Turmuhrenmuseum

Im Gaststall des Heimatmuseums Freiamt kann man kleine und große Uhrwerke bewundern. Mit faszinierender Präzision zeigen diese bis heute die Uhrzeit an.

Im ehemaligen Gaststall, damals Bedingung für eine Schildgerechtigkeit, des Freihofes befindet sich seit dem Frühjahr 2012 ein Turmuhrenmuseum. Aus einem privaten Fundus werden kleine und große Uhrwerke ausgestellt, die mit faszinierender Präzision, manche seit mehreren Jahrhunderten, die Zeit anzeigen. Das Zusammenspiel ausgefallener Hemmungen, von Wellen, Windrädern, bis zu vier Meter langen Pendeln und verschiedenen Antriebssystemen wird sichtbar und kann nachvollzogen werden. Es gibt nicht nur Großuhren, Bahnhofs- oder Rathausuhren zu bestaunen, sondern im Fundus findet sich auch vieles mit örtlichem Bezug, wie zum Beispiel das alte Ziffernblatt der Mußbacher Kirche, ein Langpendel der ehemaligen Kirchturmuhr im Dörfle, die Werkstattuhr des Emil Herr oder die „Bürgermeisteruhr“: 1881 gewidmet von Bürgermeister Gottlieb Ziebold und Ratschreiber Christian Schneider sen. 2017 wurde das Museum erweitert und ist mit über 50 Turmuhren nun eines der weltweit größten dieser Art.

Öffnungszeiten
April bis Oktober immer freitags von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Führungen nach Absprache möglich: Hans Grafetstätter, Telefonnummer 07645 8921

Weitere Informationen unter www.heimatverein-freiamt.de

Freitag 15:00 - 17:00 Uhr am ersten Freitag im Monat; für Gruppen sind Führungen nach Absprache möglich; Hans Grafetstätter, (07645) 89 21
freier Eintritt

Anschrift

Turmuhrenmuseum
Freihof 11
79348 Freiamt - Ottoschwanden
heimatverein-freiamt@gmx.de

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.