Schluchtensteig Schwarzwald Etappe 1 von Stühlingen nach Blumberg

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Stühlingen, direkt an der Schweizer Grenze, bildet den Startpunkt der insgesamt 119 Kilometer langen Tour. Nach vier Kilometern erreicht man den Talbahnhof der berühmten Sauschwänzlebahn. Hier empfiehlt sich ein kurzer Abstecher zur Museumsmühle Weiler. Die anschließenden Wutachflühen passiert man auf teils etwas ausgesetzten, schmalen Pfaden, vorbei an steil aufragenden Felstürmen und gigantischen Farnen. Beim Buchberg (876 m) hat man nochmal ein herrliches Panorama auf die zurückliegende Strecke.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Katholische Kirche in Stühlingen

Zielpunkt der Tour:

Hauptstraße in Blumberg

Beschreibung

Stühlingen, direkt an der Schweizer Grenze, bildet den Startpunkt der insgesamt 119 km langen Wandertour. Ein Blick zum Schloss Hohenlupfen, dem Wahrzeichen der Stadt, sollte man sich schon gönnen, ehe man von den verschiedensten Landschaftseindrücken in den Bann gezogen wird. Von Stühlingen aus geht es direkt am Ufer der Wutach entlang bis nach Weizen. Hier liegt der Talbahnhof der berühmten „Sauschwänzlebahn“. Das Pfeifen der Dampflok bekommt man während dieser Etappe nach Blumberg noch das ein oder andere Mal zu hören. Auf bequemen Waldwegen geht es weiter bis zur Museumsbahnhaltestelle Lausheim-Blumegg. Dort empfiehlt sich ein kurzer Abstecher zur Museumsmühle Weiler (3 Mühlräder, 5 Mahl- und Stampfwerke), bevor es weiter in den unteren Teil der Wutachschlucht, in die Wutachflühen, geht. Die Wutachflühen (Flühen = Felsen) stehen für steil aufragende Felstürme, gigantische Farne, bemooste Steine und knorrige Wurzeln. Diesen „Urwaldabschnitt“ des Südschwarzwalds passiert man auf teils etwas ausgesetzten schmalen Pfaden. Am Schluss des Flühewegs gibt’s noch einmal einen tollen Tiefblick. Weiter verläuft der jetzt bequeme Weg bergwärts und mit etwas Glück sieht man auch den Museumsdampfzug, der sich in weiten Kehren bergwärts windet. Bald säumen schattenspendende Bäume den Aufstieg bis zum Aussichtspunkt Buchberg (876m). Am Rastplatz kann man sowohl einen letzten Blick auf die zurückliegenden Wutachflühen, als auch einen Blick auf die Wanderstrecke des nächsten Tages werfen. Danach sind auch die letzten Etappenkilometer bis Blumberg ein Kinderspiel. Wer über gute Kondition verfügt, kann die Etappe 1 bis zur Wutachmühle verlängern (insg. dann ca. 26 km, 8 Stunden). Das vereinfacht die Planung für die Folgeetappe, da die Wutachmühle und die Schattenmühle gut mit dem Wanderbus Wutachschlucht verbunden sind.

Wegbeschreibung

Der Startpunkt des Fernwanderwegs ist an der Katholischen Kirche in der Unterstadt von Stühlingen. Dem Schluchtensteigwegweiser Richtung Blumberg folgend, geht es weiter auf der Hauptstraße, vor dem Zentralgenossenschaftsmarkt leicht links in die Bahnhofstraße Richtung Evangelische Kirche. Man lässt den Bahnhof hinter sich. Bald kann man den Zollübergang in die Schweiz sehen. Der Weg verläuft rechts über den Bahnübergang, unter der Bundesstraße durch und links Richtung Weizen. Hier folgt man kurz dem Radweg und biegt dann in den Pfad rechts abwärts ab. Gleich danach gehts es wieder links am Damm der Wutach entlang weiter, die hier sanft dahinfließt. Am Sportplatz von Stühlingen führt der Weg geradeaus in den Wald hinein, die Wutach zur rechten Seite. Bald lässt man den breiten Fortweg hinter sich und läuft direkt auf einem Pfad an der plätschernden Wutach entlang.

