Rund um den Schluchsee

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Auf der leichten Rundwanderung um den Schluchsee erfahren wir, wie sich die Erfordernisse der regenerativen Energieerzeugung mit der touristischen Nutzung des Stausees für Wanderer und Freizeitsportler in Einklang bringen lassen.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Bahnhof Schluchsee

Zielpunkt der Tour:

Bahnhof Schluchsee

Beschreibung

Der Schluchsee südöstlich des Titisees ist der größte See des Schwarzwaldes. Der 5 km² große Stausee entstand durch die Anstauung eines früheren Gletschersees, dessen Spiegel um rund 30 Meter künstlich angehoben wurde. Seit der Fertigstellung der 240 Meter langen Staumauer im Jahr 1932 ist der Schluchsee in die Werksgruppe Schluchsee des Schluchseewerks integriert und trägt damit erheblich zur Gewinnung regenerativer Energien bei. Vom Windgfällweiher (966,5 m ü. NN.) wird zunächst die Schwarzach (auch Windgefällbach) herabgeleitet. Sie mündet bei Aha (Gemeinde Schluchsee) als Hauptzufluss in den Schluchsee (Stauziel: 930,0 m). Erst beim Wiederaustritt aus dem Schluchsee bei der Staumauer heißt sie Schwarza und wird zum bedeutendsten Wasserlauf im Flusssystem der Schlücht. Über einen Stollen gelangt das zur Energiegewinnung genutzte Wasser zum Pumpspeicherkraftwerk Häusern (723,0 m). In der Mittelstufe tragen das Mettmabecken (717,7 m) und das Kraftwerk Witznau (474,5 m) zur weiteren Nutzung der potentiellen Energie bei. Die Unterstufe der Kette bildet das Kraftwerk Waldshut (310,82 m) am Hochrhein.  

Der durchgängig markierte Rundwanderweg beginnt im heilklimatischen Kurort Schluchsee. Vom Bahnhof an der Dreiseenbahn führt zunächst die gelbe Raute auf dem Seeuferweg nach Aha. Ab hier verläuft der Qualitätswanderweg Schluchtensteig zum Unterkrummenhof (Einkehrgelegenheit) und leicht aufwärts zu einem Aussichtspunkt über den See. Auf einem mit der blauen Raute gekennzeichneten regionalen Wanderweg geht es weiter zur Staumauer und an ihrem Ende auf dem Mittelweg über Seebrugg zurück nach Schluchsee.

Wegbeschreibung

Am „Bahnhof Schluchsee“ überqueren wir zunächst die Gleise zum Seeufer hin. Vom Wegweiser aus folgen wir der gelben Raute als Wegmarkierung in nordwestlicher Richtung nach Aha. Nach einem kurzen Wegstück auf dem Seeuferweg parallel zur Bahnlinie passieren wir eine Eisenbahnbrücke und folgen wieder dem Ufer zur Amalienruhe. Hier haben wir einen schönen Blick über Schluchsee und den darüber liegenden Riesenbühl mit dem Aussichtsturm auf seinem Gipfel. Bis Unteraha verläuft der Wanderweg zwischen dem Seeufer und der Bahnlinie. Ab dem Hotel „Auerhahn“ gehen wir mit der neuen Markierung des Schluchtensteiges immer in der Nähe der B 500 bis zur Brücke über die Schwarzach. Wir bleiben auf dem Uferweg bis zum „Seeufer“ und kürzen dann über die „Muchenländer Brücke“ ab. Darunter mündet ein weiterer Zufluß in den Schluchsee: der Ahabach ist der natürliche Oberlauf der Schwarza. Am Westufer   entlang erreichen wir über „Waldmatt“ die typische Schwarzwälder Vesperstube Unterkrummenhof. Vom Wegweiser „Unterkrummen“ aus steigen wir nach rechts zum „Kirschbaumweg“ hinauf und weiter auf dem Muchenländer Weg zur „Ehemaligen Krummensäge“, wo wir den Schluchtensteig verlassen. Auf dem Unterkrummenweg gehen wir mit der blauen Raute weiter zu einem herrlichen Aussichtspunkt oberhalb einer Ausbuchtung des Schluchsee. Hier erreicht er seine größte Breite von 1,5 km.  Weiter geht es zur Kohlhütte. Dann erreichen wir beim Standort „Unterkrummenweg“ wieder das Ufer des Schluchsees. Wir passieren den Einlauf des Schluchsee-Schwarza- Stollens auf dem Weg zur „Staumauer“, auf deren Krone wir 240 m entlang gehen. Dann folgen wir der Markierung des Mittelweges an der B 500 entlang zum Standort „Seebrugg/ B 500“. Hier biegen wir links ab zur „Jugendherberge“. Noch vor dem Seehotel Hubertus. queren wir die Bahngleise und gehen unter der B 500 hindurch zur „Kohlgrube“. Auf dem Kohlgrubenweg wandern wir zurück nach Schluchsee. Am Standort „Alte Schmiede“ geht es nach links zum zweiten erwähnten Parkplatz, rechts weiter zu „Süßer Winkel“. Nachdem wir die B 500 unterquert haben, erreichen wir den ersten Parkplatz nach links oder gehen zurück zum Ausgangspunkt „Bahnhof Schluchsee“. 

Wanderung des Deutschen Wandertags 2010, Schwarzwaldverein Schluchsee, Ute Aschendorf

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Tipp des Autors

Auf halber Wegstrecke lohnt sich die Einkehr im Unterkrummenhof mit Panoramablick über den Schluchsee

Sicherheitshinweise

Es gibt keine sicherheitsrelevanten Wegabschnitte

Anfahrt

Von Freiburg auf der B 31 bis Bärental, abbiegen auf die B 500 nach Schluchsee, erste Abfahrt rechts in die Bahnhofstraße, geradeaus zum Parkplatz

Parken

Große Parkplätze ca. 200 m südöstl. des Bahnhofes (UTM 32U 438535 5296186) bzw. 32U 438664 5296146 auf beiden Seiten der B 500..

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Bahnhof Titisee aus mit der Dreiseenbahn am östlichen Seeufer entlang zum Bahnhof Schluchsee (Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de)
Höhenprofil:
Schwierigkeit leicht
Länge19,3 km
Aufstieg 180 m
Abstieg 180 m
Dauer 5:00 h
Niedrigster Punkt922 m
Höchster Punkt1061 m
Startpunkt der Tour:

Bahnhof Schluchsee

Zielpunkt der Tour:

Bahnhof Schluchsee

Eigenschaften:

Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Tourist-Information Schluchsee
Fischbacher Straße 7, 79859 Schluchsee
Tel.: +49 (0) 7652 / 1206 – 8500
schluchsee@hochschwarzwald.de, www.hochschwarzwald.de, www.schluchsee.de

 

Schwarzwaldverein e.V.
www.schwarzwaldverein.de
, www.wanderservice-schwarzwald.de

Schwarzwaldverein Ortsgruppe Schluchsee
www.schwarzwaldverein-schluchsee.de

Schwarzwaldverein e.V.