Affentaler Winzer eG

Im Jahr 1949 wird der Affentaler Spätburgunder Rotwein erstmals in einer Affenflasche abgefüllt. Die Form der Flasche wurde von einem Karlsruher Apotheker entworfen.

Affenflasche - die Idee, einen Affen auf einer Weinflasche anzubringen, entstand in den 40er Jahren, die Gemeinde Affental gab den Namen. Dieser ist jedoch nicht etwa auf hier lebende Affen zurückzuführen, sondern hat seinen Ursprung im Mittelalter. Damals hatten Zisterzienser-Mönche des Klosters Baden-Baden-Lichtental damit begonnen, Spätburgunderreben anzubauen. Einst als "Ave-(Maria)-Tal" bezeichnet, machte der Volksmund daraus sehr schnell das "Affental". Heute ist die "Affenflasche" ein Markenzeichen der Affentaler Winzer eG und erfreut auch Weinliebhaber im Ausland. Auch heute werden die Weinflaschen noch von Hand bemalt.

Kloster Lichtental

Zisterzienser Ordensschwestern beginnen um 1250 mit dem Anbau von Spätburgunder und Riesling am Lichtentaler Rebberg in Affental. Die Weine werden vor Ort in den Zentkellern für das benachbarte Kloster Baden-Baden Lichtental ausgebaut.

Lucida Vallis bedeutet zu deutsch Lichtental und erinnert an die Ursprünge des Affentaler Weinbaus. Dieser wurde im 13. Jahrhundert durch Schwestern des Zisterzienserordens,des heute noch aktiven Klosters Lichtental bei Baden-Baden, begonnen. Am Fuße des "Lichtentaler Rebbergs" in Affental wurde im Dezember 1908 der Naturweinbauverein Affental ins Leben gerufen. Hieraus ist die heutige Affentaler Winzer eG entstanden.

Montag 08:00 - 18:00 Uhr
Dienstag 08:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 18:00 Uhr
Freitag 08:00 - 18:00 Uhr
Samstag 09:00 - 13:00 Uhr
Sonntag 10:00 - 14:00 Uhr
freier Eintritt

Anschrift

Affentaler Winzer eG
Betschgräblerplatz
77815 Bühl - Eisental
Telefon 07223 98 98 0
Fax 07223 989830
info@affentaler.de

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.