Zur Beta Version

herz.erfrischend.echt.

Werfen Sie schon jetzt einen Blick auf die neue Website des Schwarzwaldes und lassen Sie sich von Schwarzwald Ikonen, persönlichen Empfehlungen und Tipps inspirieren. Gewinnen Sie einen ersten Eindruck der Vorabversion unserer Internetseite, die nun Stück für Stück wächst. Willkommen im Schwarzwald - treten Sie ein.

Vorabversion entdecken aktuelle Version »

Schwarzwald literarisch

Ob großformatige Fotobücher oder kleine handliche Reiseführer - Über den Schwarzwald ist bereits viel geschrieben worden und fast täglich kommen neue Bücher hinzu. Auch zahlreiche Romane spielen in der Ferienregion in Deutschlands Südwesten. Auf den folgenden Seiten haben wir Ihnen eine kleine Übersicht zusammengestellt.

Rieckhoff_Ummenhofer_Totentracht

Totentracht - Ein Schwarzwald-Krimi

Nach vier Jahren hat das erfolgreiche Autoren-Duo Alexander Rieckhoff und Stefan Ummenhofer mit "Totentracht" wieder zugeschlagen: Die erste Leiche in der Kriminalkomödie - männlich, aber in Frauentracht - entdeckt der Sohn des Hauptkommissars Karl-Heinz Winterhalter beim Geo-Caching in der Gruftkirche des Adelshauses Fürstenberg in Neudingen.

Kontrapunkt zum dem Dialekt sprechenden und stets in Wanderkluft auftretenden Polizeibeamten ist die nach 15 Jahren aus Berlin in die baden-württembergische Doppelstadt Villingen-Schwenningen zurückgekehrte neue Kollegin Marie Kaltenbach. Da prallt der tiefste Schwarzwald auf die Großstadtpflanze und Bissigkeiten und Missverständnisse sind vorprogrammiert.

Weiter lesen...
Cover_111 Schätze der Kultur

111 Schätze der Kultur im Schwarzwald, die man gesehen haben muss

So abwechslungsreich die Schwarzwälder Landschaft ist, so vielfältig präsentieren sich auch die Kulturschätze im größten Mittelgebirge Deutschlands. Barbara Riess nimmt die Leserinnen und Leser in ihrem unterhaltsam geschriebenen, fachkundig recherchierten und bildstark gestalteten Reiseführer mit auf eine Entdeckungsreise: Hin zu 111 überraschenden, skurrilen und prächtigen Kultur-Attraktionen.

Vorgestellt werden u.a. die längste gedeckte Holzbrücke Europas in Bad Säckingen, das nicht nur für Marlene Dietrich "schönste Casino der Welt" in Baden-Baden, das dem Nobelpreisträger Hermann Hesse gewidmete Museum in dessen Geburtsstadt Calw oder der Feldbergturm mit dem höchsten Standesamt Baden-Württembergs.

Weiter lesen...
Cover_Original Badisch. The Best of Baden Food

Original Badisch. The Best of Baden Food

Mit viel Vorschusslorbeeren öffnen Monika Graff und Heidi Knoblich die Tür zur klassischen badischen Küche: Denn wenn der Badener etwas mache, dann mache er es eben recht, schreiben die beiden Autorinnen am Ende ihres zweisprachigen Kochbuchs "Original Badisch. The Best of Baden Food". Und "so hält es der Badener auch mit dem Kochen. Wenn er kocht, dann öbbis Rechts!"

Weiter lesen...
Cover_Kraftorte südlicher Schwarzwald

Kraftorte im südlichen Schwarzwald. Wanderungen zu mystischen Orten und geheimnisvollen Plätzen

Die Autorin und freie Journalistin Birgit-Cathrin Duval hat sich wieder auf die Suche gemacht - nach "Kraftorten", mystischen Orten und geheimnisvollen Plätzen. Und davon hat der Schwarzwald viele zu bieten: Bereits 2014 porträtierte sie entsprechende Stellen im nördlichen Schwarzwald, fünf Jahre später erzählt sie nun von geheimnisvollen Geschichten und Legenden, die sich um spezielle Orte im südlichen Schwarzwald ranken. Und dies auf spannende, sachkundige und entdeckerfreudige Art und Weise.

Der Schwarzwald ist für die in Malsburg-Marzell lebende Duval (und für sehr viele andere Menschen) als Sehnsuchtsort längst zum Mythos geworden. Das größte Mittelgebirge Deutschlands als Synonym für intakte Natur, Heimat und Idylle. Um einen Ort in seiner Ursprünglichkeit erfassen zu können, müsse man die Historie kennen, so Duval - und so macht sie sich in ihrem reich bebilderten Erlebniswanderführer auf die Spurensuche nach mystischen, magischen und rätselhaften Orten zwischen Titisee-Neustadt und Lörrach.

Weiter lesen...
Heimatliebe Südwesten

Heimatliebe Südwesten

30 Gesichter, 30 Geschichten, 30 Reflexionen über den Schwarzwald und die Frage, was den eigenen Erlebensraum zur „Heimat“ sowie zum Antrieb des jeweiligen Schaffens macht: Das Buch „Heimatliebe Südwesten“ taucht tief ein in zahlreiche Facetten, für die der Schwarzwald steht: klassisch und modern interpretierte Traditionen, authentisches Brauchtum, abwechslungsreiche Landschaftsformen, regionale Landwirtschaft, überraschende Kultur, ausgezeichnete Kulinarik.

Weiter lesen...
BlackfoodForest

BLACKfoodFOREST. Menschen.Rezepte.Geschichten.

