Ettenheimer Stadtmuseum

Das Museum thematisiert die wichtigsten Stationen in der Geschichte der Barockstadt Ettenheim.

Das Museum ist untergebracht im Gewölbekeller des Vereinshauses, in dem sich früher das Amtsgefängnis und der herrschaftliche Fruchtspeicher befanden. Einen Schwerpunkt bilden die Beziehungen von Ettenheim zur Geschichte von Frankreich: Die Geschichte des Fürstbischofs Kardinal Louis René Edouard de Rohan, der durch die „Halsbandaffäre" im Vorfeld der französischen Revolution traurige Berühmtheit erlangte. Erläutert wird das Schicksal des Herzogs von Enghien, der auf Befehl von Napoleon Bonaparte aus Ettenheim entführt und in Vincennes bei Paris erschossen wurde. Zu den interessantesten Exponaten zählt eine Inkunabel des Ettenheimer Frühdruckers Heinrich Knoblochtzer aus dem Jahr 1478, eine von dem Kartographen Martin Waldseemüller 1513 hergestellte Karte des Oberrheins, eine orignalgetreue Nachbildung des „Halsbandes der Königin" und eine Fensterscheibe mit einem Liebesgedicht des Duc d'Enghien an seine Geliebte Charlotte de Rohan-Rochefort.

Der Besuch unseres Museums ergänzt eine reizvolle Stadtführung durch die spannende Geschichte der Barockstadt Ettenheim.

Anschrift

Förderkreis Museum e.V.
Freiburger Straße 7
77955 Ettenheim
Telefon 07822 3984
tourist-info@ettenheim.de

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.