Jockeleshofmühle Kirnbach

Die Jockeleshofmühle an der Kirnbacher Talstraße wurde im Jahr 1715 als Kundenmühle mit zwei Mahlwerken und einer Stampfe erbaut. Sie gehört bis heute zum daneben liegenden Jockeleshof und ist voll funktionsfähig.

Besichtigungen mit Führung und Vorführung des Getreidemahlens sind auf Anmeldung für Gruppen jederzeit möglich. Am Deutschen Mühlentag, jährlich am Pfingstmontag, ist die Mühle für die Allgemeinheit geöffnet.

Die Jockeleshofmühle teilte nach dem 1. bzw. 2. Weltkrieg mit der flächendeckenden Elektrifizierung das Schicksal der damals weiteren 29 betriebsfähigen Mühlen in Kirnbach – sie wurde nicht mehr gebraucht und verfiel. Im Jahr 1989 begann ein Freundeskreis unter Führung des Schwarzwaldvereins und mit Unterstützung der Stadt Wolfach und des Landesdenkmalamts, die Mühle zu restaurieren. Dadurch ist dieses Kulturdenkmal vor dem endgültigen Verschwinden gerettet und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden.

Sie gehört zum im Schwarzwald früher weit verbreiteten Typ der oberschlächtigen Wassermühlen. Das Wasser wird dabei unter Ausnutzung des natürlichen Gefälles mittels einer hölzernen Rinne von oben auf das Wasserrad geleitet. Dadurch wird eine bessere Ausnutzung der Wasserkraft gerade an kleinen Gewässern möglich.

Wandern Sie mit unserem "Mühlengeist" auf dem Kirnbacher-Bollenhut-Talwegle zur Jockeleshofmühle und erleben Sie, wie mit Wasserkraft Getreide zu Mehl gemahlen wird. Die Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Führungen für Gruppen sind auf Anfrage jederzeit möglich.

frei zugänglich / immer geöffnet
Auf Anfrage

Anschrift

Wolfgang Sitzler
Sonnhalde 14
77709 Wolfach - Stadtkern
Telefon 07834 - 4345
w.sitzler@t-online.de

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.