Opulent, bildgewaltig und stylish kommt „BLACKfoodFOREST“ daher. Gemäß dem Untertitel „Menschen.Rezepte.Geschichten“ umfassen die 144 fein gestalteten Seiten eine bunte Mixtur zum übergeordneten Thema Schwarzwald und zum allgegenwärtigen „Heimat“-Begriff. Neben poetischen Texten – etwa einem Gedicht von Bertolt Brecht – und der „Erinnerung an eine Wanderung im Schwarzwald“ von Mark Twain finden sich auch analytische Artikel über die „Hidden Champions“ im Schwarzwald und die Bedeutung des Waldes für die Entwicklung der Region. Im Zentrum aber stehen die Bilder der beiden renommierten Fotografen Claudia Thoma und Michael Wissing.

Weiter lesen...
Heimat-Kochbuch

#Heimat-Kochbuch Vol.1: Schwarzwald reloaded

Das inhaltlich so bedeutungsschwer und dennoch so klein daherkommende Wort „Heimat“ ist schon seit einer ganzen Weile in aller Munde. Wortwörtlich setzt sich das #Heimat-Kochbuch „Schwarzwald reloaded“ mit der genussvollen Facette des Begriffs auseinander: Auf den 240 Seiten lässt sich die traditionsreiche wie weltoffene Schwarzwälder Heimat mit Messer und Gabel (neu) entdecken – denn in den fast 90 Rezepten werden die „Klassiker der besten Küche Deutschlands“ (so der Untertitel) neu interpretiert. Den Sauerbraten findet man hier im Dim Sum, die Forelle als Ceviche oder gezupfte Schweineschulter (Pulled Pork) in der Maultasche.

Weiter lesen...
Buck_Aussichtsziele Nördlicher Schwarzwald

Die schönsten Aussichtsziele im Nördlichen Schwarzwald

Für seinen Wanderführer hat Dieter Buck die 30 aussichtsreichen Höhepunkte des nördlichen und mittleren Schwarzwaldes detailreich und kundig zusammengefasst. Neben ausführlichen Beschreibungen der Aussichtspunkte und der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Nähe liefert er auch nützliche Infos zu Anfahrt und den Touren. Durch die Kategorisierung der Touren in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade findet sich der Leser leicht zurecht - und kann schnell entscheiden, ob es eine größere Wanderung mit 15 Kilometern oder doch eher eine einfache und kurze Tour sein soll.

Weiter lesen...
Cover_Rother_Schneeschuhführer 2018

Rother Schneeschuhführer für den Schwarzwald

Informativ, kompakt, kenntnisreich: Matthias Schopp hat für seinen im Rother-Verlag erschienenen Schneeschuhführer für den Schwarzwald 50 Touren zwischen Baden-Baden im Norden und Waldshut im Süden ausgesucht. Für Anfänger wie Fortgeschrittene gibt es neben bekannten Routen an Feldberg und Herzogenhorn auch viel Neuland in eher abgelegenen Seitentälern zu entdecken.

Weiter lesen...
Cover_Brunntaler_Das einfache Leben

Das einfache Leben

Die Schwestern Adele und Elisabeth Kohlbrenner kehren in der Lebensmitte auf den elterlichen Hof nach Dachsberg im südlichen Schwarzwald zurück. Beide waren als junge Frauen ins Wirtschaftswunder-Deutschland aufgebrochen, ohne ihr Glück zu finden. Elisabeths Geliebter verstarb und Adele hat viele Schulden. Zurück zu den Wurzeln und einen Rosengarten anlegen, das ist ihr Plan - genau da, wo ihr Bruder vor Jahren den Boden mit einer Verpackungsfirma kontaminierte. Das Klima in den Höhenlagen vernichtet die erste Anpflanzung komplett. Aber sie geben nicht auf und versuchen es mit Rosensamen ganz alter Stämme ein zweites Mal.

Weiter lesen...
Specktakel_Cover

"Speck:takel". Ein Kult- und Kochbuch rund um den Schwarzwälder Speck

Wie heißt es so treffend im Vorwort: „Dass der Schwarzwälder sich nahezu ausschließlich von Speck ernährt, ist eine humorige Vermutung. Dass allerdings Speck in seinem Leben eine wichtige Rolle gespielt hat und bis heute spielt, stimmt ganz gewiss. Dass sich diesem besonderen Schwarzwälder Speck-Genuss mittlerweile auch andere Völkerstämme angeschlossen haben, trifft ebenso zu.“

Weiter lesen...
Palic_Studentenkreuz_Cover

Studentenkreuz. Historienkrimi nach einer wahren Begebenheit

Klassisch und spannungsreich zieht der Historienkrimi "Studentenkreuz" den Leser in die Geschichte hinein: Ein junger Mann sitzt im Wirtshaus, an seiner Seite zwei Soldaten. Sie trinken, dann müssen sie aufbrechen, um den restlichen Weg nach Lenzkirch zurückzulegen. Der junge Mann bezahlt, nicht ohne zu bemerken, wie die beiden Soldaten auf seinen Geldbeutel stieren. Bald darauf ist er tot.

Am 10. Mai 1824 wird auf der damaligen Hochstraße zwischen Grafenhausen und Lenzkirch in der Nähe von Balzhausen im Hochschwarzwald die Leiche des Schweizer Studenten Joseph Mühlebach entdeckt. Er war von seinem Wohnort Degerfelden in der Nordschweiz zur Fortsetzung seines Philosophiestudiums an der Albert-Ludwigs-Universität nach Freyburg unterwegs. Zwei Deserteure aus dem Constanzer Regiment werden des Raubmordes an dem Studenten verdächtigt. Gelingt es den Badischen Behörden, die vermeintlichen Mörder im Grenzgebiet zwischen der Schweiz, Frankreich und Baden zu fassen? Der Roman zeichnet die spannende Geschichte um den spektakulären Mord auf Basis historischer Dokumente nach.

