Paradiestour Fürstenbergrunde

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Die Fürstenbergrunde verläuft fernab der bekannten Brauerei. Stattdessen präsentiert sie herrliche Ausblicke auf Baar und Schwarzwald und bei guter Fernsicht auf die Höhen der Schwäbischen Alb und die Gipfel der Schweizer Alpen.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Bushaltestelle "Fürstenberg Rathaus" oder Wanderparkplatz Schächer

Zielpunkt der Tour:

wie Ausgangspunkt

Beschreibung

Der Fürstenberg (918 m) ist ein Zeugenberg (Vorberg) der Schwäbischen Alb. Auch der benachbarte Höhenzug „Länge“ (921 m) ist ein solcher Zeugenberg auf der Baar zwischen Schwäbischer Alb und Schwarzwald sowie dem Randen und Schweizer Jura. Nach ihrem „fürdersten“ (vordersten) Berg nennen sich ab 1250 die Grafen und späteren Fürsten zu Fürstenberg. Als ihre Stadt auf dem Gipfelplateau 1841 durch ein Feuer zerstört wurde, entstand am Fuß des Berges die neue Stadt Fürstenberg, heute ein Ortsteil von Hüfingen. 1964 wurde an der Stelle der Burg die Augustinus-Kapelle zum Gedächtnis an den im nahen Riedböhringen geborenen Kardinal Augustin Bea errichtet.

Der „Historische Pfad Fürstenberg“ informiert mit sieben Tafeln über Geologie, Klima und Pflanzenwelt sowie die Geschichte des Berges und seiner ehemaligen Stadt. Zusätzlich erläutert der geografische Lehrpfad Geologie und Klima der Baar.

International bekannt ist die Fürstlich Fürstenbergische Brauerei am Stammsitz in Donaueschingen. Der Ortsteil Neudingen war schon 870 königlich-karolingische Pfalz. Hier verstarb im Jahr 888 der abgesetzte Kaiser Karl III. der Dicke. Auf dem Platz des ehemaligen Königshofs errichteten 1853 die Fürsten zu Fürstenberg eine Gruftkirche mit weithin sichtbarer Kuppel.

Am westlichen Rand der bewaldeten Länge liegt das Naturschutzgebiet Hondinger Zisiberg. 1937 wurde das vom Hüfinger Apotheker Erwin Sumser erworbene und zuvor landwirtschaftlich genutzte Grundstück zu Deutschlands erstem Naturschutzgebiet erklärt. Es ist reich an Orchideen.

Wegbeschreibung

Offiziell beginnt die Rundwanderung vom Wanderparkplatz Schächer bei der Wirtschaft zum Bären. Sie ist allerdings mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zu erreichen. Wer mit dem Pkw anreist, kann die folgenden beiden Abschnitte zunächst überspringen.

ÖPNV-freundlicher starten wir die Runde im Ortszentrum der Gemeinde Fürstenberg an der Kreuzung Zähringerstraße/Kirchstraße beim Gasthof Rössle. An der Bushaltestelle "Fürstenberg Rathaus" befindet sich der Wegweiser „Fürstenberg“ des Schwarzwaldvereins. Ihm folgen wir durch die Kirchstraße, an der Kirche vorbei in Richtung „Fürstenberg Gipfel“. Beim Standort "Kirchstraße" biegen wir nach links ab und erreichen am Fuß des Berges den Geografischen Lehrpfad. Wir steigen geradeaus hinauf auf dem Historischen Pfad Fürstenberg zur Augustinus-Kapelle mit dem markanten Staffelgiebel.

Auf dem Gipfel des Fürstenbergs (918 m) befinden sich ein Rastplatz sowie eine Panoramatafel für die Aussicht: links auf den bewaldeten Längeberg, im Süden über das Hondinger Tal zum Randen, dann folgt das Dorf Riedböhringen, dahinter der Eichberg bei Blumberg. Im Westen können wir bei guter Sicht die Türme auf dem Feldberg erkennen, unter uns das Dorf Behla.

 

Beim Abstieg vom Fürstenberg kommen wir am Wanderparkplatz Schächer vorbei.

