Schinken im Schwarzwald

Auf einen echten Schwarzwälder Schinken muss man warten können. Je länger er in der Luft getrocknet oder über Tannen- und Buchenholz geräuchert wird, desto delikater entwickelt sich sein Aroma. Ein Glück, dass man die Köstlichkeit im ganzen Schwarzwald serviert bekommt – ein paar Scheiben Schwarzwälder Schinken krönen bei uns jeden Vesperteller. Und den gibt es vom Dorfgasthof bis zum Sterne-Restaurant in jedem Ort der riesigen Ferienregion. Lassen Sie sich von den feinen Duft- und Geschmacksnuancen des Schwarzwälder Schinkens überraschen.

Schwarzwälder Schinken von der Hermann Wein GmbH & Co. KG
Schwarzwälder Schinken von der Hermann Wein GmbH & Co. KG - © Hermann Wein GmbH & Co. KG

Echter Schwarzwälder Schinken ist eine Delikatesse. Er stammt vom wertvollsten Stück des Schweines, von der Hinterkeule.

Beim Pökeln werden ausgesuchte Stücke mit Salz oder Salzlake von Hand eingerieben. Das gibt die appetitliche, rote Farbe. Weil dabei Wasser entzogen wird, bleibt das Fleisch haltbar.

Zu wahrem Adel kommt ein Schwarzwälder Schinken aber erst durch das Trocknen und Räuchern. Beide Methoden geben der Keule ihren unverwechselbaren Geschmack. Die frische Schwarzwaldluft veredelt den Schinken bei der Lufttrocknung zu einem zarten Leckerbissen.

Kräftiges Aroma zieht dagegen beim Räuchern über Schwarzwaldhölzern in die Fasern des Fleisches ein. Ein paar Scheiben Schwarzwälder Schinken krönen jeden Vesperteller. Mit einem Glas badischen Wein oder einem mit reinem Quellwasser gebrauten Bier aus der Region kommt die Spezialität erst richtig zur Geltung.

Schinkenweg rund um Höchenschwand

frei zugänglich / immer geöffnet

Begeben Sie sich mit dem Schinkenweg auf die Spuren eines der wohl bekanntesten Schwarzwälder Markenzeichen.

Weiter lesen...