Weiter lesen...
Cover_Ritchi von Wales

Rhisiart Cymru - Ritchi von Wales

Was verbindet einen kleinen roten Drachen mit walisischem Namen mit dem Schwarzwald? Ganz einfach: Rhisiart Cymru, umgangssprachlich auch Ritchi von Wales genannt, will eigentlich nach China - zunächst aber bleibt er bei seiner Reise im Schwarzwald hängen und sorgt in Baiersbronn, Freudenstadt, Baden-Baden und am Ruhestein für viel Trubel. Obwohl dieser Wald seiner Heimat ähnelt, kann er mit der fremden Kultur erstmal wenig anfangen und spricht auch die Sprache nicht. So hat er verschiedenste Hürden zu überwinden und lernt dabei neue Leute kennen, wobei es nicht jeder gut mit ihm meint. Wäre es also besser für ihn, weiter nach China zu reisen oder überwindet er alle Probleme und macht den Schwarzwald zu seiner neuen Heimat?

Aus diesem Plot hat Selina Carolin Albert, die im Schwarzwald zur Schule gegangen ist, eine Abenteuergeschichte für Groß und Klein gestrickt. Die einfühlsame Erzählweise und die zahlreichen farbigen Zeichnungen von Ritchi und seinen Erlebnissen nehmen den Leser mit in die Gefühlswelt des kleinen Drachen, der sich in einer fremden Welt einleben muss und dabei hofft, echte Freunde zu finden.

Weiter lesen...
Cover_Xaver im Uhrenland

Xaver im Uhrenland

Zur Schule geht der 13-jährige Xaver nicht mehr - er muss bereits auf dem elterlichen Bauernhof bei St. Märgen im südlichen Schwarzwald mitarbeiten. Meist hütet er die Kühe und Ziegen auf der Weide, aber insgeheim hegt er einen großen Traum: Er will einer der Schwarzwälder Uhrenhändler in England werden. So wie sein Onkel Johann, der in den Sommermonaten die Schwarzwälder Heimat besucht: braungebrannt, edel gekleidet und wohlhabend. Für Xaver verkörpern die sogenannten Schwarzwald-Engländer die große, weite Welt.

Doch sein Vater hält zunächst überhaupt nichts von Xavers Plänen: "Du bist ein Träumer und taugst nicht zum Uhrenhandel. Merk dir das gut!" Aber so einfach will Xaver seinen Lebenstraum nicht aufgeben. Und tatsächlich, nach ständigem Bohren, erlaubt ihm der Vater seinen Wunsch: Er darf bei Onkel Johann in London in die Lehre gehen. Der Vater hat aber eine Bedingung: Bis Weihnachten muss Xaver beweisen, dass er für den Uhrenhandel taugt, sonst muss er wieder zurück. Schnell lernt er, Uhren zu verkaufen und zu reparieren. Doch dann passiert ihm kurz vor Weihnachten ein großes Missgeschick. Ob ihm Vicky, deren Schwarzwälder Großvater ein Uhrengeschäft an der London Bridge besitzt, aus der Not helfen kann?

Weiter lesen...
Hennicke_Cover_jenseits von Bollenhut

Jenseits von Bollenhut und Kuckucksuhr

"Die Schwarzwälder sind vieles: Traditionsbewahrer und zugleich innovative Zukunftsmacher, Querdenker und Sturköpfe, Naturliebhaber und Natursüchtige, Tüftler und Denker: und vor allem echte Originale." Das schreibt Gabriele Hennicke im Vorwort ihres Geschichtenbandes.

Weiter lesen...
Cover_Ben Kindler kocht badisch

Ben Kindler kocht badisch

So klassisch und gleichzeitig kreativ kann die badische Küche sein: Der Freiburger Koch und Kochlehrer Ben Kindler hat sich in seinem reich bebilderten Buch an eine einfache Devise gehalten - ein Kochbuch ist das Fenster zum Herzen eines Kochs. Wer hineinblickt, sieht Kindlers Liebe zu den Produkten und Spezialitäten der Region.

Weiter lesen...
Buchtipp_Lieblingsplätze Markgräflerland

Markgräflerland

Mit ihrem Buch über das Markgräflerland nimmt Barbara Riess den Leser mit auf eine Entdeckungsreise zwischen Rhein und Reben: Die sonnenverwöhnte Ecke im äußersten Südwesten Deutschlands zwischen Freiburg und der Schweizer Grenze bei Basel punktet mit ihrer landschaftlichen Vielfalt und den kulturellen wie kulinarischen Schätzen. In 88 Tipps der studierten Romanistin und Germanistin geht es von Freiburg über Bad Krozingen, Müllheim und Schopfheim bis nach Weil am Rhein und Lörrach.

Die Faszination der Autorin für das Markgräflerland - gemäß dem Reihentitel "Lieblingsplätze zum Entdecken" - spricht aus (fast) jedem Satz heraus. Schon im Vorwort widmet sie der Region ein schwärmerisches - und zutreffendes - Kompliment. "Man könnte süchtig werden. Nach der zartgrünen Hügellandschaft, hinter der sich in Blautönen die Schwarzwaldberge erheben. Nach dem Blick über die Ebene, wo in der Ferne der Rhein glitzert. Nach den von Trockenmauern gesäumten Wegen durch die Reben.

Das Markgräflerland taugt zweifelsohne als Sehnsuchtsort. Kleine Winzerdörfer, uralte Kirchen, fast auf jedem Hügel eine Burgruine, quirrlige Städtchen, mondäne Ecken. Die Geschichte ist auf Schritt und Tritt präsent. Ebenso der Genuss. Sei es auf den Bauernmärkten, in den Straußenwirtschaften, gutbürgerlichen Gasthöfen oder gehobenen Restaurants. Das Markgräflerland ist ein Gesamterlebnis."

Weiter lesen...
Buchtitel_111 Orte in Freiburg

111 Orte in Freiburg, die man gesehen haben muss

Es gibt viele Attribute, die der Stadt Freiburg schon angeheftet wurden: Sonnigste Großstadt Deutschlands, Bächle-Paradies, Heimat des etwas anderen Fußballclubs, "Green City", inoffizielle Hauptstadt des Schwarzwaldes...

