Container

Die Corona-Verordnung für Baden-Württemberg regelt die Öffnungsschritte in vier Inzidenzstufen. In der Ferienregion Schwarzwald gilt aktuell Inzidenzstufe 2 oder 1. 

Inzidenzstufe 4: 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis über 50
Inzidenzstufe 3: 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis zwischen 50 und 35
Inzidenzstufe 2: 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis zwischen 35 und 10
Inzidenzstufe 1: 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis unter 10

Ausschlaggebend sind die vom Landesgesundheitsamt veröffentlichten 7-Tage-Inzidenzen der jeweiligen Stadt- und Landkreise. Überschreitet ein Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den jeweiligen Schwellenwert, werden die Lockerungen wieder zurückgenommen.

Welche Inzidenzwerte in den zwölf Land- und vier Stadtkreisen der Ferienregion Schwarzwald erreicht sind, ist hier tagesaktuell zu erkennen. 

Wenn Sie nicht sicher sind, zu welchem Landkreis ein Ort gehört, finden Sie die Angaben zum Inzidenzwert im entsprechenden Landkreis auch direkt beim Orteintrag auf unserer Homepage unter www.schwarzwald-tourismus.info/orte

In allen vier Stufen gilt generell: 

  • Paare, die nicht in einem Haushalt zusammenleben, werden als ein Haushalt gezählt.
    Geimpfte und genesene Personen mit entsprechendem Nachweis sind von den allgemeinen Kontaktbeschränkungen ausgenommen, ebenso eine Begleitperson für zwingend Unterstützungsbedürftige. Bei Regelungen über maximal zulässige Personen- und  Haushaltszahlen zählen sie nicht mit.

Ja. Bei Inzidenzwerten über 50 (Stufe 4) gilt nach wie vor für Treffen im öffentlichen und privaten Raum eine Obergrenze von zwei Haushalten und maximal fünf Personen. 

In Stufe 3 und 2 können vier Haushalte mit höchstens 15 Personen zusammenkommen, In Stufe 1 dürfen sich 25 Menschen aus beliebig vielen Haushalten treffen. 

Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt, getrennt lebende Paare zählen als ein Haushalt.

Veranstaltungen sind bis zu 25.000 Personen möglich. Details im Download unten.

Generell gilt in Baden-Württemberg die Pflicht zum Tragen medizinischer Masken (DIN EN 14683:2019-10) oder FFP2-Masken (DIN EN 149:2001) oder KN95-/N95-/KF94-/KF95-Masken in geschlossenen Räumen, beim Einkaufen und im ÖPNV. 

Das gilt insbesondere 

- bei Theater- oder Opernaufführungen, Kinovorführungen in geschlossenen Räumen 
- Informations- und Lehrveranstaltungen 
- in Galerien, Museen, Gedenkstätten, Bibliotheken und Büchereien
- in öffentlichen Räumen mit Publikumsverkehr 
- im Einzelhandel 
- bei Messen und Kongressen
- in Gemeinschaftseinrichtungen von Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben 
- bei körpernahen Dienstleistungen.

Die generelle Maskenpflicht gilt auch bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel wie Eisenbahnen, Straßenbahnen, Bussen, Taxen, Fähren, Fahrgastschiffen und Seilbahnen sowie in Bahnhofs- und Flughafengebäuden. 

Bei haushaltsfremden Personen im Auto gilt für alle Insassen eine Maskenpflicht.

Bei öffentlichen Veranstaltungen im Freien gilt Maskenpflicht, wenn dort ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht dauerhaft eingehalten werden kann. 

Maskenpflicht gilt nicht für den privaten Bereich und bei privaten Feiern und Veranstaltungen. Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind generell von der Maskenpflicht befreit. 

Ja. Beim Besuch oder Nutzung von Veranstaltungen, Gastronomie, Beherbergungsbetrieben, Freizeit-Angeboten und touristischen Leistungen, von Vergnügungsstätten und Casinos müssen die Kontaktdaten dokumentiert werden. 

