Zur Beta Version

herz.erfrischend.echt.

Werfen Sie schon jetzt einen Blick auf die neue Website des Schwarzwaldes und lassen Sie sich von Schwarzwald Ikonen, persönlichen Empfehlungen und Tipps inspirieren. Gewinnen Sie einen ersten Eindruck der Vorabversion unserer Internetseite, die nun Stück für Stück wächst. Willkommen im Schwarzwald - treten Sie ein.

Vorabversion entdecken aktuelle Version »

Bad Säckingen: Zum Solfelsen

Der Solfelsen mit seiner Höhe von 5,4 m und einer Masse von 230 Tonnen ist kein eiszeitlicher Findling, sondern ein frei liegender Stein, der durch einen lang anhaltenden Verwitterungsvorgang entstanden ist. Als 1895 ein Steinbruch entstehen sollte, kaufte der Schwarzwaldverein – Sektion Säckingen den markanten Felsen mit dem umliegenden Areal, um diese vor der Zerstörung zu retten. Seit 1950 ist der Solfelsen ein Naturdenkmal.

Solfelsen
Solfelsen - © Autor: Tourismus Bad Säckingen

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Bahnhof, Bad Säckingen

Zielpunkt der Tour:

Bahnhof, Bad Säckingen

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof führt der Weg [blaue Raute] durch die Lindenallee und über die alte Bergseestraße in Richtung Bergsee. Den [blaue Rauten]-Weg auf Höhe des Sees verlassend, wandert man über ein kurzes Stück in Richtung Restaurant und folgt am Ostufer dem schmalen Weg an Felsen entlang. An der nächsten Abzweigung geht es rechts zum Wegweiser Bergseekurve und dort weiter in Richtung Solfelsen. Bald ist das schattige Schöpfebachtal erreicht. Ein Wegzeichen nach Westen weist einen schmalen Pfad zum Jungholzer Felsen. Der Fels ist eine vier Meter mächtige Platte aus Albtalgranit, dessen Entstehung wie beim nahen Solfelsen auf Verwitterung und Auswaschung zurückzuführen ist. Wenige Schritte zurück führt die [blaue Rauten]-Markierung weiter in Richtung Eglesmatt und auf dem Hochrheinhöhenweg nach Jungholz und bis zum Solfelsen. Dort lädt eine neu erstellte Sitzgruppe mit weitem Blick nach Westen zu einer erholsamen Rast ein. Der Rückweg führt zum Spatzenhof und vom dortigen Wegzeichen Richtung Windenplatz. Über Günnenbach geht es auf [gelbe Rauten ]-markierten Wegen durch das Wildgehege zurück zum Bahnhof.
Höhenprofil:
Schwierigkeit
Länge15,2 km
Aufstieg 496 m
Abstieg 496 m
Dauer 4:43 h
Niedrigster Punkt292 m
Höchster Punkt788 m
Startpunkt der Tour:

Bahnhof, Bad Säckingen

Zielpunkt der Tour:

Bahnhof, Bad Säckingen

Download


Google-Earth
GPS-Track

Ferienwelt Südschwarzwald