Gleich taucht der Weizener Steg auf. Hier folgt man den Wegweisern in Richtung Bahnhof Weizen, der Endstation der Sauschwänzlebahn. Am Bahnhof nimmt man den Pfad Richtung Wutachflühen, der aufwärts durch schattigen Wald führt. Ein breiter Waldweg führt am Hang entlang. Im Tal kann man ab und zu das Dampfen und Zischen der Sauschwänzlebahn hören. An einer Lichtung geht es links aufwärts. Nach einer Rastbank kommt die nächste Wegkreuzung. Ab hier verläuft der Weg in großen Serpentinen bergab zum Museumsbahnhof Lausheim-Blumegg. Über den Bahnübergang geht es am alten Bahnhof vorbei links. Rechts erscheint wieder die Wutach, die sich im Tal dahinzieht. Ein schattiger Weg führt links an einer kleinen Höhle vorbei und später über den Bach, der sich weiterhin durch das Tal schlängelt. Vor den Gleisen geht es unter dem bekannten Einsebahnviadukt hindurch weiter abwärts bis zur Brücke. Diese große Fußgängerbrücke führt über die Wutach. Dem Wegweiser links folgend geht es über einen Pfad aufwärts in Richtung Wutachflühen.

Durch den mächtigen Wald führen urwüchsige Wege. Vorbei am Mannheimer Felsen geht es immer weiter durch die Wutachflühen an den Felswänden entlang aufwärts. Rechts führt der Weg in Richtung Wanderparkplatz Wutachflühen. Es geht steil hinauf  von einer Panoramakanzel zur nächsten. Über den Parkplatz, durch die Eisenbahnunterführung geht es links über die Wiesen aufwärts in Richtung Wald. Der Weg führt links weiter den Hang hinauf an einem großen Forststand vorbei. Rechts geht es durch die Wiesen weiter bis zum Wegweiser, welcher links aufwärts zur Otilienhöhe zeigt. Vom breiten Weg ab, führt rechts ein Pfad. Bald gelant man einen Funkturm. Die letzten Steigungen waren anstrengend, aber nun ist Erholung in Sicht. Die Buchberghütte auf 876m bietet einen herrlichen Aussichtspunkt zum Rasten.

Von hier aus geht es dann über einen ziemlich verwucherten Waldpfad abwärts. Am breiten Forstweg verläuft der Wanderweg nach rechts. Hier gilt es dem Asphaltweg abwärts zum unteren Friedhofseingang zu folgen. Links haltend, führt die Straße an der Kirche und am alten Schulhaus vorbei bis zum Gänselieselbrunnen in Blumberg. Rechts gelangt man direkt in die Ortschaft Blumberg.




Ausrüstung

Gute, knöchelhohe Wanderschuhe, Wanderstöcke und Regenschutz sollten immer dabei sein.

Entlang des Schluchtensteigs sind meist reichliche Möglichkeiten für eine Rast zu finden. Von Etappe zu Etappe gibt es aber unterschiedlich viele Rastplätze und Schutzhütten. Einzelne Rastbänke sind immer wieder anzutreffen - in den Schluchtenabschnitten naturgemäß eher weniger. Eine Sitzunterlage (Sitzkissen) ist zu empfehlen, da viele Steine und Bänke oft feucht sind.
Einkehrmöglichkeiten sind teilweise nur in den Etappenorten anzutreffen. Auf der ersten Etappe finden Sie wenige Kilometer nach dem Start und dann erst wieder am Ende in Blumberg  eine Einkehrmöglichkeit. Daher sollten Sie immer etwas Obst und Energieriegel, sowie ausreichend zu trinken dabei haben. Jedoch gibt es durchaus einige kulinarische Versuchungen, wie zum Beispiel eine Schwarzwälder Kirschtorte oder ein herzhaftes regionales Vesper in den Etappenorten, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Tipp des Autors

Planen Sie einen Besuch in Deutschlands einzigartiger Mühle mit drei Mühlrädern ein. Die Mühle im Weiler ist nur 10 Gehminuten vom Haltepunkt Lausheim Blumegg der Museumsbahn Wutachtalbahn entfernt. Öffnungszeiten sind meist am Wochenende und nur nachmittags.