Fakt ist: Freiburg besitzt unzählige Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten. Autorin Barbara Riess stellt in dem Reiseführer ihre 111 Lieblingsorte fachkundig und lesenswert vor.

Weiter lesen...
Cover_Schwarzwälder Tapas2_aktuell

Schwarzwälder Tapas 2 - das Kochbuch inkl. Weintipps

So schlicht der Titel, so überaus originell der Inhalt: In ihrem neuen Kochbuch „Schwarzwälder Tapas 2“ lassen Verena Scheidel und Manuel Wassmer ihrer kulinarischen Kreativität wieder freien Lauf. In über 130 Rezepten zeigen „Deutschlands beste Hobbyköche“ auf raffinierte Weise, wie modern und überraschend die badisch-schwäbische Küche sein kann. Damit haben sie im Mai 2018 den "Oscar" der Kochbuch-Literatur gewonnen.

Weiter lesen...
Cover Lahrer Hinkender Bote 2018

Lahrer Hinkender Bote 2018

Hinter diesem etwas merkwürdig anmutenden Titel verbirgt sich ein traditionsreicher Badischer Kalender, der seit der Erstauflage im Jahr 1800 immer wieder dem Zeitgeist angepasst wurde. Neben dem Kalenderteil, der auch Informationen zu Feiertagen, Gartenarbeiten nach dem Mondkalender, Pollenflug, Wetter nach dem Hundertjährigen Kalender und zu allerlei astronomischen Besonderheiten enthält, dreht sich der Leseteil speziell um ländliche Themen aus Baden.

Hier geht es um alte Obstsorten, Hofläden, Kälberaufzucht, Märkte und Naturschutz. Aber es „menschelt“ auch, etwa in einem Interview mit Schwarzwaldbotschafter Hansy Vogt, der sich trotz seines vollen Terminkalenders als Entertainer, Musiker und Moderator voll mit dem Landleben verbunden fühlt.

Weiter lesen...
Wo die Stunde schlägt

Wo die Stunde schlägt – Mit Hansy Vogt unterwegs auf der Deutschen Uhrenstraße

Seit 25 Jahren führt eine der abwechslungsreichsten Ferienstraßen durch die schönsten Regionen des Schwarzwalds: die Deutsche Uhrenstraße.

Hansy Vogt, Musiker, Komiker, Moderator und offizieller Schwarzwaldbotschafter, führt die Leser an die Schauplätze, an denen Uhrengeschichte geschrieben wurde. Er erinnert an Menschen, deren Namen aufs Engste mit dem Bau und der Verbreitung von Uhren aus dem Schwarzwald verbunden sind, und daran, wie sich im Laufe von Jahrhunderten die Uhrmacherei vom Hausgewerbe zum wichtigsten Industriezweig entwickelt hat. Das Buch beleuchtet aber ebenso die Gründe, die zum Niedergang der weltbekannten Uhrenfabriken geführt haben.

Weiter lesen...
Schwarzwald wimmelt

Der Schwarzwald wimmelt

Der Schwarzwald ist Baden-Württembergs beliebteste Urlaubs- und Freizeitregion. Und ab jetzt wird hier auch noch kräftig gewimmelt! Jede Menge Spannendes gibt es dabei zu entdecken.

Die Zeichnerin Katja Schneider kennt den Schwarzwald wie ihre Westentasche und nimmt alle Wimmelbuch-Betrachter mit dem Schwarzwaldmädel Anni und Hund Waldi mit auf die Reise.

Weiter lesen...
Schwarzwälder Hirschwasser

Schwarzwälder Hirschwasser – Cartoons von Klaus Karlitzky

Wo isch der Wald? Hirsch der Wald! Zum Thema Schwarzwald ist fast alles gesagt, aber noch längst nicht alles gezeichnet.

Der Grafiker und Cartoonist Klaus Karlitzky findet im Schwarzwald die ideale Kulisse für seine spielerischen Wortwitze, die er gekonnt in originelle »Kartoons« umsetzt. Er spürt den Eigenarten dieser ganz besonderen Gegend und ihrer Bewohner nach, einer Gegend, die mit Gefühlen aufgeladen ist: düster und mystisch, aber auch näher am Himmel, voller Natur, aber auch zum Klischee gepresst und international vermarktet.

Karlitzky kommt dabei auf ebenso überraschende wie urkomische Ergebnisse. So entdeckt der Leser die gewohnten Schwarzwälder Insignien ganz neu – vom »Hirschwasser« über den Bollenhut bis hin zum »Uhrwald«.
Karlitzkys Zeichnungen bringen es auf den Punkt und führen uns so den täglichen Wahnsinn vor Augen – aber auch das Schöne daran.

Weiter lesen...
Buch_Das gibt es nur im Schwarzwald

Das gibt es nur im Schwarzwald

Wer nach Gründen für einen Schwarzwaldurlaub sucht oder mit Superlativen prahlen will, der ist mit Matthias Kehles Reiseführer „Das gibt es nur im Schwarzwald“ bestens bedient.

Dass Baiersbronn die größte Michelinstern-Dichte Deutschlands aufzuweisen hat, ist mittlerweile bekannt. Aber wussten Sie auch, dass Freudenstadt den größten Marktplatz, Baden-Baden das größte Festspielhaus und Gengenbach den größten Adventskalender der Republik haben?

Auch am „höchsten“ in Deutschland ist vieles im Schwarzwald: Feldberg-Ort als Gemeinde, der Schluchsee als Talsperrensee und Rothaus als Brauerei. Und das alles findet man natürlich im größten Mittelgebirge Deutschlands!

