Familienradweg Tour de Murg

Kondition 
Technik 
Erlebnis 
Landschaft 

Erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit bei Familien: die Tour de Murg. Sie ist zwar 64 km lang, führt aber eigentlich nur bergab.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Freudenstadt

Zielpunkt der Tour:

Rastatt

Beschreibung

Auf zwei Rädern durch den Schwarzwald ist nicht nur für trainierte Rennradfahrer oder Mountainbiker ein Genuss, sondern auch für Familien. Auf ausgewählten Radwegen, wie der Tour de Murg, verbringen Sie egal ob mit Kinderanhänger oder selbstfahrenden Kindern einen tollen Urlaub auf dem Fahrrad.

Der Murgtal-Radweg erfüllt alle wichtigen Voraussetzungen, die zu einer entspannten Radreise für Eltern und einem erlebnisreichen Urlaub für Kinder dazugehören: geringe Steigungen, gute fahrradfreundliche ÖPNV-Anbindung, sehr gute Beschilderung des Radweges und zahlreiche Erlebnis- und Spielgelegenheiten sowie Bademöglichkeiten entlang des Streckenrands.

So bieten zahlreiche Freibäder, darunter das Cuppamare in Kuppenheim am Ende des Radweges, und Spielmöglichkeiten am Fluss kühle Erholungspausen. Darüber hinaus spenden hohe Bäume entlang der Murg an heißen Sommertagen ausreichend Schatten für sonnenempfindliche Kinderhaut.

Wegbeschreibung

Mit der Bahn geht es hinauf nach Freudenstadt zum Stadtbahnhof. Auf dem Weg durch die Stadt, kommt ihr am arakdenumsäumten Marktplatz vorbei. Dieser ist nich nur der größte Marktplatz in Deutschland, sondern er bietet auch spaßige Wasserspiele. Wer sich für das Thema Geocaching interessiert, kann sich an der Tourist-Information auch über den eigenen Stadt-Cache informieren und so noch einmal die Füße vertreten, bevor es rauf aufs Rad und runter Richtung Tal geht.

Der Fahrradweg führt zunächst entlang des Forbachs nach Friedrichstal und zur historischen Schmiede mit dem Königshammer. Das frei zugängliche Freilichtmuseum informiert über die Industriegeschichte im Nordschwarzwald und zeigt die Funktionsweise der klopfenden Schmiedehämmer.

Weiter geht es Richtung Baiersbronn, wo der Forbach in die Murg mündet. Der "familien-ferien"-Ort Baiersbronn bietet während den Schulferien ein Kinderprogramm sowie mehrere Spielplätze, Frei- und Naturbäder und einen Naturerlebnis Minigolfplatz. Vorbei am Baiersbronner Bahnhof führt der Radweg entlang den Schelklewiesen bis zum Murgufer, um diesem dann Richtung Nord-Ost parallel zu den Schienen weiter zu folgen. Achtung bei der Überquerung der B462, danach kann der Nachwuchs wieder bedenkenlos bis Klosterreichenbach weiterradeln.

Von Klosterreichenbach aus fahrt ihr auf kleinen teilweise baumgesäumten Sträßchen am linken Flussufer durch Röt bis kurz vor Huzenbach. Dort lädt der Rastplatz Dobelbach mit Spiel- und Picknickmöglichkeiten zu einer Pause ein. Danach heißt es wieder Achtung, denn die B462 muss ein weiteres Mal überquert werden, um auf die rechte Flussseite zu kommen.

Dann geht es weiter immer der Murg entlang bis Schönmünzach, wo ihr ein Abstecher in das Freibad oder zur Minigolfanlage machen könnt. Wenn die Ausdauer noch ausreicht geht es immer weiter rechts der Murg entlang auf dem wohl längsten naturbelassenen Abschnitt der Tour de Murg (ca. 10 km, aber auf etwa halber Strecke liegt der Bahnhalt Raumünzach).

Schließlich kommt ihr nach Forbach. In Forbach erwartet euch nicht nur die bekannte historische Holzbrücke, sondern auch ein toller Wasserspielplatz im Murggarten! Wenn es mehr kühles Nass sein soll, bietet das Montana Badezentrum reichlich Platz zum Schwimmen und Plantschen. Darüber hinaus ist in Forbach Halbzeitpause: denn hier habt ihr schon die Hälfte der Tour de Murg erfolgreich hinter euch gebracht.

