Weil am Rhein - Die Stadt der Stühle

Das wohl außergewöhnlichste Freilichtmuseum hat seinen Platz in Weil am Rhein, mitten im Dreiländereck Deutschland, Frankreich, Schweiz. In der „Stadt der Stühle“, wie Weil am Rhein seit geraumer Zeit auch genannt wird, sind Stühle längst nicht mehr nur zum Sitzen da.

Vielmehr sind sie zum Aushängeschild der Stadt geworden. In überdimensionaler Größe zieren sie Dächer und Plätze in der gesamten Stadt und laden den Betrachter freundlich zum Platz nehmen ein.

Wie´s kommt? Im Jahr 1989 eröffnete die Firma Vitra mit dem von Frank O. Gehry geplanten Design Museum ein Haus für ihre umfangreiche Stuhlsammlung, die mittlerweile weltweit zu den größten und bedeutendsten ihrer Art gehört. Vor einigen Jahren entstand die Idee, aus dieser Stuhl-Schatzkammer des Vitra Design Museums Designerstühle im Maßstab 1,5:1 bis 8:1 nachzubauen und an diversen Orten im Stadtgebiet aufzustellen. Im Jahr 1998 wurde mit Unterstützung diverser Verbände, Institutionen, Handel und Gewerbe ein neues Stadtmarketingkonzept beschlossen und eingeleitet: Nimm Platz in Weil am Rhein, die Stadt der Stühle.

frei zugänglich / immer geöffnet
freier Eintritt