Weiter lesen...
Knoblich_Zum Christkind auf den Feldberg

Zum Christkind auf den Feldberg

Der kleine Mathis hat einen großen Wunsch: Er möchte Weihnachten auf dem Feldberg feiern, in Fräulein Fannys Hotel „Feldberger Hof“. Dort ist alles anders als Zuhause: Es gibt elektrisches Licht, einen feierlich geschmückten Weihnachtsbaum und die elegant gekleideten Gäste genießen gutes Essen. Und sein großer Bruder hat ihm erzählt, dass dort sogar das Christkind vorbeikommt und jeden Gast beschenkt. Problem nur: Wie soll Mathis auf den meterhoch eingeschneiten Feldberg kommen?

Heidi Knoblich erzählt in ihrer warmherzigen Weihnachtsgeschichte „Zum Christkind auf den Feldberg“ von den Anfängen des Skisports im Schwarzwald in den 1890er Jahren. Auch ihr Protagonist Mathis schnallt sich zwei dieser neumodischen Schneeschuhe unter die Füße, auf denen seine älteren Brüder so gern den Hang hinuntersausen. Aber wie jeder Anfänger muss Mathis feststellen, wie schwer die Fortbewegung auf den Holzlatten zunächst fällt. Wird er es auf den Feldberg schaffen? Und hat das Christkind auch für ihn etwas mitgebracht?

Weiter lesen...
Knoblich_Alle warten auf das Lebkuchenweiblein

Alle warten auf das Lebkuchenweiblein

Klare Sache für die Kinder im Dorf: Zu Weihnachten gehört Schnee – und der Besuch des Lebkuchenweibleins. Doch in diesem schneereichen Jahr warten die Kinder und auch viele Erwachsene noch vergeblich auf die duftenden Lebkuchen. Der kleine Jakob schmiedet einen Plan: Er muss Weihnachten retten!

Weiter lesen...
Reiseführer Schwarzwald_Ralph von Bordelius

Schwarzwald: Entdecken - Erleben - Genießen

Eindrucksvolle Panoramastraßen, historische Klöster, Burgen und Schlösser, abwechslungsreiche Wandertouren, Kultur und ausgezeichnete Kulinarik: Der Schwarzwald ist eine Erlebniswelt ganz eigener Art.

Der Schwarzwälder Reiseautor Ralph von Bordelius verbindet in seinem Buch „Schwarzwald: Entdecken – Erleben – Genießen“ die Vorzüge von klassischen Reiseführern und Bildbänden: Auf 176 Seiten sind im Querformat mehr als 200 stimmungsvolle Fotos vereint.

Weiter lesen...
Reisefuehrer_Schwarzwald_Heiner_Hiltermann

Dumont-Reisetaschenbuch „Schwarzwald“

Kundenfreundlich beginnt das Buch mit dem Kapitel „Leser fragen, Autoren antworten“ in dem Heiner Hiltermann persönliche Tipps für die erste Übersicht zum Reiseziel gibt: Von welchem Standort lässt sich der Schwarzwald am besten erkunden? Welche Museen, Kirchen, Köster muss man gesehen haben? Und natürlich ist die Antwort differenziert: Je nachdem, ob man Naturliebhaber, an Städten oder Kultur interessiert ist.

Auf alle Fälle hilft der Autor dem Leser durch die Nennung seiner Lieblingsorte und -routen, sich in der Vielfalt des Angebots zu orientieren und erleichtert ihm damit die Qual der Wahl.

Die Schwarzwald-Landschaften von Pforzheim bis Lörrach und von der Rheinebene bis fast ins Schwäbische, erstrecken sich über eine Länge von 160 km und eine Breite von 50 km und unterscheiden sich erheblich.

Der Autor unterteilt Deutschlands höchste Mittelgebirge in Nord-, Mittel- und Südschwarzwald sowie in die Regionen Markgräfler Land, Kaiserstuhl /Tuniberg und Freiburg. Jede Region beginnt mit einem Überblick über die Rubriken „Highlights“, Entdeckungstouren, Kultur & Sehenswertes, Genießen & Atmosphäre, zu Fuß unterwegs und Abends & Nachts.

Etwas mehr Gewicht liegt auf dem Süden, denn der Autor schätzt, wie so viele Wanderer, die vielen Freiflächen von denen aus man immer wieder herrliche Aussichten über die Bergketten hinweg genießt. Zehn extra Entdeckungstouren laden zum aktiven Erkunden besonderer Aspekte oder Facetten ein.

Weiter lesen...
Cover Schwarzwald Geheimnisse

Schwarzwald Geheimnisse für kleine Entdecker

Fische in der Wiese. Ein See, der auftaucht und verschwindet – die Städte und Gemeinden im Schwarzwald sind voller spannender Geheimnisse. 50 Geschichten werden in dem Buch „Schwarzwald Geheimnisse für kleine Entdecker“ der Autorinnen Eva-Maria Bast, Manuela Klaas und Sabine Wienrich vorgestellt. Das Buch wendet sich an Familien mit neugierigen Kindern.

Mit dem sommersprossigen Lausbuben Lasse Lupe gehen Kinder zwischen 5 und 12 Jahren und Familien auf eine Entdeckungsreise durch den Schwarzwald. Lasse Lupe weist dabei im Buch mit seiner riesigen Lupe auf die zu entdeckenden Geheimnisse hin. Die Geschichten sind mal spannend, mal lustig, mal traurig oder auch gruselig. Am Ende jeder Geschichte dürfen die schlauen Schwarzwaldkids auch jeweils eine Wissensfrage beantworten.

Weiter lesen...
Buchtipp Schwarzwälder Tapas

Schwarzwälder Tapas

Einen neuen Schwung in die traditionelle Schwarzwälder Küche bringen Verena Scheidel und Manuel Wassmer mit ihren Genießer-Tapas. Unter dem Motto „ausschweifen und ausprobieren“ finden sich in ihrem Buch „Schwarzwälder Tapas“ mehr als 130 Rezepte. Die beiden wurden 2012 auf Barbados und 2015 in Andalusien als „Beste Hobbyköche Deutschlands“ ausgezeichnet.