Dazu zählen Vor- und Nachname, Anschrift, Datum und Zeitraum der Anwesenheit und sofern vorhanden die Telefonnummer. Dies kann entweder mit einschlägigen Apps wie Luca oder auch analog auf Papier erfolgen. Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf die Einrichtung nicht betreten oder nutzen. 

Die 3G-Bestimmungen (Nachweis für Geimpft oder Genesen oder aktuellen Negativtest) sind sehr differenziert. Am einfachsten checken Sie die unten zum Download angehängte Übersicht. 

Bei öffentlichen und privaten Veranstaltungen im Freien ist ein 3G-Nachweis in den Inzidenzstufen 1 und 2 in der Regel nicht erforderlich. Gleiches gilt - sowohl im Innen- als auch im Außenbereich - für Beherbergungseinrichtungen, Gastronomie und Vergnügungsstätten, Freizeiteinrichtungen, im touristischen Busverkehr, auf Schiffen, in Seilbahnen, Kultureinrichtungen, im Einzelhandel und beim Sport im Freien. 

In den Inzidenzstufen 3 und 4, sowie bei Großveranstaltungen, gelten abweichende 3-G-Bestimmungen. Details im Download unten. 

Bei Einreise aus dem Ausland ist die Vorlage eines negativen Corona-Tests (oder eines Nachweises der vollständigen Impfung oder Genesung) erforderlich. Vor der Einreise ist eine digitale Einreiseanmeldung für alle erforderlich, die sich innerhalb der zehn Tage vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Die Nachweispflicht gilt für Personen ab 12 Jahren.

Das Robert-Koch-Institut hat dazu unter www.einreiseanmeldung.de ein elektronisches Melde- und Informationssystem eingerichtet. Wenn eine digitale Anmeldung nicht möglich ist, muss eine Einreiseanmeldung in Papierform ausgefüllt und vorgelegt werden. 

Details zur bundesweit geltenden Regelung der Coronavirus-Einreiseverordnung können hier als Kurzübersicht zum Download abgerufen werden.

Wie teuer die Tests im Ausland sind und wo sie gemacht werden können, ist auf der Seite www.evz.de/reisen-verkehr/reiserecht/corona-tests-in-europa.html nachzulesen

Vorerst bis zum 30. Sptember 21 gelten für Einreisende aus einem Virusvarianten- oder Hochrisikogebiet die Quarantänepflichten der Corona-Einreiseverordnung

Die Kommunen dürfen auf Grundlage von § 17 Absatz 1 der Corona-Verordnung des Landes weitergehende Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen zu erlassen, die über die Regelungen der Corona-Verordnungen des Landes hinausgehen.

Daher informieren Sie sich im Zweifelsfall bitte auch bei Ihrer Stadt, Gemeinde oder Landkreis. Hier finden Sie ergänzende aktuelle Bestimmungen der Kommunen und Landkreise in Baden-Württemberg.

Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Telefon-Hotline für Ratsuchende eingerichtet: 0711.9043-9555 (täglich von 8 bis 22 Uhr).

Weitere Infos, Texte, Fragen und Antworten sowie Regelungen zur Corona-VO des Landes finden Sie auf den Seiten von Baden-Württemberg hier

    Übersicht

    Testmöglichkeiten

    Hier finden Sie eine Linksammlung zu verschiedenen Testmöglichkeiten im Schwarzwald. Durch Klick auf den jeweiligen Land- / Stadt-Kreis werden Sie zu den Detailinformationen in der ausgewählten Region geleitet. Unter der Karte finden Sie zwei Links zu Suchen über Baden-Württemberg-weite Portale der Kassenärztlichen Vereinigung und der testenden Apotheken in BW.

    Bitte beachten Sie, dass die Liste keine Vollständigkeit beanspruchen kann. Weitere Informationen zu den Testmöglichkeiten vor Ort können Ihnen auch die Tourist-Informationen oder Verwaltungen in Ihrem Urlaubsort geben.