Stadtrundgang durch die Reisdenzstadt Donaueschingen

Technik 

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Rathausplatz Donaueschingen

Zielpunkt der Tour:

Rathausplatz Donaueschingen

Beschreibung

Donaueschingen – die Stadt an der Donauquelle

Donaueschingen als Residenzstadt am Rande des Schwarzwaldes hat Vieles zu bieten. Zweifelsohne ist die weltbekannte Donauquelle das Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern und ein Muss für jeden Donauliebhaber. Doch auch weitere Besonderheiten der Stadt wie die farbenfrohen Jugendstilgebäude, das Rathaus, die Stadtkirche im böhmischen Barockstil oder der neu gestaltete Residenzbereich können bei dem Stadtrundgang erkundet werden.

Genießen Sie auch einen ausgedehnten Spaziergang durch den idyllischen Schlosspark bis zum Donauzusammenfluss.

Nach einem erlebnisreichen Tag laden attraktive Geschäfte, gemütliche Restaurants und Cafés zum Verweilen und Genießen ein.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.donaueschingen.de .

Wegbeschreibung

Der Stadtrundgang beginnt auf dem Rathausplatz. Das Rathaus I wurde nach dem Stadtbrand 1910/11 im Jugendstil wieder aufgebaut. 1989 anlässlich der 1100-Jahr-Feier, wurde die Neugestaltung des Rathausplatzes mit dem Musikantenbrunnen des Künstlers Bonifatius Stirnberg vollendet.

Weiter geht es in die Karlstraße mit Jugenstilensemble. Das Stadtzentrum wurde nach dem großen Stadtbrand von 1908 mit stadtplanerischer Weitsicht wieder aufgebaut. In der Karlstraße dominieren Elemente des Jugendstils und des Historismus die Hausfassaden.

Nach dem Hotel Linde ist das "Kapferer-Haus" zu sehen. Das Gebäude stammt aus dem 16. Jahrhundert und trägt den Namen des ehemaligen fürstlichen Leibarztes Kapferer.

Schräg gegenüber befindet sich der Hanselbrunnen. Der Brunnen zeigt den "Hansel", eine historische Gestalt der Donaueschinger Fasnacht.

Nun geht es weiter über die Karlstraße Richtung Donauquelle und Stadtkirche. Auf dem Weg dahin kann auch noch ein Abstecher bei der örtlichen Tourist-Information gemacht werden, dort erhalten Sie Stadtpläne und weitere Informationen rund um Donaueschingen und Umgebung.

Hinter der Stadtkirche befindet sich nun die weltberühmte Donauquelle. Die Karstaufstoßquelle ist seit dem Besuch des römischen Feldherren Tiberius im Jahre 15 v. Chr. als historische Donauquelle anerkannt. Die Skulptur "Mutter Baar" weist der "jungen Donau" ihren Weg zum Schwarzen Meer.

Nach Erkundung der Donauquelle geht es wieder über die Treppen oder den Aufzug zurück zur Stadtkirche. Die Stadtkirche St. Johann wurde im böhmischen Barockstil erbaut und krönte die Residenz von Fürst Joseph Wilhelm Ernst zu Fürstenberg. Die Kirche ist täglich geöffnet.

Weiter geht es durch den neu gestalteten Residenzbereich in Richtung Schützenbrücke. Auf dem Weg dorthin, sehen Sie auch den Diana-Brunnen. Kaiser Wilhelm II. selbst hat den Entwurf für den 1904 errichteten Brunnen gefertigt.

Nach Überquerung der Brücke biegen wir links ab in Richtung Museum Art.Plus. Vorbei an dem Museum für zeitgenössische Kunst kommen Sie in den Schlosspark von Donaueschingen. Der um 1820 im französischen und englischen Stil angelegte Park beeindruckt mit seinem alten Baumbestand, seinen Teichen und Wasserläufen und einer ganzen Reihe historischer Denkmäler. Natürlich können Sie auch einen Blick auf das Fürstlich Fürstenbergische Schloss werfen. Die fürstliche Residenz vereint den repräsentativen Anspruch eines Schlosses mit dem Wohnkomfort einer Villa der Belle Epoque. Schlossführungen werden von April - September zu bestimmten Terminen angeboten, auch Gruppenführungen können gebucht werden.

Am Ende des Schlossparks können Sie den Donauzusammenfluss entdecken. Unter den Augen der "jungen Donau als Kind im Schoß der Mutter Baar", einer Marmorgruppe von Franz Xaver Reich, vereinigen sich hier Brigach und Breg und der Fluss "Donau" bekommt seinen Namen.

Zurück durch den Schlosspark in die Innenstadt, gelangen wir über ein Teilstück des berühmten Donauradweges. Der Klassiker unter den Radwanderwegen beginnt im Donaueschinger Schlosspark und führt über 2.850 km bis zur Mündung ins Schwarze Meer.

Im Anschluss geht es weiter über die Irmastraße, vorbei am neugestalteten Irmapark. Dort gegenüber finden Sie auch die Evangelische Christuskirche, diese wurde im Stil des Historismus 1913 eingeweiht.

Über die Max-Egon-Straße und Karlstraße gelangen wir wieder zurück zum Rathausplatz.

Zum Abschluss bietet sich nun noch eine Einkehr in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants in Donaueschingen an.

Anfahrt

Donaueschingen liegt am Schnittpunkt der Bundesstraßen B 27 (Stuttgart - Schaffhausen/Schweiz), B 31 (Freiburg - Lindau) und
B 33 (Offenburg - Konstanz). Bei Anreise über die Autobahn A 81 (Stuttgart - Singen) gelangt man am Dreieck Bad Dürrheim (A 864) auf die B 27/B 33 Richtung Schaffhausen, von wo aus Donaueschingen über mehrere eigene Zufahrten zu erreichen ist.

Anfahrt / Lage bei Google Maps

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit Bus & Bahn:
Folgen Sie dem unten stehenden Link und planen Sie die Anreise nach Donaueschingen ab Ihrer Haustüre!

Bahnauskunft

Höhenprofil:
Schwierigkeit leicht
Länge5 km
Aufstieg 21 m
Abstieg 21 m
Dauer 1:14 h
Niedrigster Punkt673 m
Höchster Punkt693 m
Startpunkt der Tour:

Rathausplatz Donaueschingen

Zielpunkt der Tour:

Rathausplatz Donaueschingen

Eigenschaften:

Rundtour Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Quellregion Donau