Weiter lesen...
Cover Schwarzwaldrauch

Schwarzwaldrauch

Der Schwarzwald boomt – und auch Bücher über ihn. Ganz wesentlich tragen dazu Alexander Rieckhoff und Stefan Ummenhofer mit ihren Humorkrimis um den schrägen Lehrer und Hobby-Detektiv Hubertus Hummel bei.

Seit mehr als einem Jahrzehnt ermittelt Hummel mit seinem Journalistenfreund Klaus Riesle inzwischen. Die im Piper Verlag erscheinende Serie erfreut sich immer größerer Beliebtheit und gehört zu den erfolgreichsten deutschen Regionalkrimis.

Die beiden Journalisten Rieckhoff und Ummenhofer nehmen in liebenswürdig-ironischer und augenzwinkernder Weise Land und Leute aufs Korn. „Ein guter Regionalkrimi ist unseres Erachtens einer, der so nur in einer ganz bestimmten Landschaft und nirgendwo sonst spielen kann“, sagt Alexander Rieckhoff, hauptberuflich Redakteur beim ZDF in Mainz. Und so ermitteln Hubertus Hummel und Klaus Riesle mal während der Fasnacht („Narrentreiben“), mal im Rahmen eines Kur-Aufenthaltes („Giftpilz“), mal im Umfeld des mysteriösen Teufelsfelsens, der schon den Kelten als Opferstätte diente („Höhenschwindel“), und mal dort, wo die Schwarzwälder selbst Urlaub machen („Schwarzwaldstrand“).

Weiter lesen...
Buchcover Nationalpark Schwarzwald

Nationalpark Schwarzwald

Was fressen Sperlingskäuze? Warum lässt sich ein Häher freiwillig von Ameisen mit Säure bespritzen? Wo lebt der Auerhahn? Wie machen Bienen Tannenhonig? Wieso sind manche Pilze für Bäume gut? Darauf können Eltern jetzt Antworten geben – ganz einfach mit dem Kindersach- und Bilderbuch „Nationalpark Schwarzwald“ von Stephan Voegeli.

Der Sperlingskauz Hu-Hugo nimmt darin als Ranger Kinder mit auf eine Entdeckungsreise durch den Nationalpark Schwarzwald. Hu-Hugo beschreibt und erklärt auf 48 liebevoll von dem Autor illustrierten Seiten die Natur, die Tiere, Pflanzen und Pilze seiner Heimat. Die Texte sind einfach und können gut vorgelesen oder von älteren Kindern auch selbst gelesen werden.

Hu-Hugo zeigt und erklärt, was Kinder und Erwachsene im dichten Wald, auf den Grinden und an den Seen im Nationalpark alles entdecken könnten. Für kleine Bastler und Köche hat der Sperlingskauz-Ranger sogar Anleitungen und Rezepte parat.

mehr entdecken
Winteräpfel

Historischer Roman "Winteräpfel"

Das Hotel „Feldberger Hof“ entwickelte sich ab Ende des 19. Jahrhunderts zum Mekka des Skisports im Schwarzwald. Einen großen Anteil daran hatte „Feldbergmutter“ Fanny Mayer. Heidi Knoblich zeichnet in ihrem historischen Roman „Winteräpfel“ ein anrührendes Porträt dieser mutigen Frau.

1881 folgt Fanny Mayer dem Hilferuf ihres Bruders auf den Feldberg. In jahrelanger Arbeit machen die Geschwister Mayer ein verlassenes Gasthaus zum bestgeführten Berghotel Badens: Der „Feldberger Hof“ mit rund 300 Betten ist im Winter von Skifahrern bevölkert, im Sommer kommen die Wanderer.

Weiter lesen...
Buchcover Gebrauchsanweisung Schwarzwald (Jens Schäfer)

Gebrauchsanweisung für den Schwarzwald

„Tiefe Wälder, sanfte Hügel, verwunschene Wasserfälle – der Schwarzwald ist ein beinah mythischer Sehnsuchtsort, nicht nur der Deutschen. Die Heimat der berühmten Kuckucksuhren und Bollenhüte gibt sich so vielfältig wie seine Menschen: In den sonnenreichen Tälern im Westen zeigt man sich weltoffen und gesellig, in den Bergen eher wortkarg und scheu.“

Der Klappentext lässt schon erkennen, dass der Autor eine besondere Beziehung zum Gegenstand seiner „Gebrauchsanweisung für den Schwarzwald“ hat.

Dem Drehbuchautor und freien Schriftsteller Jens Schäfer gelingt es auf amüsante Art, Eindrücke, Erinnerungen und ortskundige Geschichten zu erzählen. Der Wahlberliner ist gebürtig in Löffingen und kennt sich aus im Schwarzwald.

Mit Humor und Heimatliebe, aber genügend Abstand porträtiert er den manchmal etwas „bruddligen“ (schwierigen) Schwarzwälder und seine Umgebung. In einer Passage schreibt Schäfer: „Ich bin jedes mal aufs Neue von der herzlichen Freundlichkeit der Schwarzwälder begeistert“, doch kurz darauf gibt er den Ratschlag „Nehmen Sie es nicht persönlich, wenn ein Hochschwarzwälder kurz angebunden ist. Die Menschen sind hier einfach so.“

Zum Buchtipp
Von Aftersteg bis Zipfeldobel

Von Aftersteg bis Zipfeldobel

Aha, Nonnenweier oder Sumpfohren – das sind nur drei von knapp 100 kuriosen Ortsnamen in Südbaden. Der Journalist und Autor Hans Jürgen Kugler hat diese Skurrilitäten in seinem Buch „Von Aftersteg bis Zipfeldobel“ zusammengetragen.