Neben der Wirtschaft zum Bären steht die Schächerkapelle. Am Schächer tagte in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges das Landgericht der Baar. Hier wurden auch die verurteilten Schwerverbrecher (Schächer = Räuber) hingerichtet. Vom Platz (Wanderparkplatz) aus haben wir eine weite Aussicht auf die Riedbaar. Direkt vor uns liegt Neudingen an der Donau mit der weithin sichtbaren Kuppel.der Gruftkirche der Fürsten zu Fürstenberg. Im Nordosten erhebt sich der Wartenberg, in 32 km Entfernung NNO der Lemberg, mit 1015 m der höchste Berg der Schwäbischen Alb. In gleicher Richtung liegen der 17 km entfernte Lupfen (977 m) und nur 14 km entfernt der Himmelberg (941 m). Im Norden fällt Bad Dürrheim auf. Weit auseinandergezogen liegt Donaueschingen im NW.

Weiter geht es auf dem Längewaldweg Richtung „Hondingen“. Die Wegmarkierung führt uns immer am Rand des Längewaldes entlang zum „flächenhaften Naturdenkmal Sperbelhalde“ mit einer Informationstafel. Das floristisch hochwertige Biotop mit Magerrasen im Weißen Jura weist über 50 z.T. gefährdete Tier- und Pflanzenarten auf, u.a. die Buchsblättrige Kreuzblume (Zwergbuchs) oder der Kreuzenzian.

Mit Blick auf Hondingen schlagen wir den Sissibergweg zum Naturschutzgebiet „Hondinger Zisiberg“ ein. An seinem Ende biegen wir rechts ab auf den Langentalweg zur Ortsmitte von Hondingen, dort „am Kirchberg“ weiter zum „Rathaus“. Durch das Göthental erreichen wir schließlich das Ortszentrum von Fürstenberg..

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung

Tipp des Autors

Die beste Besuchszeit für Naturfreunde sind die Monate Mai und Juni während der Blütezeit der Orchideen im Naturschutzgebiet Hondinger Zisiberg

Sicherheitshinweise

Es gibt keine sicherheitsrelevanten Wegabschnitte

Anfahrt

B31/B33 folgen, Alemannenstraße und K5746 bis Im Schächer 2, 78183 Hüfingen

Parken

Wer mit dem Pkw anreist, startet vom Wanderparkplatz Schächer bei der Wirtschaft zum Bären, Im Schächer 2, 78183 Hüfingen (UTM 32T 467785 5304276)

Alternative Ausgangspunkte mit Parkplätzen:

  • Fürstenberg in Ortsmitte oder Sportplatz: Am Bürgerhaus, 78183 Hüfingen (UTM 32T 466499 5304178);
  • Parkplatz der Mehrzweckhalle beim Rathaus Hondingen, Mühlgasse 10a, 78176 Blumberg-Hondingen (UTM 32T 467707 5301560)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Tour nur unter der Woche sinnvoll: ab den Haltestellen Fürstenberg Rathaus und Hondingen, Blumberg (Baden). Am Wochenende hält auch ein Bus zwei Kilometer südlich an der L 185: Hondingen Abzw., Blumberg (Baden) .

Fahrplanauskunft:

SüdbadenBus Gesellschaft (SBG): www.suedbadenbus.de

Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar: www.v-s-b.de

Verkehrsverbund Hegau-Bodensee (VHB): www.vhb-info.de

Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de

Höhenprofil:
Schwierigkeit leicht
Länge10,7 km
Aufstieg 250 m
Abstieg 250 m
Dauer 3:00 h
Niedrigster Punkt719 m
Höchster Punkt918 m
Startpunkt der Tour:

Bushaltestelle "Fürstenberg Rathaus" oder Wanderparkplatz Schächer

Zielpunkt der Tour:

wie Ausgangspunkt

Eigenschaften:

Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Stadtverwaltung Hüfingen
Informations- und Kulturamt
Hauptstraße 18
78183 Hüfingen
Tel: +49 (0)771-6009-24

info@huefingen.de

www.huefingen.de

 

Flyer "Historischer Pfad Fürstenberg": http://www.huefingen.de/ceasy/modules/core/resources/main.php5?id=3335-0&download=1

Schwarzwaldverein Radolfzell