Zutaten für die Kreationen aus den beiden Schwarzwälder Naturparken stammen. Das Motto „Schmeck den Schwarzwald“ ist also wörtlich gemeint! Indem die Naturpark-Wirte heimische Produkte in ihrer Küche verwenden, leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Offenhaltung der typischen Schwarzwälder Kulturlandschaft. Inspiration liefert den Küchenchefs all das, was die Saison, die Natur und die bäuerlichen Erzeuger für sie bereithalten. Die so kreierten Gaumenfreuden hinterlassen einen nachhaltigen Eindruck auf der Zunge. 

Die Zusammenarbeit zwischen den Erzeugern, den Gastronomen und schließlich den Gästen bietet allen Vorteile: Das Einkommen der Landwirte wird gesichert, die Transportwege der Produkte sind kurz und die Qualität der Erzeugnisse ist hoch. 

Machen auch Sie mit bei der Landschaftspflege mit Messer und Gabel - wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

Gasthof Raben in Horben im Schwarzwald
Gasthof Raben in Horben im Schwarzwald – © Gasthof Raben

Naturpark-Hotels

Anders Übernachten

Zahlreiche Naturpark-Wirte haben ihren Übernachtungsbetrieb daher durch „EMAS“, das führende europäische Umweltmanagement - System, zertifizieren lassen und werden so zum Naturpark-Hotel. Sie setzen nicht nur auf regionale Gerichte, sondern in ihren Betrieben auch auf Nachhaltigkeit und einen schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Rund 40 dieser Betriebe gibt es in den beiden Schwarzwälder Naturparken bereits – sie tragen vorbildlich zum nachhaltigen Umweltschutz bei. 

EMAS bedeutet „Eco Management and Audition Scheme“ und ist ein Gemeinschaftssystem für das freiwillige Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung für Unternehmen, die ihre Umweltleistung verbessern möchten. Konkrete Ziele bestehen darin, die Energie- und Materialeffizienz zu steigern: Wasser soll gespart, weniger Abfall produziert und Emissionen gesenkt werden. Naturpark-Hotels vermitteln dem Gast das gute Gefühl, dass er hier in heimischer Atmosphäre nachhaltig zur Ruhe kommt. Und vor allem: Die genutzten Einsparpotentiale wirken sich auch auf das Preisgefüge zugunsten des Besuchers aus! 

Hotel Alpenblick Höchenschwand

Narturpark-Märkte

Termine

Geräucherte Wildsalami, Apfelsaft von heimischen Streuobstwiesen, Gemüse der Saison und Ziegenkäse aus dem Tal – die Naturpark-Märkte bieten Besuchern ein vielfältiges, regionales Einkaufserlebnis und Genuss auf Schwarzwälder Art. Von Mai bis Oktober präsentieren Landwirte und Erzeuger aus den Naturparken die ganze Vielfalt des Schwarzwalds. Probieren ist unbedingt erwünscht! Auf diese Weise kommen Erzeuger, Besucher und Einheimische ins Gespräch über Lebensmittel, nachhaltige Landwirtschaft, über den Schwarzwald und seine Traditionen. Die Erzeuger garantieren für einen lückenlosen Herkunftsnachweis sowie für Qualität und Frische. Mehr als 130 Erzeuger und Landwirte aus den beiden Schwarzwälder Naturparken bilden das Rückgrat unserer Märkte – sie bieten die ganze Vielfalt regionaler Erzeugnisse an und geben Auskunft über Herkunft, Herstellung und Handwerkskunst. 

Zusätzlich zu den kulinarischen Genüssen bieten die Naturpark-Märkte ein farbenfrohes Programm: altes Kunsthandwerk, traditionelle Musik, Schwarzwälder Tradition und Angebote für Kinder.

Schmeck den Süden

Schmeck den Süden

Mehr als 300 Gastronomen in Baden-Württemberg haben sich zur "Schmeck den Süden"-Kooperation zusammengeschlossen, um aus regionalen Zutaten kulinarische Köstlichkeiten zu zaubern.