In kurzen Kapiteln erläutert der gebürtige Villinger anhand urkundlicher Erwähnungen in Archiven und einem Blick in althochdeutsche Wörterbücher, was es auf sich hat mit den seltsam anmutenden Namen. Vergnüglich, interessant, legendenreich – für den Leser hält die mit zahlreichen Ortsansichten bebilderte Sammlung so manche Aha-Erlebnisse bereit.

Weiter lesen...
Buchcover Freiburg und die Regio (Thomas Erle)

Freiburg und die Regio für Kenner

Freiburg sieht sich gerne als die „Hauptstadt des Schwarzwalds“, die „Green City“ ist sonnenverwöhnt, hat historischen Flair und ist Knotenpunkt im Dreiländereck zwischen Frankreich und der Schweiz. Thomas Erle, Krimiautor und Schwarzwald-Entdecker, präsentiert die schönsten Ecken in seinem üppig illustrierten Buch „Freiburg und die Regio für Kenner – Bächle, Bertold, Buntsandstein“. Neben seinen 66 Lieblingsplätzen in der Münster-Stadt, präsentiert der gebürtige Badener elf handverlesene Highlights, die in den Schwarzwald locken. „Ein Navi für Genießer“ lautet das Motto der Reihe „Lieblingsplätze“ des Gmeiner-Verlags.

Mehr Infos
Buchcover 111 Orte im Schwarzwald

111 Orte im Schwarzwald, die man gesehen haben muss

Sauschwänzlebahn, Graffiti-Kirche und Müllmuseum: Ja, auch diese Besonderheiten zählen zum Schwarzwald. Die Opernsängerin Daniela Bianco Gierok und der Redakteur Ralf H. Dorweiler verraten Entdeckern und Kulturliebhabern ihre „111 Orte im Schwarzwald, die man gesehen haben muss“.

Es geht nämlich nicht um die vorrangig prominenten Highlights, die in den meisten Reiseführern zu finden sind. Im Fokus stehen teilweise skurrile, oft abseitige und faszinierende Sehenswürdigkeiten. Nach Ortsnamen alphabetisch sortiert, hält die reichlich bebilderte Sammlung von Tipps und Hintergrundwissen so manchen Aha-Effekt bereit.

Weiter lesen...
Kraftorte-Cover

Wandern und Kraft tanken im nördlichen Schwarzwald und Nationalpark

„Der Mensch braucht Stunden, wo er sich sammelt und in sich hineinlebt“, sagte einst Albert Einstein. Dass das im Schwarzwald mit seiner eindrucksvollen Landschaft gelingen kann, zeigt die freie Journalistin und Autorin Birgit-Cathrin Duval.

Im 221 Seiten starken Band „Kraftorte im Schwarzwald – Wandern im nördlichen Schwarzwald und Nationalpark“ beschreibt und erwandert die Südbadenerin 29 besondere und teils sagenumwobene Orte.

Zwischen der Hermann-Hesse-Stadt Calw im Osten und Gengenbach im Westen gibt es allerlei zu entdecken: stille Karseen, malerische Burg- und Klosterruinen, fantastische Ausblicke und vergessene Pfade. In kleinen und kurzweiligen Kapiteln mit schönen Fotostrecken regt Duval zum Aufbruch in jene Orte an, die den Schwarzwald so erfrischend und echt machen – aber entschleunigt, empfindsam, genießerisch; denn die Natur kennt keine Hektik.

Weiter lesen...
Titel Schwarze Tannen Westweg

Schwarze Tannen - der Schwarzwaldkrimi

Die landschaftliche Idylle des malerisch gelegenen Ortes Hinterzarten trügt. Wer würde vermuten, dass hinter dieser schönen Schwarzwaldfassade lautlos das Verbrechen Einzug hält?

Weiter lesen...
Höhenschwindel

Höhenschwindel - Ein Fall für Hubertus Hummel

die Nordvariante des Westwegs führt auf den Spuren des Krimis "Höhenschwindel" und am Tatort „Teufelskanzel“ vorbei.

Weiter lesen...
Weihnachtsgeschichten aus dem Schwarzwald

Weihnachtsgeschichten aus dem Schwarzwald

Mal humorvoll, mal besinnlich erzählt Kirsten Elsner-Schichor Geschichtchen und Anekdoten rund um Weihnachten. Wie bringt man eigentlich ein feines Weihnachtsessen für die ganze Familie auf den Tisch, ohne schon vorher im Stress zu versinken, fragt sich eine ihrer Figuren. Eine andere Protagonistin wundert sich über den Vorweihnachtstrubel, der bereits nach den Sommerferien beginnt. Und aus kindlicher Perspektive ist ja wohl die Frage erlaubt, warum der Weihnachtsbaum in „Strumpfhosen“ gehüllt wird, um ihn auf dem Autodach zu transportieren.

Weiter lesen...
Cover Schwarzwald Silberburg-Verlag

Wie der Schwarzwald erfunden wurde

Über den Schwarzwald wurde schon viel geschrieben, gefilmt und vertont: Vom „Kalten Herz“ bis zur „Schwarzklinik“. Wie aber sah und sieht die Wirklichkeit hinter den Klischees aus? Dieser Fragen gehen die Autorin Silvia Huth in Ihrem Buch „Wie der Schwarzwald erfunden wurde“ und der SWR in der Serie „Schwarzwaldgeschichten“ nach.

Buch und Film erforschen, wie sich Bollenhut, Kuckucksuhr und Schwarzwaldmädel so lange erfolgreich halten konnten – ja sogar zum „Mythos“ und Markenzeichen wurden. Vieles resultiert aus dem 19. Jahrhundert als Wald, Natur und Landleben von deutschen Dichtern und Malern romantisch verklärt und von bürgerlichen Schichten begeistert adaptiert wurde.