Man hört sie auf der Wanderung immer wieder - die Dampflok der Sauschwänzlebahn, die mit ihrem Museumszug die einzigartige Strecke der ehemaligen strategischen Bahn zwischen Blumberg und Stühlingen befährt. Sie überwindet dabei einen Höhenunterschied von über 230 Meter, befährt viele Viadukte, Brücken und Tunnels, darunter Deutschlands einzigen Kreiskehrtunnel mit 1700 Metern Länge. Er hat der Bahn ihren Namen gegeben. Verkehrstage von Mai bis Oktober. Eine Kombination von Schluchtensteigtour und Eisenbahnfahrt ist ein tagesfüllendes Erlebnis. Parken beim Bahnhof Lausheim-Blumegg direkt bei Stühlingen-Grimmelshofen. Fahrt mit der Museumsbahn bis Blumberg und Wanderung zurück auf dem Schluchtensteig durch die Wutachflühen.

Sicherheitshinweise

Zur Begehung des Schluchtensteigs sollten Sie unbedingt knöchelhohe Wanderschuhe mit Profilsohle und eventuell auch Stöcke für die teils sehr steilen und rutschigen Abschnitte in der Schlucht benützen. Bitte beachten Sie, dass besonders in Bannwäldern und Naturschutzgebieten auch Gefahren von Totholz und in den Schluchten von Steinschlag bestehen können.
Die Wutachflühen sind in verschiedene Rettungssektoren eingeteilt. Sie ermöglichen der Bergwacht im Fall der Fälle gezielte Maßnahmen. Achten Sie deshalb bitte darauf, in welchem Sektor Sie sich befinden.

Anfahrt

Per Bahn: nach Stühlingen: Stuttgart - Singen - Waldshut bzw. Karlsruhe - Basel – Waldshut, Buslinie 7338 Waldshut - Stühlingen 55 Min.
 
Flugverbindung: Flughafen Zürich-Kloten (Schweiz) oder Stuttgart. In beiden Fällen Bahnanschluß nach Waldshut und von dort mit der Buslinie 7338 nach Stühlingen.
 
Per Auto:Über die A81 Stuttgart-Bodensee, Ausfahrt Donaueschingen, weiter auf der B27 Richtung Schaffhausen bis Abzweigung B314, dann Richtung Waldshut. Über die A5 Karlsruhe-Basel, Ausfahrt Freiburg Mitte, weiter auf der B31 Richtung Donaueschingen, nach Titisee Abzweigung B317, Richtung Feldberg bis Abzweigung B315, dann Richtung Schaffhausen.

Parken

Für die Schluchtensteigwanderer sind genügend kostenlose Parkplätze im Bereich der Stadthalle Stühlingen vorhanden. Von dort aus erreichen Sie in wenigen Gehminuten entlang der Straßen "Am Bahndamm, Eichwiesenweg und Hallauer Straße" den Startpunkt des Schluchtensteigs bei der katholischen Kirche. Hier befindet sich 50 Meter weiter östlich stadtauswärts in Laufrichtung des Schluchtensteigs auch eine Bushaltestelle und eine Infotafel zum Schluchtensteig.Bitte parken Sie nicht am Kronenplatz (Ortsmitte).

Parkmöglichkeiten in Stühlingen

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Per Bahn nach Stühlingen: Stuttgart - Singen - Waldshut beziehungsweise Karlsruhe - Basel - Waldshut und von dort mit der Buslinie 7338 nach Stühlingen. 
  • Per Bahn nach Zollhaus-Blumberg mit dem Ringzug von Immendingen.
  • Mit dem Bus von Stühlingen - Grimmelshofen - Blumberg (Linie 7338) und zurück (ca. 30 Minuten)
  • von Wehr nach Stühlingen:

Fahrplan

 

Höhenprofil:
Schwierigkeit schwer
Länge18,8 km
Aufstieg 505 m
Abstieg 263 m
Dauer 5:30 h
Niedrigster Punkt451 m
Höchster Punkt871 m
Startpunkt der Tour:

Katholische Kirche in Stühlingen

Zielpunkt der Tour:

Hauptstraße in Blumberg

Eigenschaften:

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Schluchtensteig

Landkreis Waldshut