Zur Beta Version

Echte Leuchttürme

Entdecken Sie schon jetzt die neue Webseite des Schwarzwaldes und stöbern Sie zwischen Schwarzwälder Ikonen, Tipps und persönlichen Empfehlungen für Ihren Aufenthalt in unserer vielfältigen Urlaubsregion.

Beta Version entdecken zur aktuellen Version »

2. Etappe WoG 4-tägig: Vom Belchen ins Münstertal

Kondition 
Erlebnis 
Landschaft 

Die zweite Tour von "Wandern ohne Gepäck - 4 Tage" führt von der Talstation der Belchen Seilbahn nach Hinterheubronn und weiter ins Münstertal. Zwar ist die Tour mit etwa 21 Kilometer relativ lang, aber aufgrund von 561 ansteigenden und 1253 absteigenden Höhenmeter vergleichsweise leicht zu wandern.

© Autor: Elena Asal

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Startpunkt der Tour:

Talstation Belchen Seilbahn

Zielpunkt der Tour:

Untermünstertal

Beschreibung

Wir beginnen unsere 21 Kilometer lange Tour an der Talstation der Belchen Seilbahn. Von hier führt gleich der einzig nennenswerte Anstieg der Tour Richtung Belchengipfel. Wir gehen auf dem Rübgartenmoosweg, etwas unterhalb der alten Belchenstraße durch die Donauwellen, bis wir das kleine Sträßchen queren und dem Pfad, der sich unterhalb der Seilbahn nach oben Richtung Belchenhaus zieht folgen. Oben angekommen erblicken wir am Belchenhaus ein traumhaftes Panorama. Während uns die Schwarzwaldgipfel umliegenden Schwarzwaldgipfel förmlich zu Füßen liegen, drohnt dahinter in der Ferne die schneebedeckte Schweizer Alpenkette. Wer sich die ersten 2,2 Kilometer und 269 aufsteigenden Höhenmeter ersparen will, der kann auch ganz bequem vom Startpunkt der Tour an der Talstation der Bahn mit einer der Gondeln in Richtung des Belchengipfels schweben.

Am Belchenhaus angekommen folgen wir ein kurzes Stück dem unteren Belchenrundweg, sowie anschließend der roten Raute talabwärts. Östlich vorbei am Hohkelch und der Richtstatt, lassen wir das Heideck zu linker Hand hinter uns, ehe wir über verschlungene Wege hinab ins Tal wandern. Auf unserem Abstieg nach Hinterheubronn genießem wir immer wieder die grandiosen Aussichten über den Südschwarzwald bis zu den Schweizer Alpen. Nach etwa fünfeinhalb Kilometern erreichen wir schließlich, vorbei an der Dekan-Strohmeyer-Kapelle, den Weiler Hinterheubronn mit seinem gemütlichen Haldenhof, der zu einer Einkehr einlädt. Hier am Haldenhof verlassen wir schließlich den Westweg und folgen absofort der blauen Raute, die uns bei Kilometer 10,7 zur Almgaststätte Kälblescheuer führt. Wir wandern weiter hinüber zur Sirnitz und begeben uns auf einen etwa 2,2 Kilometer langen Abstieg hinunter nach Münsterhalden. Hier knickt nun der Streckenverlauf nach links zum Dekan-Strohmeyer-Haus ab und führt weiter am "Rammelsbach" vorbei, auf dem Schloßbergweg bis in den Münstertäler Ortsteil Rotenbuck. Am idyllischen Talbach entlang gehen wir die letzten 2,5 km bis nach Untermünstertal, wo wir unser Quartier beziehen.

 

 

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, eine Regenjacke, Wanderbekleidung sowie Vesper und Trinken sollten mitgenommen werden. Für den Abstieg vom Belchen sind zudem sicherlich Wanderstöcke hilfreich. Bei "Wandern ohne Gepäck" wird das Gepäck von Übernachtungsunterkunft zu Übernachtungsunterkunft transportiert, sodass sorglos über traumhafte Berggipfel und wildromantische Täler gewandert werden kann. 

