Zur Beta Version

herz.erfrischend.echt.

Werfen Sie schon jetzt einen Blick auf die neue Website des Schwarzwaldes und lassen Sie sich von Schwarzwald Ikonen, persönlichen Empfehlungen und Tipps inspirieren. Gewinnen Sie einen ersten Eindruck der Vorabversion unserer Internetseite, die nun Stück für Stück wächst. Willkommen im Schwarzwald - treten Sie ein.

Vorabversion entdecken aktuelle Version »

Westweg-Etappe 12 (West): Kandern - Basel

Kondition 
Erlebnis 
Landschaft 

Durch das liebliche Markgräfler Land strebt der Westweg seinem Ziel in Basel zu. Die wildromantische Wolfschlucht, herrliche Buchenwälder, kleine Weinberge und die mächtige Burgruine Rötteln liegen am Weg. Über den aussichtsreichen Tüllinger Berg steigt der Westweg hinab zum Flüsschen Wiese. Überraschend grün geht es in die Schweizer Metropole am Rheinknie bis zum Badischen Bahnhof in Basel.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Von Kandern folgt der Westweg zunächst dem Kandertal. Am Hang der Kander haben sich Felsen abgespalten und bilden die Wolfsschlucht. Durch enge Felsdurchlässe und steile Hänge führen schmale Pfade unter dem Dach der mächtigen Buchen mal aufwärts, mal abwärts bis nach Hammerstein.

Erste Weinberge begleiten den Wanderer über Egerten bis zur Baselblick-Hütte oberhalb von Wollbach. Hinter dem schmucken Markgräfler Dörfchen verschwindet der Weg im Wald und steuert auf dem Flachslandweg die mächtig über Lörrach stehende Burgruine Rötteln an. Die Burg, die nach dem Baseler Erdbeben 1356 in ihrer heutigen Größe aufgebaut wurde, ist eine der größten Burganlagen Südbadens. Der Aufstieg auf den staufischen Bergfried lohnt sich – schon wegen des Ausblicks über die Burg, die Stadt und das Wiesental. Auch die nahe Kirche von Rötteln ist sehenswert. In der über 1.250 Jahre alten Kirche finden sich in einer gewölbeüberspannten Kapelle die Grablegungen des Markgrafen Rudolf III. von Baden und seiner Gemahlin. Durch Turmringen hindurch geht es auf den Tüllinger Berg zur aussichtsreich gelegenen Daur-Hütte.

Bei der Wanderung am Waldrand bis zur Tüllinger Höhe öffnen sich ständig neue Ausblicke auf das Wiesental, den Dinkelberg und die Stadt Lörrach. Wenig später bietet sich von der Terrasse der Ottilien-Kirche von Obertüllingen ein herrlicher Blick nach Basel. Durch die Schweizer Weinberge wird das Flüsschen Wiese erreicht. Der Wiesedamms leitet durch die Langen Erlen bis zum gleichnamigen Tierpark, von wo es nur noch wenige Minuten bis zum Badischen Bahnhof sind.

BITTE BEACHTEN SIE: Mit dem Überqueren der Grenze in die Schweiz passt sich die Wegemarkierung des Westwegs an die Schweizer Wanderwegemarkierung an. Bis zum Endpunkt am Badischen Bahnhof in Basel folgen Sie bitte der Schweizerischen Raute, die Markierung mit der roten Raute des Westwegs endet an der deutschen Grenze.

Ebenso bitten wir Sie zu beachten, dass der Westweg auf einem Stück durch den Tierpark "Lange Erlen" in Basel führt. Dieser hat von März bis Oktober täglich von 08:00 bis 18:00 Uhr und von November bis Februar von 08:00 bis 17:00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Außerhalb dieser Zeiten muss der Tierpark umlaufen werden.

Tipp des Autors

Der Westweg endet offiziell am Badischen Bahnhof in Kleinbasel. Es käme aber einer Sünde gleich, nicht in eine der Straßenbahnlinien zum Markplatz zu steigen, um ein wenig durch die sehenswerte Baseler Innenstadt zu bummeln. Marktplatz und Rathaus, das Münster und die engen Gassen der Altstadt mit ihren bunten Brunnen (allen voran der Tinguely-Brunnen am Theaterplatz) verdienen einen Besuch.

Höhenprofil:
Schwierigkeit schwer
Länge26,2 km
Aufstieg 459 m
Abstieg 552 m
Dauer 7:30 h
Niedrigster Punkt253 m
Höchster Punkt452 m