Zur Beta Version

herz.erfrischend.echt.

Werfen Sie schon jetzt einen Blick auf die neue Website des Schwarzwaldes und lassen Sie sich von Schwarzwald Ikonen, persönlichen Empfehlungen und Tipps inspirieren. Gewinnen Sie einen ersten Eindruck der Vorabversion unserer Internetseite, die nun Stück für Stück wächst. Willkommen im Schwarzwald - treten Sie ein.

Vorabversion entdecken aktuelle Version »

Brend - Tour, Simonswald

Kondition 
Erlebnis 
Landschaft 

Abwechslungsreiche und trotz der Kürze anstrengende Wanderung mit teilweise steilen An- und Abstiegen auf schmalen Pfaden zum Aussichtsturm Brend.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Wolfhof Simonswald-Nonnenbach

Zielpunkt der Tour:

Wolfhof Simonswald-Nonnenbach

Beschreibung

Zahlreich sind die kleinen Nebentäler des Elz- und Simonswäldertals. Und jedes dieser Seitentäler verzweigt sich noch einmal. Und eines davon ist das Nonnenbachtal. Dort, am Wolfhof, beginnt die Wanderung auf den Brend.

 

Wegbeschreibung

Noch kannst Du das Ziel Deiner Wanderung nicht sehen. Lass Dich überraschen. Zunächst ein kleines Stück wieder die Straße hinab. Beim ersten Haus hinter der Nonnenbachbrücke zweigt ein unscheinbarer Steig ab. Dein Herz schlägt beim Aufstieg. Steil ist es, felsig. Ursprünglicher Bergwald.

Beim Kilpenhof öffnet sich der Wald. Du spürst die Wärme der Sonne auf Deiner Haut. Ein kurzer Abstieg zum Nonnenbach. Auf der großen Wiese, oberhalb des Obernonnenbachhofs zieht es Dich nach oben. In großen Bögen näherst Du Dich dem Wald. Beim Brendhof, schon kurz unterhalb des Gipfels, siehst du das Ziel. Der Brendturm, nur noch wenige Höhenmeter entfernt.

Von oben sieht die Welt anders aus. Der Turm steht auf der Europäischen Wasserscheide zwischen Donau und Rhein. Staunend siehst Du auf den sanft gewellten Hochschwarzwald im Osten und in die tief eingekerbten Täler im Westen.

Die Donau entspringt nicht weit entfernt. Vom Kolmenkreuz hinter den mächtigen runden Granitblöcken des Günterfelsens sind es nur 700 Meter bis zur Quelle der Breg, dem Hauptquellfluss der Donau. Beim Kolemnkreuz wendet sich der Weg nach Westen. Immer stärker neigt sich der Hang dem Nonnenbachtal zu. Der Pfad wird schmaler. Bäume krallen sich in den steilen Hang, suchen Halt. Felsblöcke, mit Flechten und Moos bewachsen, verlieren sich im Wald. Die Mauerreste zweier verlassener Höfe liegen am Weg. Von hier sind es nur noch wenige Minuten hinab zum Wolfbach und von dort zum Wolfhof.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk erforderlich, Wanderstöcke sind von Vorteil.

Anfahrt

Von Waldkirch und Elzach kommend:

B294 bis Ausfahrt Gutach, Simonswald. Danach rechts in Richtung Simonswald abbiegen. Auf der L173 bis Obersimonswald, Gasthaus Rebstock bleiben. Dann nach links auf "Nonnenbach" abbiegen. Nach ca. 4 km erreichst Du den Wolfshof.

Von Furtwangen, Gütenbach kommend:

L173 bis Obersimonswald, Gasthaus Rebstock. Dann rechts auf "Nonnenbach" abbiegen. Nach ca. 4 km erreichst Du den Wolfshof.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Bahnhof Gutach-Bleibach (bis dort mit der Breisgau S-Bahn) oder Furtwangen/ Gütenbach kann man mit der Buslinie 7272 bis zur Haltestelle Simonswald Rebstock fahren. Ab hier sind es jedoch bis zum Ausgangspunkt der Wanderung weitere 4,0 km zu gehen.
Höhenprofil:
Schwierigkeit schwer
Länge10,1 km
Aufstieg 642 m
Abstieg 642 m
Dauer 3:48 h
Niedrigster Punkt585 m
Höchster Punkt1148 m
Startpunkt der Tour:

Wolfhof Simonswald-Nonnenbach

Zielpunkt der Tour:

Wolfhof Simonswald-Nonnenbach

Eigenschaften:

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland Rundtour Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

ZweiTälerLand Elztal & Simonswäldertal