Anfahrt

Bei der Pauschale "Wandern ohne Gepäck" ist keine Anreise notwendig.
Wer die Tour nicht im Rahmen von "Wandern ohne Gepäck" gehen will, reist wie folgt an:

Von Freiburg:
B31 in Richtung Donaueschingen, Ausfahrt Kirchzarten / Oberried / Todtnau. Straßenverlauf der L126 bis nach Todtnau folgen, dann auf B317 in Richtung Lörrach, nach ca. 6km B317 verlassen und geradeaus weiter auf der Landesstraße in Richtung Aitern-Multen bzw. Belchenbahn fahren. Dem Straßenverlauf rund 7 Kilometer folgen.

Von Donaueschingen:
B31 in Richtung Freiburg, Ausfahrt Feldberg/Todtnau nehmen. Straßenverlauf der B317 bis zur Abzweigung Aiterer Kreuz folgen. Hier die B317 verlassen und auf die Landesstraße in Richtung Aitern-Multen bzw. Belchenbahn auffahren. Dem Straßenverlauf rund 7 Kilomter folgen.

Von Lörrach:
B317 von Lörrach in Richtung Donaueschingen. Bei der Abzweigung Aiterer Kreuz nach links auf die Landesstraße in Richtung Aitern-Multen bzw. Belchenbahn auffahren. Dem Straßenverlauf rund 7 Kilometer folgen. 

Parken

An der Talstation der Belchenbahn

Öffentliche Verkehrsmittel

Bei der Pauschale "Wandern ohne Gepäck" ist keine Anreise notwendig.
Wer die Tour nicht im Rahmen von "Wandern ohne Gepäck" gehen will, reist wie folgt an:

Von Freiburg:
Mit der Regionalbahn  Richtung Seebrugg/Neustadt (Schw.) , Ausstieg Kirchzarten Bahnhof, Bus 7215 bis nach Todtnau, Umstieg auf Bus 7300 Richtung Zell i.W. - Ausstieg Haltestelle Aiterer Kreuz, Bus 7306 Richtung Belchen nehmen 

Von Donaueschingen: 
Mit der Regionalbahn Richtung Seebrugg/Neustadt (Schw.) , Ausstieg Neustadt Bahnhof, Umstieg auf Regionalbahn bis nach Titisee Bahnhof, hier Bus 7300 bis zur Haltestelle Aiterer Kreuz nehmen, mit Bus 7306 in Richtung Belchen 

Von Lörrach:
Mit der Regionalbahn S6 Richtung Zell i. Wiesental, Umstieg in Bus 7300 Richtung Titisee - Ausstieg Haltestelle Aiterer Kreuz, mit Bus 7306 in Richtung Belchen

 

Da die Tour im Münstertal endet und die Busse unregelmäßig in Richtung Wiedener Eck / Belchen Seilbahn Talstation fahren, sollten sich Wanderer, die nicht die Pauschale "Wandern ohne Gepäck" gebucht haben, bitte im Voraus über die Fahrzeiten vor Ort informieren. Eine Auskunft zu den Fahrzeiten und Verbindungen der einzelnen Busse und Bahnen erhalten Sie auch unter www.bahn.de

Höhenprofil:
Schwierigkeit mittel
Länge21,7 km
Aufstieg 614 m
Abstieg 1307 m
Dauer 7:00 h
Niedrigster Punkt378 m
Höchster Punkt1356 m
Startpunkt der Tour:

Talstation Belchen Seilbahn

Zielpunkt der Tour:

Untermünstertal

Eigenschaften:

Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Mehr Informationen zum Angebot "Wandern ohne Gepäck" der Schwarzwaldregion Belchen gibt es hier:
http://www.schwarzwaldregion-belchen.de/de/pauschalen/wandern-ohne-gepaeck.php

Schwarzwaldregion Belchen