Radweg Elzach-Villé

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Vom Schwarzwald zu den Vogesen

Der Radwanderweg Elzach-Villé verbindet Menschen, Städte und Landschaften beiderseits des Oberrheins. Was für ein Vergnügen, per Rad den südbadischen Landkreis Emmendingen und das mittlere Elsaß zu erkunden. 

 

 

 

 

Markierung
Markierung - © Quelle: ZweiTälerLand Tourismus Fotograf. Clemens Emmler

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Elzach oder Villé

Zielpunkt der Tour:

Villé oder Elzach

Beschreibung

Abwechslungsreiche Natur zwischen den Zwillingsgebirgen Schwarzwald und Vogesen. Die fruchtbare Oberrheinebene, das Ried am Rhein, die weinbekränzten Vorberge und die Täler bieten ideale Voraussetzungen für Etappen unterschiedlicher Schwierigkeit.

Knapp 90 Kilometer lang ist der Radwanderweg zwischen den Partnerstädten Villé und Elzach. Er drückt die Verbundenheit zwischen dem Landkreis Emmendingen und den elsässischen Kantonen Marckolsheim, Sélestat und Villé aus. Dieser Radwanderweg wurde mit Unterstützung der Europäischen Union realisiert. Er ist in beiden Richtungen markiert. Sie gelangen auf bequemen, gut ausgeschilderten Radwegen zu reizvollen Städtchen und idyllischen Dörfern. Genießen Sie Vogesenatmosphäre, die elsässische Weinstraße, die Rheinebene, die Gartenlandschaft am nördlichen Kaiserstuhl, die Breisgauer Vorbergzone und das Schwarzwaldpanorama. Auf dem Radwanderweg Elzach-Villé können Sie ein Stück Europa von seiner schönsten Seite erfahren.

Wegbeschreibung

Elzach-Waldkirch (ca. 14 km)

Start am Bahnhof Elzach. Ins Elzacher Neubaugebiet. Über die Yachbachbrücke zum Sportplatz. An den Staudenhöfen können Sie den Panoramablick genießen. Ab Oberwinden radeln Sie entlang der Straße. Wenn Sie es eilig haben, bietet sich die Direktverbindung Niederwinden-Bleibach-Gutach an. Landschaftsnäher ist die "Freizeitroute" entlang der Elztalbahn, vorbei am Hotel Silberkönig. In Bleibach mündet das romantische Simonswäldertal ins Elztal. Von der Ortsmitte aus zur Radfahrerbrücke über die Elz.

Waldkirch-Emmendingen (ca. 11 km)
Vom Waldkircher Bahnhof zum Ortsteil Batzenhäusle. Der Radweg windet sich am Fuß der Buchholzer Rebberge. Kurz vor Sexau erkennen Sie rechterhand in der Ferne die Mauern der gewaltigen Burgruine Hochburg. Im Erholungsort Sexau lädt ein idyllisch gelegener Waldspielplatz am Ortsrand zur Rast ein. Der Brettenbach begleitet Sie nach Emmendingen, Sie gelangen auf grünen Wegen ins Herz der Kreisstadt.

Emmendingen-Riegel (ca. 8 km)
Vom Bahnhof Emmendingen zur Stadtumfahrung B3; über die Elzbrücke erreichen Sie den Elzdamm. Entlang der Elz in Richtung Teningen.

Riegel-Rhein (ca. 17 km)
Vom Riegeler Rathaus durch die Kehnerstraße ins Neubaugebiet. Auf Wirtschaftswegen ins historische Zentrum von Endingen. Dort gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten und viel Romantik. Durchs Stadttor zur Kreisstraße nach Wyhl. Auf dem Radweg zu einem markanten Kruzifix; links abbiegen und auf Landwirtschaftswegen zwischen Krischbäumen nach Königschaffhausen, einem der bekanntesten Weinorte des Kaiserstuhls. Durch Felder und Obstanlagen ins Weindorf Sasbach. Durch das Neubaugebiet zur Marckolsheimer Straße, auf dem Radweg entlang des Auewaldes zum Rhein.

Rhein-Sélestat (ca. 17 km)
Eine moderne Stahlbetonbrücke schwingt sich über den Rhein ins Elsaß. Die Strecke passiert die Marckolsheimer Schleuse am Grand Canal d'Alsace und das Wasserkraftwerk. Jetzt durch die Rheinebene auf der D424 an Marckolsheim und Heidolsheim vorbei zur D159 - der Radweg ist durch eine auffällige Markierung von der Straße abgetrennt. Dann halbrechts nach Sélestat abzweigen.
Variante: durch Marckolsheim Richtung Ohnenheim und Heidolsheim auf ruhigen Straßen. Wer in der Humanistenstadt Sélestat genug Kultur genossen hat, findet gastliche Stätten für jeden Geschmack.

Sélestat-Villé (ca. 18 km)
Aus Sélestat auf der D159 Richtung Kintzheim. Vorbei am Vergnügungspark "Park des Cigognes". Am Ortsrand des Fachwerk- und Weindorfs Kintzheim scharf rechts Richtung Châtenois. Auf landwirtschaftlichen Wegen, der alten "Römischen Straße" , am Fuße bekannter Weinlagen zur Chapelle Sainte Croix am Ortsrand von Châtenois. Aus dem Weinort nach Norden entlang der Route du Vin Richtung Dambach. Wo die D35 rechts nach Scherwiller abzweigt, scharf links ins Val de Villé. Auf Weinberg- und Waldwegen am Fuß der Ortenburg vorbei.

Anfahrt

Von Waldkirch kommend:

B294 bis Elzach. Im Kreisverkehr die erste Abfahrt nehmen. Danach gleich links, dort befindet sich der Parkplatz.

Von Haslach kommend:

B294 bis Elzach. Im Kreisverkehr die erste Abfahrt nehmen. Danach gleich rechts, dort befindet sich der Parkplatz.

Parken

in Elzach: Parken an der Elz

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Waldkirch kommend:

Mit der Breisgau S-Bahn bis Bahnhof Elzach (Endstation). 

Von Triberg/ Oberprechtal kommend:
Mit der Buslinie 7274 bis Bahnhof Elzach. 

Von Haslach kommend:

Mit der Buslinie 7236 bis Bahnhof Elzach. 

Höhenprofil:
Schwierigkeit mittel
Länge88,7 km
Aufstieg 276 m
Abstieg 366 m
Dauer 7:00 h
Niedrigster Punkt166 m
Höchster Punkt370 m
Startpunkt der Tour:

Elzach oder Villé

Zielpunkt der Tour:

Villé oder Elzach

Eigenschaften:

Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Tourist-Informationen auf dem Weg:

  • Villé: Tel. +33 (0)3 8857-1169
  • Châtenois: Tel. +33 (0)3 8882-7500
  • Scherwiller: Tel. +33 (0)3 8892-2562
  • Kintzheim: Tel. +33 (0)3 8882-0990
  • Sélestat: Tel. +33 (0)3 8858-8720
  • Marckolsheim: Tel. +33 (0)3 8892-5698
  • Rhinau: Tel. +33 (0)3 8874-6896
  • Kaiserstuhl-Tuniberg: Tel. 07667-83227
  • ZweiTälerLand: Tel. 07685-19433

 

Quellenangabe:
Text: Truöl Emmendingen

weitere Infos: Landratsamt Emmendingen

ZweiTälerLand Elztal & Simonswäldertal