Weiter lesen...
2722 - Braun, 101 Orte BaWue

101 spannende Schwarzwald-Orte im Portrait

Im Schwarzwald gibt es viele lohnende Ausflugsziele, versteckte Kleinode oder weitläufige Plätze. Manche finden sich auf der Höhe eines Berges, mitten in der Großstadt oder tief im Wald. Sie haben ganz verschiedene Facetten – sind dramatisch oder idyllisch, skurril oder schön, manchmal auch unheimlich. Man muss sie nur finden.

Der Reiseführer von Andreas Braun und Gabriele Renz stellt 101 Orte in Baden-Württemberg vor, die eine Reise wert sind. Städtische und ländliche  Ziele, stets geschichtsträchtig, ob es sich nun um ein geologisch überformtes Gebirgsmassiv oder den Schauplatz eines historischen Ereignisses handelt.

Gleich 29 dieser Orte finden sich in Deutschlands höchstem Mittelgebirge. Die Ortsporträts beschränken sich jeweils auf eine Doppelseite mit Bildern und Texten. Die informativen Passagen vermitteln anschaulich einen Eindruck der Sehenswürdigkeit, vermeiden dabei eine Aufzählung von Fakten und setzen dafür auf anekdotische und einprägsame Geschichten, die den Erlebniswert des Ausflugsziels greifbar werden lassen. Sie finden Antworten auf Fragen, die man sich bei einem Besuch zwangsläufig stellen würde: Warum hat Freudenstadt den größten Marktplatz Deutschlands? Wie kommt das schwarze Gestein auf den Karlsruher Grat? Wo liegt der Ursprung der Donau wirklich? Was ist das Belchen-Dreieck?

Zur Buchempfehlung
Historischer Schwarzwald

Historische Reise durch den Schwarzwald

Entdecken Sie den Schwarzwald wie er sich den Ausflüglern vor 100 Jahren präsentiert hat. Besuchen Sie mondäne Ausflugsorte mit ihren noblen Hotels, malerisch gelegene Dörfer und natürlich die wundervollen Naturschönheiten des Gebirges.

Mehr zum Buch
GürthFront

Mensch und Wald

Unter dem romantisierenden Titel "Wer hat dich, du schöner Wald" stellt der Freiburger Forstwissenschaftler Peter Gürth den Kulturzusammenhang zwischen Mensch und Wald dar.

Der ehemalige Professor für Waldbau an der Uni Freiburg schildert in seinem umfassenden Buch die Entwicklung der Holzkultur in Baden-Württemberg. Er zeigt auf, wie unzertrennnbar die Kulturgeschichte der Menschen mit dem Wald verbunden ist. Der Autor erzählt von der Rückkehr des Waldes nach der Eiszeit, vom enormen Holzverbrauch der Römer und von der Bedeutung der Waldwirtschaft vom Mittelalter bis in die heutige Zeit.

Das üppig illustrierte Buch breitet vor dem Leser profundes Wissen aus, stellt geschichtliche Querbezüge in spannend-kurzweiligen Kapiteln her, entschlüsselt und festigt den "Mythos Wald". Das populärwissenschaftliche Buch ist eine spannende Lektüre für alle, die sich für die kultur- und erdgeschichtlichen Zusammenhänge von Mensch und Wald in Baden-Württemberg interessieren - und im Urlaub vielleicht sogar auf Entdeckertouren gehen wollen.

Weiter lesen...
BestofKarlsruhe

Best of Karlsruhe

Zum 300. Stadtjubiläum darf man auf keinen Fall die Top-Sehenswürdigkeiten und Highlights von Karlsruhe verpassen.

"Best of Karlsruhe - Die 50 Ziele" ist ein reich bebilderter und übersichtlicher Städteführer von Yps Knauber. Die freie Journalistin und Autorin beschreibt Monumentales, Neues und Kultiges, das man in der zweitgrößten Stadt Baden-Württembergs gesehen haben sollte.

Weiter lesen...
MAE_Wohnmobilreisefuehrer_SWN

Wohnmobilfreundlicher Schwarzwald

Mobil und aktiv den Schwarzwald erleben - mit den neuen Wohnmobil-Reiseführern von Johannes Hünerfeld ist das kein Problem.

Es gibt die kleinen Begleiter im Westentaschenformat für den "Naturpark Südschwarzwald", das "Markgräflerland", "Breisgau Kaiserstuhl Tuniberg", die "Ortenau" und den "Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord". Der Freiburger Autor und Verleger stellt jeweils vier abwechslungsreiche Routen vor. Dabei gibt er konkrete Tipps für Stellplätze, Aktivitäten, Gastronomie, Regionalkultur und Freizeit. Er nennt alle nützlichen Adressen, inklusive Telefonnummern und GPS-Daten.

Weiter lesen...
Schwarzald Mitte/Nord Wanderführer von Bettina Forst

Schwarzwald Mitte/Nord: Wanderführer mit 36 Touren

Auf einen Blick sehen, wo man sich befindet: Das funktioniert mit dem handlichen Wegbegleiter „Schwarzwald Mitte/Nord“. Im Wanderführer mit 36 Touren ergänzen sich Wegbeschreibung, Karte und Höhenprofil bestens. Ob Wanderexperte oder Naturbummler – jeder Anspruch wird bedient. Manche Routen sind „besonders attraktiv für Kinder“, urteilt Autorin Bettina Forst.

Die Schwarzwälder Geografin mit Wanderstock macht auf die Highlights zwischen Pforzheim und Freiburg aufmerksam. Wanderfreunde sind unterwegs in mediterran anmutenden Landschaften wie der Ortenau oder kraxeln in den nordisch-kühlen Höhen von Kandel, Schliffkopf oder Hornisgrinde. GPS-Tracks zum Download inklusive Wegpunkten zu sämtlichen Routen sowie eingestreute Geschichten über Land, Leute und Natur runden den Schwarzwald-Wanderführer ab.

Weiter lesen...

Unterkunft suchen

   Detailsuche »