Von Forbach aus kommt der stärkste Anstieg der Tour (keine 100 Hm) und ihr folgt weiter dem Radwegeverlauf rechts der Murg bis ihr hinter Langenbrand auf die Bundesstraße einbiegt, um über die Murg auf die andere Flussseite zu kommen. Anschließend durchfahrt ihr Au im Murgtal, Weisenbach und kommt nach Gernsbach. Neben der historischen Altstadt wartet das Igelbachbad und der Kurpark Gernsbach auf euch zum Verweilen.

Frisch gestärkt geht es weiter Richtung Hörden. Die neue kreuzungsfreie Unterquerung der B 462 in Hörden ermöglicht einen sicheren Strassenseitenwechsel. Dann geht es weiter an der Murg entlang bis Gaggenau mit unter anderem Erlebnisbädern, etwa dem Murgana Familienbad oder dem Waldseebad (größtes Naturbad Süddeutschlands).

Beim verlassen der Stadt Gaggenau passiert ihr auf der Tour de Murg das Unimog-Museum, wo Technik begreifbar gemacht wird. Auf den letzten 10 Kilometern bis nach Rastatt passiert ihr Kuppenheim mit dem Cuppamare Freizeitbad und rollt zusammen mit der Murg in Rastatt ein.

 

Folgende Orte durchfahrt ihr in dieser Reihenfolge: Freudenstadt (Bhf/ S-Bahn) - Friedrichstal (S-Bahn) - Baiersbronn (Bhf/ S-Bahn) - Klosterreichenbach (S-Bahn) - Röt (S-Bahn) - Huzenbach (S-Bahn) - Schwarzenberg (S-Bahn) - Schönmünzach (Bhf/ S-Bahn) - Kirschbaumwasen (S-Bahn) - Raumünzach (Bhf/ S-Bahn) - Forbach (Bhf/ S-Bahn) - Gausbach (S-Bahn) - Langenbrand (S-Bahn) - Au im Murgtal (S-Bahn) - Weisenbach (S-Bahn) - Hilpertsau (S-Bahn) - Obertsrot (S-Bahn) - Gernsbach (Bhf/ S-Bahn) - Hörden (S-Bahn) - Gaggenau (Bhf/ S-Bahn) - Oberndorf - Kuppenheim (Bhf/ S-Bahn) - Rastatt (Bhf/ S-Bahn)
(alle mit "Bhf" gekennzeichneten Orte sind Haltestellen des 3-Löwen-Takt-Radexpress "Murgtäler", S-Bahn-Haltestellen sind Stationen der Murgtalbahn)

Wegbeschaffenheit: Der Radweg verläuft mehrheitlich auf ruhigen Landstraßen und verkehrsfreien Radwegen. Einige unbefestigte Streckenabschnitte sind sehr gut ausgebaut.

Tipp des Autors

Flussbettwandern in der Murg bietet eine tolle aktive Abwechslung vom Radfahren und steigert den Abenteuerwert der Radreise! Dazu werden auch fachkundige Führungen angeboten, damit nichts schief gehen kann.

Öffentliche Verkehrsmittel

Der 3-Löwen-Takt Radexpress "Murgtäler" (ab Mai) bringt euch bis nach Freudenstadt. An 7 Bahnhöfen könnt ihr auf dem Rückweg talwärts wieder in den "Murgtäler" und an 12 weiteren S-Bahnhöfen in die Murgtalbahn umsteigen und die Strecke so beliebig verkürzen.

Beachtet hierzu bitte auch das Angebot der KONUS-Gästekarte, mit der eine kostenfreie Nutzung des ÖPNV für Schwarzwaldurlauber ermöglicht wird.

Höhenprofil:
Schwierigkeit leicht
Länge64 km
Aufstieg 341 m
Abstieg 934 m
Dauer 8:00 h
Niedrigster Punkt114 m
Höchster Punkt738 m
Startpunkt der Tour:

Freudenstadt

Zielpunkt der Tour:

Rastatt

Eigenschaften:

familienfreundlich

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Noch mehr Infos rund um eure Familienferien im Schwarzwald findet ihr hier.

Schwarzwald Tourismus GmbH