Panorama-Rundwanderung zum Gedächtnishaus des Schwarzwaldvereins

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Die aussichtsreiche Rundwanderung ab dem Luftkurort Lauterbach führt rund um das Hochtal Sulzbach und zu einem der beliebtesten Ausflugsziele im Mittleren Schwarzwald, dem Wanderheim des Schwarzwaldvereins auf dem Mooswaldkopf.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Lauterbach Friedhof

Zielpunkt der Tour:

Lauterbach Friedhof

Beschreibung

Der Luftkurort Lauterbach liegt im Mittleren Schwarzwaldin 530 bis 880 Meter Höhe. Eine schöne Sicht über den Ort bieten der Kreuzfelsen und der Aussichtspavillon unterhalb des Rabenfelsens.

Vom Hochtal Sulzbach eröffnen sich weite Aussichten zur Schwäbischen Alb.

Einer der höchsten Berggipfel des mittleren Schwarzwaldes ist der Mooswaldkopf (887 m ü. N.N.) oberhalb der Passhöhe Fohrenbühl. Über ihn verläuft die ehemalige Grenze zwischen dem Großherzogtum Baden und dem Königreich Württemberg, heute zwischen den Gemeinden Lauterbach (Schwarzwald) und Hornberg. Über den Mooswaldkopf verläuft der Fernwanderweg Mittelweg des Schwarzwaldvereins von Pforzheim nach Waldshut.

Die schon 1904 erbaute Turmhütte auf dem Mooswaldkopf wurde 1923/24 zum „Gedächtnishaus der Gefallenen des Weltkrieges 1914-18 vom Württembergischen Schwarzwaldverein“ umgebaut. Planung und Bauleitung wurde Prof. Dr. Bonatz übertragen, dem Erbauer des Stuttgarter Hauptbahnhofs. Das Wanderheim „Gedächtnishaus Fohrenbühl“ des Schwarzwaldvereins ist ein beliebtestes Ausflugsziel. Von der Plattform des 24 m hohen Aussichtsturms bietet sich ein Rundumblick über den Mittleren Schwarzwald.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt unserer Rundwanderung ist der Wegweiserstandort „Lauterbach Friedhof“ (571 m).

Wir folgen der gelben Raute durch die Fohrenbühlstraße zum nahen „Rathaus“ und dort links in die Albert-Gold-Straße. Von hier aus geht es rechts in Serpentinen steil hinauf zum „Kreuzfelsen“ (650 m). Nach links weiter ansteigend, erreichen wir den Aussichtspavillon (694 m). Nur noch leicht ansteigend geht es weiter über den Rabenfels zum „Imbrand“. Hoch über Lauterbach steht hier die Franziskus-Kapelle.

Ab dem Wegweiser „Imbrand/Koppenwegle“ folgen wir nach links der blauen Raute des Kinzig-Neckar-Weges zum „Hölzlehof“. Auf dem Waldmännleweg zum „Wursthof“ bietet sich eine schöne Aussicht ins Sulzbachtal. Dann gehen wir nach links und weiter über die aussichtsreiche Hochfläche und den Standort „Kienbronn Bruckdobel“ zu einem kleinen Fischweiher von „Kienbronn“. Am Rand des Kahlenbergwaldes entlang umwandern wir das schöne Hochtal Sulzbach mit seinen verstreuten Höfen. Auf bequemem Weg wandern wir am ehemaligen Gasthaus Haasen nach „Rotwasser“. Beim zweiten Wegweiser müssen wir die K5528 nach links überqueren und erreichen bald einen Holzsteg, auf dem wir eine Sumpfwiese passieren. Ein kurzer steiler Anstieg bringt uns zum pittoresken „Kapfhäusle“ mit seinem Rieddach an einem weiteren schönen Aussichtspunkt.

Hier treffen wir auf den Mittelweg. Seiner Markierung „rote Raute mit weißem Balken" folgen wir durch den Wald und am Waldrand entlang zum Standort „Mooswald“. Ein kurzer Aufstieg nach rechts durch eine Hohlgasse bringt uns hinauf zum „Kohlplatz“, wo früher ein Kohlenmeiler betrieben wurde. Weiter der roten Raute folgend, wandern wir nach links immer leicht ansteigend, bis wir beim „Gedächtnishaus Fohrenbühl“ die Zufahrtsstraße erreichen.

Beim Gedächtnishaus folgen wir der gelben Raute geradeaus weiter durch den Hohenreutewald und erreichen auf einem Waldweg abwärts über die Stationen „Am Mooswaldkopf“ und „Hohenreutewald“ den „Dollenhof“ mit schöner Aussicht über das südwestliche Lauterbachtal. „Im Weberloch“ führt unser Weg am Weberhäusle und dem „Steinkreuz“ vorbei zur „Steinbank“. In ca. 6 km Entfernung ist hoch über Schramberg das genau gleiche Gegenstück dieser Bank zu sehen.

Von hier erfolgt der steile aber aussichtsreiche Abstieg über den „Sommerberg“ zur Ortsmitte zurück. Wem dieser letzte Wegabschnitt zu beschwerlich ist nimmt einen Umweg von 500 Metern über den "Hinteren Sommerberg".

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung

Tipp des Autors

Vom Aussichtsturm auf dem Mooswaldkopf blicken wir bei guter Fernsicht zur Schwäbischen Alb, in die Rheinebene, bis zu den Vogesen und den Schweizer Alpen.

Sicherheitshinweise

Es gibt keine sicherheitsrelevanten Wegabschnitte, jedoch ist der Abstieg hinunter nach Lauterbach sehr steil.

Anfahrt

A5, Ausfahrt 55 Offenburg, über B33 bis Hornberg, auf der L108 Richtung Schramberg zum Ausgangspunkt in Lauterbach.
Oder A81, Ausfahrt 34 Rottweil, B462 bis Schramberg und L108 zum Ausgangspunkt

Parken

Parkplatz am Friedhof in Lauterbach (UTM 32U 451399 5341772)

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Hornberg Schwarzwaldbahn; Buslinie Hornberg - Schramberg über Fohrenbühl, Lauterbach Poststrasse, danach Haltestelle Friedhof (Deutsche Bahn AG: www.reiseauskunft.bahn.de ; Verkehrsverbund Rottweil: www.vvr -info.de)
Höhenprofil:
Schwierigkeit mittel
Länge14,8 km
Aufstieg 400 m
Abstieg 400 m
Dauer 4:00 h
Niedrigster Punkt565 m
Höchster Punkt878 m
Startpunkt der Tour:

Lauterbach Friedhof

Zielpunkt der Tour:

Lauterbach Friedhof

Eigenschaften:

Rundtour Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Touristinfo Lauterbach
Schramberger Str. 5, 78730 Lauterbach, Tel.: 07422 – 949730, Fax: 07422 – 949740
tourist-info@lauterbach-schwarzwald.de, www.lauterbach-schwarzwald.de

 

Tourist-Info Schramberg
Hauptstr. 25, 78713 Schramberg, Tel. 07422/29-215, Fax -209
info@schramberg.de, www.schramberg.de

 

Wanderheim „Gedächtnishaus Fohrenbühl
Fohrenbühl 12, 78730 Lauterbach, Tel. : 07422/4461

info@der-turm-fohrenbuehl.de , www.der-turm-fohrenbühl.de

 

Schwarzwaldverein e.V.
www.schwarzwaldverein.de
, www.wanderservice-schwarzwald.de

Schwarzwaldverein, Ortsgruppe Lauterbach
www.schwarzwaldverein-lauterbach.de

Schwarzwaldverein e.V.