Weg der Besinnung - Einsichten und Aussichten

Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Der  neue "Weg der Besinnung" lädt ein, die wundervolle Schöpfung für eine persönliche Zeit der Stille und der Besinnung zu nutzen.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Wälderhof, Pfalzgrafenweiler Neu-Nuifra, alternativ: Haiterbach, Wanderparkplatz Staudach

Zielpunkt der Tour:

Wälderhof, Pfalzgrafenweiler Neu-Nuifra, alternativ: Haiterbach, Wanderparkplatz Staudach

Beschreibung

Die heutige Welt wird immer lauter, schneller und unruhiger. Der " Weg der Besinnung" ist ein Outdoor-Erlebnis mit der Möglichkeit der spirituellen Selbsterfahrung. Zeit für dich selbst und Entspannung für die eigene Seele findet man auf dem Rundweg, der zum Teil barrierefrei ist. Zehn Stationen am Weg laden ein, die Natur meditativ auf sich wirken zu lassen.  Die sehenswerte  alte Laurentiuskirche am Marktplatz von Haiterbach ist eine zusätzliche Station. Am Marktplatz bestehen Möglichkeiten, einzukehren. Mit Hilfe des Flyers findet  man die  einzelnen Stationen, die in der  Natur markiert sind.

 

Wegbeschreibung

Vom Wälderhof folgt man dem Logo und der gelben Raute auf der Ortsststraße bis zum Wegweiser " Neunuifra". Weiter geht es, dem rechten Weg und der gelben Raute folgend zur Station 2, Döbele Richtung Altnuifra, mit herrlichem Weitblick und der Einladung: " Zu sehen, zu hören und zu sinnen" .Am Wegweiser " Kohläcker"führt der Weg nach rechts, der blauen Raute folgend, vorbei an Station 3, im Waldstück vor Altnuifra, wo man sich im Efeuwald Gedanken machen kann " das der oftmals schöne äußere Schein trügt. (Ist der Efeu gut für den Baum?) Ab Wegweiser " Friedhof Altnufra" geht es der gelben Raute entlang, vorbei an Station 4, wo Bäume Felsen halten und der Gedanke " Gott ist der Fels, der Halt gibt" aufkommt. Weiter bergab, auf der Neunuifraer Straße in Altnuifra, quert man den Bach "Staudach" und die Ortsstraße, vorbei an Station 5, dem überhängenden Haus, wo man sich fragen kann, was man bei der Betrachtung empfindet. Am Wegweiser"Altnuifra" biegt man nach rechts in die Dorfstraße und folget der gelben Raute, vorbei an Station 6, wo der sich windende Baum einlädt, die Augen zu schließen, zu fühlen und zur Ruhe zu kommen und auf dem Weg die Schönheit der Natur bewußt zu genießen.Beim nächsten Wegweiser "Staudach"wandert man entlang der Routenmarkierung "Gäurandweg - rote Heckenkirsche" durch den Wald zur Station der Besinnung, wo drei Kreuze inmitten eines steinnernen Ichtys einladen, innezuhalten, neue Kraft zu tanken, sich bewußt als Teil der Schöpfung zu fühlen und die Ruhe zu genießen. Auf dem Waldweg Richtung Wanderparkplatz Staudach, Haiterbach  erlebt man Station 8 und kann die eigene Atmung und die eigenen Schritte im Einklang mit der Natur genießen. In Haiterbach folgt ma der Hugo-Mertoth-Straße berrgab, vorbei an der Kirche zum Staudachweg und weiter bis zur Altnuifraer Straße. Hier wendet man sich nach rechts, vorbei an Station 9, der alten Linde mit dem Gedanken, was diese alte Linde wohl schon mit  Menschen erlebt habern möge.Nach 300 Meter folgt man dem "Waldweg"  bis zu Ecke Schieferweg, biegt hier nach rechts ab und folgt der blauen Raute. Auf den Stauchwiesen findet man Station 10 mit seinen Ausblicken und Einblicken, wo man tief durchatmet un die herrliche Schöpfung, das eigene Sein un deinfach nur  jeden Augenblick im Huier und Jetzt genießt. Nach 2,6 Kilometer erreicht man den Wegweiser " Altnuifra Friedhof", wo der Rückweg auf der gleichen Strecke wie der Hinweg nach Neunuifra zum Wälderhof führt.

Tipp des Autors

Vom Wanderparkplatz Staudach in Haiterbach führt ein 1,5 Kilometer langer, barrierefreier  Weg zum Ort der Besinnung mit seinen drei  Kreuzen. 

Anfahrt

Anfahrt Start Wälderhof Pfalzgrafenweiler-Neunuifra:

B 28 bis Pfalzgrafenweiler, dann von der Haupstraße(Weiler Weg kommend in den Killweg einbiegen Richtung Unterwaldach K 4721, in Unterwaldach links abbiegen in die Vörbacher Straße  K 4722 Richtung Neunuifra. In Neunuifra befindet sich der Wälderhof nach dem Ortsschild auf der linken Seite.

 

Anfahrt Start Haiterbach, Wanderparkplatz Staudach:

Von Böblingen kommend A 81 Ausfahrt 29, Ergenzingen-Rottenburg nehmen.

Weiter über die B 28a, dann zweite Ausfahrt Richtung Mötzinmgen nehmen und der L 1361 bis vor Mötzingen folgen. Dann geht es über die Ortsumgehung Mötzingen auf der K 6940 bis zur nächsten Abzweigung  über die K 4346 nach Iselshausen. Links abbiegen  nach ca 500 m rechts über die L 353 nach Unterschwandorf. Hier dem Wegweiser nach Haiterbach folgen. In der Ortsmitte  rechts in die Hohenrainstraße abbiegen und nach ca 300 m links in die Hohenrainstraße. Dieser folgen bis zur  Staudachstraße, dieser und der Hugo-Meroth-Straße  weiter entlang fahren bis zum Wanderparkplatz Staudach.

Parken

Pfalzgrafenweiler-Neunuifra: im Ort

Haiterbach: Wanderparkplatz Staudach

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Täglich mehrmals Verbindung von Pfalzgrafenweiler, Haltestelle Rathaus nach Neunuifra, Dauer ca. 7 Minuten.

Fahrplanauskunft : http://www.efa-bw.de

Höhenprofil:
Schwierigkeit leicht
Länge12,6 km
Aufstieg 245 m
Abstieg 245 m
Dauer 3:30 h
Niedrigster Punkt500 m
Höchster Punkt630 m
Startpunkt der Tour:

Wälderhof, Pfalzgrafenweiler Neu-Nuifra, alternativ: Haiterbach, Wanderparkplatz Staudach

Zielpunkt der Tour:

Wälderhof, Pfalzgrafenweiler Neu-Nuifra, alternativ: Haiterbach, Wanderparkplatz Staudach

Eigenschaften:

Rundtour familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Alternativer Start des Rundweges: Wanderparkplatz Staudach, Haiterbach.

Zufahrt mit PKW  zum Wanderparkplatz über Hohenrainstraße - Hugo-Meroth-Straße

Genussregion Freudenstadt - Loßburg